Neben den österreichischen Trophy- und Juniortrophy –Teams, die auf eine erfolgreiche 6 Tagefahrt im benachbarten Deutschland zurückblicken können, war bekanntlich auch ein sehr starkes Clubteam aus der Steiermark, genauer gesagt aus der 1000 Seelengemeinde Unzmarkt- Frauenburg beim Olymp des Endurosports vertreten. Unter der Leitung des Teamchefs Günter Knopper  KTM Händler aus St. Stefan ob Stainz (Steiermark) und den Clubnamen "Knopper Racing Team" erreichten die drei Enduristen den sensationellen 28. Platz von über 80 Club- Teams aus aller Herren Länder...

In der Ergebnisliste des ersten Tages fanden sich die drei Herrn,  #428 Ulrich Mayer, #528 Hannes Schopohl und #628 Günter Schopohl auf Platz 35 wieder.  Während  die Kontrahenten zur Mitte der Red Bull Six Days verständlicherweise etwas nachgelassen haben, konnten die Knopperrider  ihren Speed sogar noch steigern und machten täglich Plätze gut.

fotos 20121004 isde knopper1

Wenn man bedenkt, dass jeden Tag weit über 200 km durch schwierigstes Gelände zu fahren sind und die Teilnehmer bis zu 8 Stunden ´Non Stop' fünf Tage die Woche im Sattel verbringen, ist es schon eine solide Leistung für Mensch und Maschine, einen derartigen Bewerb ohne Ausfälle zu bewältigen!!!

fotos 20121004 isde knopper2

Nach dem fünften Tag, lagen die drei Obersteirer am 30. Platz der Clubwertung. Anstatt die tolle Position taktisch nach Hause zu fahren, attackierten die drei Herrn am Samstag, beim Abschlussevent direkt am Sachsenring,  mit Vollgas und wurden mit Rang 28 belohnt. "Die Mischung aus 40% Asphalt und 60 % Offroad war echt geil zum Driften und Matchen" - so Günter Schopohl.

fotos 20121004 isde knopper3

In der Einzelwertung sicherten sich Günter Schopohl (Klasse E3) und  Ulrich Mayer (Klasse E1) jeweils eine Silbermedaille. Bemerkenswert ist, dass letzterer ohne Etappen- und Sonderprüfungserfahrung nach Deutschland gereist ist, sein Meisterschaftsdebüt gleich bei einer WM feierte und dann noch eine so tolle Leistung abgab!
Hannes Schopohl (Klasse E2)hatte am vierten Tag etwas Pech, blieb im Stau stecken und kassierte dadurch 7 Strafminuten. Die nächtlichen Regenfälle hatten den Boden derart aufgeweicht, dass es  bei den zahlreichen Auffahrten zu „gröberen Enduroversammlungen" gekommen ist. Durch diesen ärgerlichen Rückstand, verpasste Hannes knapp die Silbermedaille und fuhr mit 'Bronze´ nach Hause.

fotos 20121004 isde knopper4

 

Die „drei Steira" bedanken sich für die tolle Betreuung der Firma KFZ Knopper bei den Red Bull Six Days 2012, sowie bei allen Sponsoren und Gönnern,  die eine Teilnahme bei diesen Bewerb möglich gemacht haben.

fotos 20121004 isde knopper5                                                                                                                                                                          

Text: P. Bachler