Back to Top

2016 chilli468 4a

20160414 yamaha468x60

Enduro-Austria Vignetten-Package geht nach Niederösterreich !

Veröffentlicht: Donnerstag, 02. Januar 2014

Der Gewinner des Weihnachtsgewinnspiels von Enduro-Austria kommt aus Niederösterreich. Das Package beinhaltet eine Autobahnvignette PKW für 2014, eine Scott Turboflow Endurobrille, eine Dose ELF Kettenfett, einen Motorradreiniger, ein T-Shirt, eine Kappe sowie weitere Kleinigkeiten und hat einen Gesamtwert von über Euro 200,--

Weihnachtsgewinnspiel:

0101 gewinnspielende

Die Vignette wurde zur Verfügung gestellt von Autoglas Plöb GMBH / Graz.
Ihr Spezialist für professionelle Kfz-Verglasung und Reparatur von Windschutzscheiben

www.ploeb.at

Gewinnspiel beendet !!

Gewinner:
Alfred Hartmann aus Steinakirchen am Forst / Niederösterreich

Wir gratulieren und wünschen viel Spaß mit dem Package !

 

1220 autoglas bloeb

 

Gesamtübersicht zum Africa Eco Race jetzt online:

Veröffentlicht: Montag, 30. Dezember 2013

Übersichtsseite für optimale Orientierung: Insgesamt 4 ÖsterreicherInnen starten beim AfricaEcoRace 2014. Und alle sind auf 2 Rädern unterwegs. Christian Horvath ist dabei der erfahrenste Teilnehmer und will das Ziel bereits zum dritten Mal erreichen. Julia Schrenk hat sich mit der Wahl zur Rallyqueen den Traum der Teilnahme erfüllt und möchte das Ziel ebenso sehen wie der Lunzer Robert Theuretzbacher und auch Stephan Breisach die ebenfalls unter österreichischer Flagge starten.

1230 africarace

Durch das Elite-Racing Team werden wir heuer noch optimaler über den Verlauf des Rennens informiert werden. Aber auch Robert Theuretzbacher hat mit seinem Telefon-Blog eine aktuelle Informationsquelle geschaffen. Insgesamt gibt es also jede Menge Infos zu den Teilnehmern, Live Tracking, Bilder, Videos und mehr...

Damit wir nicht den Überblick verlieren haben wir jetzt diese Informationsseite geschaffen auf der alle Quellen zusammengefasst sind. Diese Seite erreicht ihr ab sofort und für die gesamte Dauer des Rennens auf der Startseite von Enduro-Austria im linken Bereich der Homepage über das Logo des Africa Eco Race. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg !

Offizielle Website: http://www.africarace.com/en/

Live Starterliste: http://www.africarace-live.com/en/engages.html

Elite-Racing Homepage mit Live Channel: http://www.elite-racing.at/

GPS Tracking live: http://www.africaecorace-live.at/#main2

Julia Schrenk Fanpage: http://www.julia-schrenk.com/

Christian Horvath Teamwebsite:  http://www.rally-team.at/

Robert Theuretzbacher Telefonblog: http://blog.phone2blog.net/Rider/RobertTheuretzbacher/

TV-Programm: (Zur Vergrößerung anklicken)

 1229 tvliste

 

Vorerst letztes SnowSpeedHill Race in Eberschwang

Veröffentlicht: Montag, 30. Dezember 2013

Die jungen Wilden debütieren: Zwillinge Feichtinger-Mühlbauer und Reichinger-Brüder sorgen für Schneesturm. Die Uhr tickt: Am 18. Jänner 2014 heulen in Eberschwang (OÖ) inmitten einer gewaltigen Party wieder die Rennmotoren. Dann glühen beim SnowSpeedHill Race die Vollgasjunkies mit ihren Motorrädern, Quads und Snowmobiles und mit irrem Speed wieder die Schipiste hinauf. Die Uhr für das Rennen und die rundherum stattfindende Mega-Party läuft aber auch möglicherweise ab. Denn die behördlichen Genehmigungen gelten nur mehr für dieses eine Rennen. Die Zukunft ist noch ungewiss.

