Carsten "SupaM" Steffen und Furchenadel Racingteam Mastermind Seppo Suttner kündigen Kings of Extreme Enduro (KoEE) an. Kings of Extreme Enduro wird die Resultate der "Magic 7" – also der 7 international wichtigsten Extrem-Enduro Rennen – nach den KoEE-Regeln in eine Ranking überführen. Die „Kings of Extreme Enduro" werden nach dem letzten Rennen im Dezember 2012 gekrönt. Wird es Preisgelder geben? Fans, Fahrer und auch Marken werden das ganze Jahr 2012 über Geld in einen Preispool einzahlen können und 100% des Geldes im Preis-Pool werden Mitte Dezember nach dem KoEE-Preisgeldschlüssel an die Top 10 des KoEE Rankings ausgezahlt.

Kings of Extreme Enduro wird als Non-Profit-Projekt realisiert, um den Fahrern und Fans eine neue Plattform zu geben, die seit langem überfällige Transparenz ermöglicht. Extrem-Enduro ist nach Meinung der Initiatoren Steffen und Suttner der mit Abstand coolste Motorsport auf diesem Planeten. Der Sport des Extrem-Enduro, die internationalen Fahrer und die weltweit immer größer werdende Fangemeinde verdienen eine faire Fahrer-Rangliste, die aus den Ergebnissen der coolsten und relevantesten Rennen erstellt wird. Dies wird erstmals in 2012 umgesetzt, sodass im Dezember 2012 die Kings of Extreme Enduro gekrönt werden können.

Carsten SupaM Steffen, Kings' Chief Enthusiast: "Die Kings of Extreme Enduro Idee ist entstanden, um dem Sport, den Fahrern und den Fans zu dienen. Wir haben in den letzten Jahren einige Versuche und Ankündigungen gesehen, eine offizielle Extrem-Enduro Weltmeisterschaft zu schaffen und bislang sind alle diese Versuche über den Jordan aufgegangen. Was vor allem für die Fahrer extrem frustrierend gewesen ist, da sie diese Ankündigungen in den letzten Jahren ernst genommen und Ihre Sponsoren- und Trainingsaktivitäten auf diese Meisterschaften ausgerichtet haben, um letztlich Ihren Sponsoren gegenüber die Versprechen nicht einhalten zu können, da die „Extreme Enduro World Championship" oder die „World Extreme Enduro Championship" auch nach über zwei Jahren noch keine Realität geworden sind.

fotos_20120112_koee 

Nun ist es an der Zeit, diesen grandiosen Fahrern und Charakteren des Extrem-Enduro eine Wertschätzung und die gebührende Aufmerksamkeit zu schenken. Wir alle wissen, dass Extrem-Enduro massiv wächst und sich in den Medien - auch im TV - immer größerer Aufmerksamkeit erfreut. Viele Trial-Athleten tauschen ihre Trial-Bikes gegen Enduro Bikes, um den Speed und das atemberaubende Spektrum des Extrem-Enduro zu genießen. Fahrer aus dem klassischen Enduro sind immer häufiger auch im Extrem-Enduro am Start, um sich hin und wieder mal wie richtige Männer (und Frauen) zu fühlen. Und sogar die MX-Fraktion und ihre Legenden wie Stefan Everts verlässt die Monotonie des Kreisfahrens, um bei legendären Events wie dem Erzbergrodeo länger als 20 Minuten an Aufgaben zu wachsen, die sie in irrwitzigem Terrain an Ihre Grenzen führen..

Ein globales, faires Ranking und ein König in dieser königlichen Disziplin fehlen nach wie vor. Extrem-Enduro – das ist Leidenschaft, das sind die Fahrer, das sind wir. Ohne uns gibt es kein „Business" und wir haben es satt, weiter auf eine Weltmeisterschaft zu warten. Daher haben wir beschlossen, es so einfach zu halten, wie es doch tatsächlich ist und in den Kings of Extreme Enduro umzusetzen. Sind wir doch mal ehrlich: Ein Ranking zu erstellen ist doch keine Raketenwissenschaft. Also freuen wir uns nun auf die erste Saison Kings of Extreme Enduro in 2012. Wird es Preisgelder geben? Ja, absolut!"

Die KoEE erfordern keine Registrierung und es handelt sich nicht um eine Rennserie oder eine offizielle Meisterschaft, sondern wird von Fans und Fahrern für Fans und Fahrer gemacht.

 

KoEE Magic 7 - Die KoEE Punkte werden in den folgenden "Magic 7" Extrem-Enduro Rennen vergeben:

Tough One (UK), 15. Januar 2012

Hell's Gate (ITA), 18. Februar 2012

Erzbergrodeo (AUT), 7.-10. Juni 2012

Red Bull Romaniacs (ROM), 12.-17. Juni 2012

Red Bull Sea to Sky (TUR), ?

Extreme Lagares (POR), ?

Roof of Africa (LSO), ?

Die Top 15 Fahrer dieser Rennen werden KoEE-Punkte nach dem KoEE Punkteschlüssel erhalten und die Kings of Extreme Enduro 2012 werden nach dem letzten Rennen 2012, der Roof of Africa, gekrönt.

 

KoEE Price Pool

Nachdem allgemein bekannt ist,

a)      dass unser Sport teuer ist und nur ein paar der internationalen Topfahrer bezahlte Werksprofis sind und

b)      es schwierig wäre, Kühlschränke, Mikrowellen oder PowerBar-Kartons zu einer Preisverleihung zu verbringen

glauben wir, dass nur Bares Wahres ist und somit wird reales Geld gesammelt und ausgeschüttet.

Um nicht den aufreibenden Weg über Sponsoren aus der Industrie gehen zu müssen und den Fans die Möglichkeit zu geben, den Fahrern Ihre Wertschätzung zu zeigen, bekommt jeder – auch Fahrer und Marken – die Möglichkeit, über die KoEE-Website online in den KoEE-Preispool einzuzahlen.

100% der Zahlungen in den Preispool werden im Dezember 2012 nach dem KoEE Preisgeldschlüssel auf die Top 10 Fahrer der finalen KoEE-Ranliste ausgezahlt.

Nimmt die KoEE-Organisation Geld? Nein! Gibt es eine Registrierungsgebühr für die Fahrer? Nein!

Die Organisation macht nicht mehr, als die Regeln für eine Saison verbindlich zu definieren, die Website www.kingsofextremeenduro.com zu betreiben, die Ergebnisse der Magic 7 Rennen in das Ranking zu überführen und am Ende des Jahres den KoEE-Preispool an die Fahrer zu 100% auszuschütten. Nochmals: Das ist keine Raketenwissenschaft! Wenn man der Organisation zur Unterstützung etwas spenden will, wird es die Möglichkeit geben.

Details (auf Englisch) gibt es auf: www.kingsofextremeenduro.com 

oder über die Kontaktinformation:
Carsten M. Steffen, KoEE Chief Enthusiast
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mobil: +49 172 1425315