Mit zwei deutlichen Tagessiegen beim Finale der Enduro-Europameisterschaft im holländischen Harfsen holte sich der erst 20jährige Brad Freeman den Titel in der Overall-Klasse. Dabei hatte der Brite den Lauf in Lettland auslassen müssen, weil seine verletzte Schulter operiert werden musste. Doch durch das fehlende Ergebnis wurde er in der Junioren-E1-Klasse auch nur Vizemeister hinter dem Italiener Nicolas Pellegrinelli, der dort den Titel gewann!

 

1031 em freeman

 

In der E1-Klasse reichte dem Italiener Guido Conforti ein dritter Tagesrang auf seiner Suzuki, um sich den Titel vor Jonathan Rosse aus der Schweiz zu holen.

Ein wahrer Krimi war die Entscheidung in der E2-Klasse, wo der Titelverteidiger Tom Sagar am ersten Tag bereits ausgefallen war. Beim Führenden Jaromir Romancik aus Tschechien sprang am Morgen der Motor nicht rechtzeitig an, weshalb er gleich zehn Strafsekunden erhielt. Nach dem Sturz am Vortag noch etwas angeschlagen reichte es letztlich nur zum vierten Tagesrang, womit er den Titel um sechs Sekunden an den Deutschen Marco Neubert verlor. Dieser hatte den ersten Tag gewonnen und musste sich am zweiten Tag nur dem Lokalmatador Wesley Pittens geschlagen geben.

 

1031 em2

 

Der Titel in der Junioren E1-Klasse ging mit zwei Tagessiegen an Patrik Markvart. Dabei musste der Tscheche sich kurzfristig aus der Heimat sein altes Motorrad bringen lassen, denn in der Nacht vor dem Wettbewerb war ihm seine Maschine vor Ort gestohlen worden. Doch für den Titel hat sich der Aufwand sicher gelohnt.

Die U20-Klasse mit den 125er-Motorrädern scheint fest in italienischer Hand: Mit zwei Tagessiegen holte sich Matteo Pavoni den Titel vor seinen beiden Landsleuten Andrea Verona und Lorenzo Macoritto.

Auch die Wertung bei den Trade-Teams sind die Italiener führend: „SA Racing“ gewann vor dem Husqvarna Osellini-Team, dann erst die Deutschen mit „Heikos Bad Boys“.

Die anderen Klassen waren bereits am Vortag entschieden worden.

Zusätzlich zu dem Finale der Individual-Europa-Meisterschaft wurde an diesem Wochenende die Nationen-Wertung ausgetragen: In der Mannschafts-Europameisterschaft gewannen die Briten den Titel vor Tschechei und Gastgeber Holland. In der Junioren-Wertung holten sich die Italiener den Titel vor Schweden und den Briten. Bei den Veteranen konnten die Gastgeber aus Holland den Platz ganz oben auf dem Treppchen vor Schweden und Finnland einnehmen. Damit fand die Saison beim Gastgeber in Harfsen ein würdiges Ende.

Mehr Informationen, Pläne, Ergebnisse, Meisterschaftsstände und weiterführende Links gibt es immer aktuell und direkt auf der offiziellen Homepage: http://enduro-europa.com/

 

2016:

12./13. März Donoratico / Italien - http://motoclubcostaetrusca.it/

26./27. März Brioude / Frankreich - http://www.motoclubbrioude.fr/

30./31 Juli Ogre / Lettland - http://www.lamsf.lv/

28./29. Oktober Harfsen / Niederlande - http://mxharfsen.nl

 

2017:

29./30. April Gouveia / Portugal

8./9. Juli Paikuse / Estland

5./6. August Burg / Deutschland

13.-15. Oktober Gelnica / Slowakei

 

Quelle: Robert Pairan


Die neuesten Artikel auf Enduro Austria:

2019 readmore 50