1230 snow3

Debütanten aus Terra X-Dream-Rennstall

Bei dieser sechsten und eventuell letzten Auflage des Spektakels wollen vor allem die jungen Wilden den Arrivierten zeigen, was ein wirklicher Schneesturm ist. Pfeilschnelle Debütanten kommen aus dem Terra X-Dream-Rennstall von SnowSpeedHill-Erfinder und Veranstalter Joe Lechner: Die erst 19-jährigen Zwillinge Michael und Walter Feichtinger-Mühlbauer aus Mattighofen und die aus Schalchen kommenden Brüder Florian und Philipp Reichinger. „Das sind vier ordentliche Raketen. Da muss man jeden Einzelnen auf der Rechnung haben", glaubt Joe Lechner an diese junge und schnelle Husqvarna-Abordnung.

Regie führen Können, Mut & Glück

Beim SnowSpeedHill Race auf der rund 400 Meter langen Schipiste zählen Können und Mut. Aber auch das Glück führt Regie. Lechner: „Durch die tiefen Spuren ist das mitunter auch eine sehr unkontrollierte Angelegenheit. Auch Helden des Offroadsports haben in Eberschwang schon eine Lehrstunde genossen."

Der Start und die restlichen 395 Meter

Einer, der jedenfalls die notwendigen Voraussetzungen für ein Top-Ergebnis mitbringt, ist Stefan Ziegler. Der Vorjahressieger weiß um die Tücken des Innviertler Gletschers: „Der Start und die ersten Meter sind wichtig. Aber dann sind da noch die anderen 395 Meter. Kleine oder auch größere Schnitzer sind da jederzeit möglich." Ziegler, der heuer in der heimischen MX 2-Motocross-Staatsmeisterschaft den 6. Platz belegt hat, ist für Eberschwang vorbereitet. Der 32-Jährige aus Taiskirchen setzt auch wieder auf sein Vorjahres-Siegermotorrad.

1230 snow1

Nennungen noch bis 10. Jänner möglich

Joe Lechner hat es mit seinem Mix aus Motorsportspektakel und fetter Party geschafft, ein hochkarätiges Starterfeld ins Innviertel zu bringen. Für das Rennen kann man sich noch bis 10. Jänner online auf www.terraxdream.com anmelden. 2014 jedenfalls mit dabei sind der kroatische Enduro-Meister Marko Prodan (Husaberg) und der Oberösterreicher Niki Stelzmüller (Husaberg), der 2010 in Eberschwang schon als Dritter auf dem Podium war. Den Rennmodus intus wie kaum ein anderer hat Herbert Lindtner. Der Suzuki-Pilot hat sich heuer in der Enduro Masters-Rennserie den Titel-Hattrick geholt. Für Eberschwang hat sich der 37-jährige Niederösterreicher schon eine starke Motocross organisiert.

Die Zukunft des Spektakels

Ob es das Pistenspektakel auch 2015 geben wird, steht noch in den Sternen. „Die Behördengenehmigungen laufen aus. Jetzt wollen wir einmal am 18. Jänner ein richtiges Motorsportfeuerwerk abfeuern. Dann schauen wir weiter. Der Rückhalt und die Unterstützung in der Region waren in den vergangenen Jahren aber enorm. Und dafür bedanken wir uns herzlich", so Joe Lechner.

