Zugegeben, es handelt sich nicht um die ersten Plätze der  Elf Teamtrophy sondern um die Gewinner der Super-Preise bei der Gesamtsiegerehrung. Veranstalter Peter Bachler hat mit EX- Formel 1 Fahrer Patrick Friesacher die Preise im Herbst bei der Siegerehrung verlost und Mitte März war es dann so weit. Ein kleines Grüppchen Enduristen traf sich am RED BULL Ring zu X-Bow-Driftchallenge.

An einem superschönen Samstagvormittag mit gut 22 Grad ging es los. Peter Bachler lud die Gewinner der Hauptpreise zum X-Bow fahren. Kaum angekommen standen auch schon drei Boliden bereit - Und nicht gerade die am schwächsten motorisierten! Nach kurzer Einweisung und Umziehen in RedBull Renndress hatte jeder ausgiebig Zeit den X-Bow unter Funkanleitung von Patrick Friesacher zu testen. Liest sich vielleicht nicht spektakulär aber Patrick war nicht dazu da uns einzubremsen, sonder hat nur Tipps gegeben wie es noch schneller geht. Einzige Spaßbremse war der Selbstbehalt von 2000 Euronen. Nach kurzer Eingewöhnungszeit hat aber jeder gecheckt, dass das Gerät dort nicht wirklich zerstört werden kann, danach wurde es nur mehr standesgemäß bewegt. Wie Walter Röhrl schon sagte: Autofahren macht erst Spaß wenn die Fliegen auf der Seitenscheibe kleben. Nur dass der X-Bow keine Scheiben hat. Zum Schluss tat einem das Auto schon leid. "Nur quer bist wer".

fotos_20120401_xbow1 

Zur Frage wie geht er. Beschleunigung super. Etwas unstabil beim Schalten auf die 2. und 3. wegen des geringen Gewichts. Man merkt schon beim Einsteigen was los ist. Nicht verstellbare Carbonsitze. Dafür sind die Pedale gleich eingestellt und man kann loslegen. Motorbremse ist wie Anker werfen und die Hinterachse blockiert sofort. Das Einsetzen des Turbos sollte man nicht unterschätzen. Insgesamt ist die Karre verdammt aggressiv  und sie kommt auch sehr giftig . Aber sie macht eben auch extrem Spaß. Wenn man es mit Strassenmotorradfahren vergleicht  würde ich mir, wenn ich die Wahl hätte, den X-Bow nehmen. Für ein privates Spaßgerät ist er aber schon etwas teuer.

Hoffentlich gibt es dieses Jahr ähnliche Preise. Das X-Bow fahren war schon ziemlich geil.
Vielen Dank an die Enduro-Trophy Crew und Peter Bachler. Es war ein sehr schöner Preis und ein gelungener Tag.

Infos zu Trainings am RedBullRing auf: http://www.projekt-spielberg.at/wp/free-practice-2/

Enduro-Austria, R.W.

fotos_20120401_xbow32