Nach der gelungen Premiere 2016, hieß es auch heuer wieder Vollgas auf Schnee und Eis. Bei Traumwetter und doch sehr frostigen Temperaturen stellten sich 60 Starter und Starterinnen aus 3 Nationen den Hindernissen und Schanzen des zweiten Winter Enduro Cross Rennen in Mauterndorf...

 

0131 maut4

 

Gestartet wurde um 10:00 Uhr im K.O. System. 10 Gruppen a 4 Starter in der Klasse Open - jeweils 2 Fahrer qualifizierten sich direkt für das 1/4 Finale. Die jeweiligen Dritt- und Viertplatzierten, aus je 2 Gruppen, durften im sogenannten Hoffnungslauf nochmals an den Start gehen, um sich zu qualifizieren.

Nach den actionreichen Vorläufen standen um 13:00 Uhr die Kinder und Jugendlichen Fahrer, in Klassen 50, 65 und 85cmm auf dem Programm.

3 Starter in der 50ccm Klasse, allesamt aus dem Lungau, kämpften in 2 Läufen mit jeweils 2 Runden um den Sieg. Hier konnte sich Christoph Dörr jun. Vor Tobias Aigner (beide Mauterndorf) und Lucas Palzenberger (Unternberg) durchsetzen.

 

0131 maut1

 

Mit 2 mal 3 Runden wurde in der 65ccm Klasse der Schnellste ermittelt, hier setzte sich Tobias Schloyer aus Fohnsdorf vor Christian Guggenthaler aus Wals durch.

Bei der Klasse 85ccm ging es dann richtig zur Sache, 2 Startgruppen mit je 6 bzw. 7 jungen Racern kämpften um den Einzug ins große Finale, in diesem dann der Tagessieger gekürt wurde. Mit atemberaubenden Speed drehten die Nachwuchsläufer ihre Runden, bei immer schwierig werdenden Bedingungen setzte sich Florian Leban (Möderbrugg) vor Oliver Hansmann (Oberwölz) und Luca Hölzl (Möderbrugg) durch.

 

0131 maut3

 

Um 14:00 Uhr ging es mit den Finalläufen der Open Klasse weiter, bei immer traumhaften Streckenbedingungen für die Open Klassen kämpften sich 6 Starter vom 1/8 Finale bis ins Finale. Hier ging es dann auf sehr hohem fahrerischem Niveau um die heiß begehrten Stockerlplätze. Nach konstanten und fehlerfreien Vorläufen setzte sich auch im Finale mit starker Fahrt der Slowene Miha Spindler durch, knapp dahinter kam leider durch einen Sturz gebremst der Osttiroler Martin Ortner ins Ziel, Patrick Schitter aus St. Peter am Kbg. komplettierte das Podium. Auf die Ränge 4 bis 6 gingen an Kainer Hans-Jürgen (Oberwölz), Putz Josef (Kallwang) und Knauß Armin (Rohrmoos).

Anschließend gab es im Festzelt die Siegerehrung mit großer Tombola, und natürlich der After-Race Party, die bis in die Nachtstunden dauerte.

Nach einem kalten aber sehr gelungenen Renntag, möchte sich das Enduro Team Lungau bei allen Helfern, Sponsoren und Gönnern bedanken. Wir hoffen darauf wieder eine tolle Veranstaltung im Winter 2018 durchführen zu dürfen.

Alle Bilder und Ergebnisse des Rennens findet ihr im Laufe der Woche unter www.enduroteamlungau.at  bzw. auf der Facebook Seite des Enduro Teams Lungau www.facebook.com/EnduroTeamLungau/

 

0131 maut2

Text/Bild: Enduro Team Lungau Christian Dengg


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50