Eis, Eis, Eis. 2013 sollte Rothenfels zum Auftakt-Schneerennen der Saison werden. Schnee war ursprünglich auch genug vorhanden. Der Tauwettereinbruch der letzten Tage setzte der weißen Pracht dann doch ordentlich zu und zu alldem war es dann am Renntag wieder schön kalt und windig. Ergebnis: Ein Eisparkett wie man es selten gesehen hat...

Offizielle Ergebnisse auf www.enduro-trophy.at
Fotos von Enduro-Austria: >>hier klicken<<

Die Wälder um Rothenfels waren heuer Austragungsort zum 1. Lauf der Enduro-Trophy Saison 2013. Knapp 130 Starter stellten sich dieser Herausforderung. 9km Strecke sollten zu bewältigen sein und bereits bei der Proberunde um 10.00 Uhr wurde allen klar: Das wird keine Schlammschlacht. Besser gesagt da wird überhaupt nicht viel Material umherfliegen. Weder Schnee noch Dreck. Bereits bei der Zufahrt vom Parkplatz musste der eine oder andere einen zweiten Anlauf starten um überhaupt bis zur Strecke zu gelangen.

fotos 20130202 rothenfels1

Die Trophy-Mannschaft versuchte dann die Strecke an den Schlüsselstellen zu entschärfen und an der Streckenführung wurde auch noch ein wenig gearbeitet um Stau zu vermeiden und ein zügiges Rennen gewährleisten zu können.

Um 11.00 Uhr dann die Fahrerbesprechung wo die Startreihenfolge besprochen wurde und  Bachler Peter nochmals den Tipp: "heute ist weniger mehr" mit auf die Reise gab. Das war dann auch wirklich der Tipp des Tages denn ohne ausreichend Fingerspitzengefühl und Kupplungsfreude war an diesem Tag kein Weiterkommen.

fotos 20130202 rothenfels2

Mit ein wenig Verspätung um 12.30 Uhr dann der Start. Gestartet wurde im Le-Mans Modus ( auf dem Motorrad sitzend,  Motor aus) der Startschuss kam aus Bachlers Flinte.

Als erstes gingen die Profis ins Rennen, dann mit ein wenig Abstand die weiteren Klassen Senior ,E1, E2, E3, Juniors und Damen.

Bei den Profis herrschte bis zur Hälfte des Rennens ein Führungstausch zwischen Daniel Stocker und Matthias Wibmer. Dann schlug allerdings die Routine von Daniel Socker ( KTM Lenz ) zu: Er gewinnt die Overall-Wertung vor Matthias Wibmer ( E.A.R.T. Enduro Austria Racing Team ) beide 10 Runden und Bernhard Walzer (Team KTM Walzer ) mit 9 Runden.

Damit hat Daniel Stocker einen Wintersieg mehr am Konto und darf seinen inoffiziellen Titel Schneekönig wohl auf Eisschneekönig erweitern.

Super Leistung auch vom Pro-Newcomer Ulrich Mayer  der mit seinem 4. Platz bei den Profis auch Schipper Chris (KTM Österreich) beeindruckte und ihm eine Husaberg Komplett-Ausrüstung  für das super Ergebnis sponserte.

fotos 20130202 rothenfels3

In der Klasse E1 siegte der stark fahrende Würger Hannes (Knopper Raching Team ) vor Hirner Matin und Wideschenk Philipp beide (OLRT).

In der Klasse E2 war gegen Plöp Sigi (Knopper Raching Team) kein Kraut gewachsen.Er gewinnt klar vor Edlinger Anton ( Team Wulz ) und Quinz Johannes ( Riamato ECA ).

In der Klasse E3 holte sich der Osttiroler Manuel Jestl  ( Enduroteam Virgental ) souverän den Sieg mit 9 Runden vor Wieseneger Thomas (Team Knopper ) 8 Runden und Hutter Georg ( Terra X-Dream ) ebenfalls 8 Runden.

Bei den Junioren gewann Ortner Martin (Team KTM Walzer) vor Wibmer Bernhard (Enduroteam Virgental) der durch einen Sturz in der letzten Runde noch den Sieg aus der Hand gab und somit 2. vor Resinger Robert wurde.

Bei der Klasse Senior gewann Schopohl Günther (KTM Walzer ) vor Auer Andreas und vor Salbrechter  Gerald (Zimmerei  Salbrechter )

Bei den Damen war Christine Wiesner, die für den MSV Schwanenstadt an den Start, die einige weibliche Starterin und beeindruckte bei diesem, im warsten Sinne des Wortes peinharten Rennen mit immerhin 4 Runden !

Diese Veranstaltung war ein Beweis mehr wie schnell sich die Bedingungen für ein Rennen ändern können. Die Enduro-Trophy Crew versuchte auch am Renntag noch mit reichlich Salz die Strecke ein wenig aufzuweichen was bei solchen langen Wegen natürlich schwer ist.

Trotzdem Danke an alle HelferInnen und die beheizte Hüttn.

Bericht und Fotos: Enduro-Austria

Video: P.Pernusch