Gerade wie bei den letzten Hitzerennen der ACC, Enduro-Masters oder Sommerenduro Lunz ist eine gut belüftetet, technische Bekleidung das Um- und Auf um einen kühlen Kopf zu bewahren.
Während man in herkömmlicher MX- und Endurobekleidung wie in einem Plastiksack steckt und sich ein Hitzestau bildet, sorgt die einzigartige technische Bekleidung von KLIM für ordentlichen Durchzug. Nicht nur großflächige, reißfeste Netzgewebe sorgen für Belüftung, sondern auch für Entlüftung...

fotos_20120725_klim_ederer2 

Die Shirts bestehen aus leichtem CoolMax Gewebe wie im Laufsport. Die Spoiler am Helm zwingen den Fahrtwind, dass dieser auch wirklich die Kopfhaut erreicht. Damit spielt die Bekleidung in Sachen Innovation und Funktion in einer ganz neuen, eigenen Liga.

In Nordamerika schon seit Jahren geschätzt, von Graham Jarvis jahrelang im Renneinsatz erprobt. Ich selbst habe bei den letzten Rennen dank der sensationellen Belüftung mit einem 5. Rang in der Pro Klasse in Türnitz mein bestes ACC Ergebnis eingefahren, da ich bis zum Schluss gut gekühlt unterwegs war. Auch beim Sommerenduro in Lunz spielte die Bekleidung bei meinem Sieg in der Klasse E2 am Sonntag eine große Rolle. Sobald die Außentemperatur über 20° beträgt, bringt die KLIM Baja und Mojave Bekleidung einen gravierenden Unterschied zu herkömmlicher Bekleidung. Ich kann nur jedem empfehlen, der mit hohen Temperaturen beim Endurofahren zu kämpfen hat, sich einmal KLIM Bekleidung anzusehen.
Edi Ederer, 3ride e.U.

KLIM findest du auf http://www.3ride.at/

fotos_20120725_klim_ederer1