Am zweiten Tag hat die Dakar begonnen, aber Tag 3 fordert die Teilnehmer noch mehr. Im besonderem die ersten 80 km haben es in sich: Stufen, schwierigere Dünen und danach die letzten 150 km steiniges Gelände. Nach einem "Unfaller" im Sand hat sich Kreidl sein Handy zerstört und meldet sich jetzt via Satellitentelefon: "Sau schwer war es heute, hohe Dünen, viel Sand aber auf der Verbindungsetappe blüht das Herz auf! "Es war wunderschön beim ins Biwak fahren"
Auf Enduro-Austria findest du jetzt rechts unten einen Link zu Ferdinands Homepage. Dort werden alle News, Bilder und auch Videos veröffentlicht !