Das SnowSpeedHill-Race 2014

Zeitplan
11.00 Uhr Anmeldung technische Abnahme im Fahrerlager
13.30 Uhr Fahrerbesprechung
14.00 Uhr Training nach Klassen
15.00 Uhr Qualifikation SH Open für die Top 60 (der 80 Teilnehmer)
Zwischendurch Training Klasse SH 2, Quad, Snowmobile
ggf. Qualifikation SH2 und Quad
17.00 Uhr Rennbeginn nach KO System
ca. 20.00 Uhr Rennende und Siegerehrung
After Race Party mit DJ Jonk

Eintrittspreise
Freier Eintritt für Kinder unter 10 Jahren
10 bis 15 Jahre: 3 Euro
Über 16 Jahre: 10 Euro

Gratis Shuttlebus von den örtllichen Parklätzen in Eberschwang (Parkleitsystem FF Eberschwang) zum Veranstaltungsgelände (3 ÖBB Busse von 13-23 Uhr)

Rennmodus
Beschleunigungsrennen im KO System (jeweils max. 4 - 8 Teilnehmer pro Lauf)

Link: Offizielle Website mit weiteren Bildern

Bericht: Wetzelsberger, www.vollewaesch.com

 

Robert Theuretzbacher hat Dakar-Telefonblog aktiviert:

Veröffentlicht: Montag, 30. Dezember 2013

Robert Theuretzbacher ist beim Africarace nach Dakar dabei und wird euch mit News versorgen. Und zwar gleich aktuell per Telefon ! Robert: "Ja, es ist tatsächlich soweit ...Ich darf mit Startnummer 115 beim Africa Race an den Start gehen. Es wurde ein Blog für mich eingerichtet, den ich jeden Tag besprechen werde.." Auf diesem Blog könnt ihr euch per Computer oder Smartphone anhören wie Robert die Rally erlebt...

Robert Theuretzbacher hatte viele Erfolge im Endurosport eingefahren und ist unter anderem auch 3-facher Erzberg-Finisher. Wir wünschen dir viel Erfolg !

1230 robert theuretzbacher

Foto: https://www.facebook.com/dutchrallypress

Außerdem wird das Rennen auch auf 3 Fernsehsendern übertragen. Anbei findet ihr den Link zum Blog und das "Fernsehprogramm":

Audio-Blog von Robert Theuretzbacher: http://blog.phone2blog.net/Rider/RobertTheuretzbacher

Offizielle Homepage des Rennens: http://www.africarace.com/en/

1229 tvliste

MSC Mattighofen: Rückblick auf Top-Jahr 2013 !

Veröffentlicht: Sonntag, 29. Dezember 2013

Viele Starter und tolle Ergebnisse brachte das Sportjahr 2013 für den MSC Mattighofen. Besonders beeindruckend waren mit Sicherheit die Europameistertitel beim European Cross Country Finale in Launsdorf von Michael Feichtinger-Mühlbauer und Markus Geier!

1229 mattighofen

Der MSC Mattighofen konnte 2013 eine ganz besondere Saison feiern: „Einfach Klasse, wir konnten nicht nur viele Fahrer bei den Rennen stellen, sondern auch absolute Top-Ränge belegen", blickt der frischgebackene Europameister Michael Feichtinger-Mühlbauer zurück. Feichtinger-Mühlbauer sicherte sich so wie sein Vereinskollege Markus Geier neben dem Europameistertitel auch den Gesamtsieg in der Austrian Cross Country Championship Serie: „Eine wirklich tolle Saison, es lief einfach richtig rund", ergänzt Champion Markus Geier. Mehr als 15 Fahrer gingen für den MSC Mattighofen bei den Enduro- und Cross-Country-Veranstaltungen an den Start und stellten ihr Können unter Beweis. Auch die Leistungen von Florian & Philipp Reichinger sind erwähnenswert, die beiden Benzin-Brüder schafften in der ACC-Gesamtwertung der „Pro Klasse" mit den Rängen 6 und 8 sehr starke Endplatzierungen.

