Erzbergrodeo XVIII: Der Österreicher Seppi Fally dominiert den ersten Lauf des GENERALI Iron Road Prologs! Bei strahlend blauem Himmel setzt Seppi Fally auf Kawasaki mit 10:43 Minuten die erste Benchmark in den Berg aus Eisen. Die rot-weiß-rote Erfolgsserie beim GENERALI Iron Road Prolog könnte auch 2012 ungebremst weitergehen – am ersten Wertungstag des legendären High-Speed Rennens zum Erzberg-Gipfel konnte der 29-jährige Niederösterreicher Seppi Fally die versammelte Weltelite hinter sich lassen.
Auf Platz 2 landete heute ein weiterer Mann, der bereits erhebliche Erzberg-Erfahrung mitbringt. Balz Legisa ist seit Jahren in den Prologergebnissen weit vorne zu finden, beim Red Bull Hare Scramble konnte der Motocrosser aus Slowenien allerdings bisher noch keine tragende Rolle spielen. Die drittschnellste Zeit des heutigen Prologtages legte ein weiterer Österreicher aufs staubige Parkett des Erzbergs: Lars Enöckl zeigte mit gerade einmal 7 Sekunden Rückstand eine herausragende Leistung im international stark besetzten Rennen.

fotos_20120608_1prolog1
Seppi Fally

Bei den Favoriten für das Red Bull Hare Scramble lief der heutige Tag ganz nach Plan – alle hochkarätigen Anwärter auf das Podium des weltweit renomiertesten Xtreme-Enduros platzierten sich unter den Top-50. Graham Jarvis (UK/Husaberg), Jonny Walker (UK/KTM), Andreas Lettenbichler (DE/Husqvarna), Paul Bolton (UK/KTM), Xavi Galindo (ESP/Husaberg), Dougie Lampkin (UK/Gas Gas) und die Gebrüder Hemmingway (UK/KTM) – die Topfahrer zeigten allesamt, das sie auch auf der extrem schnellen und selektiven Prolog-Schotterpiste keine Hemmungen kennen.

fotos_20120608_1prolog_lars

Lars Enöckl: >>Helmkamera - Video von Lars mit seiner Fahrt auf Rang 3 am Freitag

Für einen der absoluten Top-Favoriten lief der erste Prologtag allerdings nicht nach Plan: KTM-Werksfahrer David Knight ging hart zu Boden und musste den Nachmittag im Krankenhaus verbringen. Nach eingehenden Checks der Ärzte gab es dann Entwarnung: keine schwereren Verletzungen beim ultraschnellen Briten! Ob David die kommenden Tage allerdings in gewohnt dominanter Manier angreifen kann, steht zur Zeit noch nicht fest.

fotos_20120608_isde_team_austria

Am Erzberggelände wurde auch das Österreichische SixDays Team 2012 vorgestellt.

Bemerkenswert ist vor allem die Leistung des 28-jährigen Amerikaners Norman Kendall auf KTM, der bei seinem ersten Erzberg-Auftritt gleich beherzt unter die besten 10 der Welt fuhr. Für eine weitere Sensation sorgte eine junge Dame aus Großbritannien – die erste 18-jährige Jane Daniels fuhr auf ihrer KTM 150SX (!) als schnellste Frau unter die besten 160 Fahrer des Prologs…

Zwischenergebnis GENERALI IRON ROAD PROLOG 2012 (nach Lauf 1 von 2)
1.       Seppi Fally (AUT/Kawasaki)              10:43,06 Minuten
2.       Blaz Legisa (SLO/KTM)                     10:43,48      
3.       Lars Enöckl (AUT/KTM)                     10:50,38
4.       Jonny Walker (UK/KTM)                     10:59,59
5.       Bernhard Walzer (AUT/KTM)              11:03,09

Alle Ergebnisse im Detail auf: www.erzbergrodeo.at

Beim zweiten Lauf zum GENERALI Iron Road Prolog geht’s dann endgültig ums Eingemachte. Nur die 500 Schnellsten der insgesamt 1.800 Starter qualifizieren sich für die berüchtigste Schinderei der Xtreme-Enduroszene, dem Red Bull Hare Strample am kommenden Sonntag. Ab 8:00 Uhr früh geht alle 30 Sekunden ein Fahrer in den Infight mit dem “Eisernen Giganten” und seinen unbarmherzigen Naturgesetzen – denn das Wetter könnte durchaus eine Rolle in der Entscheidung um die Prologkrone mitspielen.

fotos_20120608_1prolog2

Fotos: Enduro-Austria und gepa pictures
Text: Martin Kettner