Auch Walter Feichtinger-Mühlbauer fuhr mit Rang 4 in der Profi-Klasse eine ganz besondere Platzierung heraus. Starke Leistungen boten auch Josef Obermoser, der nicht nur als Betreuer sondern auch als Rennfahrer im Einsatz war, sowie dessen Sohn Alessandro, der in seiner Klasse Rang 12 erreichte. Marcel Sieber schaffte mit seiner 2-Takter den sehr guten 4.ten Endrang in der Austrian Cross Country Championship Serie und im EM-Finale sogar noch Rang 6. Auch Kurt & Thomas Friedl brachten in ihren Klassen respektable Ergebnisse.

Auch bei den Senioren-Klassen zählten die MSC Mattighofen Piloten zu den besten Fahrern: Andreas Birgmann (Birgi), Fritz Reinthaller, Ludwig „Wickerl" Teichstätter und Wolfgang Kraibacher trumpften ordentlich auf. Reinthaller und Birgmann holten Rang 2 in der ACC-Endwertung und die Bronze-Medaille beim EM-Finale. Ludwig Teichstätter fuhr auf Gesamtrang 7, Wolfgang Kraibacher konnte Platz 13 für den MSC Mattighofen erreichen.
Auch Matthias Kumpf, Michael Kobler und Thomas Kendlbacher konnten in der Saison 2013 punkten.

Ein besonderer Dank geht natürlich von allen Fahrern an ihre Helfer und Gönner!

In der nächsten Saison wird Mattighofen der Schauplatz einer Austrian Cross Country Championship Veranstaltung sein: Am 12. Juli 2014 werden damit die besten rot-weiß-roten Cross Country-Fahrer nach Mattighofen kommen...

Presseinformation – MSC Mattighofen (Saisonrückblick 2013)
Text/Bericht: Thomas Katzensteiner

Link: http://www.msc-mattighofen.at

 

Charity nach Dakar: Christian Horvath spendet Geld mit jedem Kilometer !

Veröffentlicht: Freitag, 27. Dezember 2013

Am 29.Dezember geht es nun endlich mit dem Africa Race nach Dakar los. Mittendrin unsere junge Rallyequeen Julia Schrenk, Enduro Top Pilot Robert Theuretzbacher und viele andere. Auch der fliegende Anwalt Christian Horwath, der auch die Rally Queen mitausgewählt hatte ist selbstverständlich dabei und lässt nun passend zur Weihnachtszeit mit folgendem Aufruf aufhorchen:

Liebe Freunde und Motorsportfans!
Nun stehe ich am Start des Africa Eco Race 2014 und habe harte 6000 Kilometer vor mir. Morgen geht es auf nach Südfrankreich zur technischen Abnahme. Ich erfülle mir nun diesen Traum zum 3. Mal und könnte ohne Unterstützung nie am Start stehen, vielleicht bin der 1. Österreicher, der zum 3. Mal in Dakar das Ziel erreicht. Da ich mir dieser Situation bewusst bin, möchte ich ein Zeichen setzen und auch anderen Helfen, denen es nicht so gut geht.

1227 dakar

Daher spende ich für jeden gefahrenen Kilometer 0,5 Euro! Bis Dakar kommt daher ein schöner Geldbetrag zusammen und dieser Betrag wird nach der Rally an Notleidende oder Personen vergeben, die dieses Geld dringend benötigen. Gespendet wird dieses Geld an Personen, Familien, oder Notleidende, die dringend darauf angewiesen sind oder in eine Notsituation geraten sind.

Bitte habt Verständnis dafür, dass dieses Geld nicht an Organisationen oder Vereine vergeben wird, wo wir nicht nachvollziehen können, wo das Geld landet und vielleicht auch noch ein Betrag für "Verwaltungsaufwand" abgezogen wird. Wir spenden das Geld direkt den Betroffenen in Österreich, damit diese Hilfe auch ankommt!

Daher mein Aufruf und eine Bitte an euch: falls ihr Personen oder Familien kennt, die dringend diese Spende benötigen, bitte um ein kurzes Mail mit den Kontaktdaten und einer kurzen Beschreibung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Mag. Christine Maria Grabner vom ORF und das Team von Elite Racing haben sich dazu bereit erklärt, nach objektiven Kriterien eine Auswahl der Personen zu machen, die die Spenden bekommen und wird das Geld direkt nach dem Rennen übergeben.

(Christian Horvath)

Die Rally könnt ihr Live unter www.rally-team.at  oder www.africaecorace-live.at  verfolgen.

Saisonrückblick von Patrick Käfer-Schlager

Veröffentlicht: Freitag, 27. Dezember 2013

Die Offroad-Karriere von Patrick Käfer-Schlager trug auch im Jahr 2013 viele „Früchte". In der Austrian Cross Country Championship Serie sah der Ybbstaler oft als Sieger im Junioren-Race die Zielflagge. In besonders angenehmer Erinnerung bleibt mit Sicherheit der Vize-Europameistertitel 2013! Auch für die kommende Saison steht der Plan: Auf der Husqvarna TE 300 geht es für das Team Rameis weiter!

1227 rameis

Mit viel Motivation ging der 19-jährige Patrick Käfer-Schlager in die Saison 2013: „Ich wollte auf den Ergebnissen des letzten Jahres aufbauen und es sind mir viele Pilot aus dem niederösterreichischen Opponitz, für den es auch im beruflichen Alltag eine Seit dem Sommer leiste ich meinen Präsenzdienst ab, ich konnte somit nicht immer trainieren", monatigen Dienst mit der Waffe zurück. In wenigen adieu" sagen und Jetzt im Winter steht natürlich auch Schifahren auf dem Programm, aber auch mit der Enduro-Saisonplanung 2014 sind Europameister der Juniorenklasse.

Nach einem erfolgreichen Jahr 2013, welches viele Junioren-Laufsiege in der ACC-Rennserie brachte, wird Patrick Käfer-Schlager auch zukünftig den erfolgreichen Weg mit Rudi Rameis weitergehen: „Ich konnte heuer bereits in der Junioren-Klasse die Gesamtführung übernehmen und mit der EM-Silbermedaille in Launsdorf auch international sehr gut mithalten, deshalb starte ich auch 2014 für das Rameis-Racing Team auf der Husqvarna TE 300", so Käfer-Schlager, der auch bei seinem Heimverein, dem ZGT Opponitz junge Talente wie Lukas Blamauer oder Florian Sonnleitner zum Zweirad-Offroadsport lockt.

2014 – Viele Ziele im Enduro-Sport

„An erster Stelle steht natürlich die Austrian Cross Country Championship Serie, die 2014 mit 6 Veranstaltungen als absolute Top-Rennserie gilt", erklärt der Husqvarna-Fahrer, der in der nächsten Saison mit dem früheren Motocross-Staatsmeister Ossi Reisinger und MX
2 Youngster Johannes Klein auch prominente Teamkollegen bekommt. Auch in der
Enduro-Trophy und in der Enduro-Staatsmeisterschaft wird man Patrick Käfer-Schlager
2014 wieder treffen. Ein großer Enduro-Terminkalender ist aber nur dann möglich wenn man von wichtigen Partnern gefördert wird: „Danke an die Firma Fuchsmetalltechnik, an Husqvarna Rameis in Steyr, sowie dem ZGT Opponitz und meiner Familie und Gönnern", freut sich der Top-Junioren Fahrer über die Unterstützung.

Die ersten Stunden auf der neuen Husqvarna TE 300 hat Patrick Käfer-Schlager bereits genossen: „Das Bike fühlt sich einfach Klasse an, ich bin schwer motiviert", so der Rameis-Team-Pilot.

Mehr Infos über Patrick Käfer-Schlager und dem Team Rameis unter:
www.rameis-racing.at

Presseinfo: Patrick Käfer-Schlager – Rameis-Racing Team / Husqvarna
Bericht/Text: Thomas Katzensteiner

Seite 1 von 69

Die letzten Beiträge: