Ende August fiel in Mehrnbach der Startschuss zum vierten Lauf der ACC Serie. In der Früh war es noch nicht so heiß, was sich aber im Laufe des Vormittags ändern sollte. Dieses Jahr wurden keine künstlichen Hindernisse aufgebaut aber stattdessen wurde eine große Grube ausgehoben und mit Wasser befüllt, welche mir in der ersten Runde auch gleich zum Verhängnis wurde...

 

0903 patricia1

 

In Summe war die Strecke aber sehr griffig und es machte großen Spaß dort zu fahren.
Jetzt zu mir. In der Einführungsrunde sah ich mir alles genau an und wählte meine Linie. Vor dem Start kämpfte ich wieder mit der Nervosität. Um mich ein wenig abzulenken redete ich mit den Damen die neben mir standen, dann ging auch schon der Countdown los.

Ich kam als Dritte in die erste Kurve. Nach einer halben Runde konnte ich die Führung übernehmen und mir einen kleinen Vorsprung sichern. In der Anschlussrunde kam dann die, mit Wasser befüllte Grube. Ich fuhr eher links wo sie nicht so tief war, dabei streifte ich aber an der linken Seite mit dem Lenker und fiel ins Wasser. War eigentlich sehr erfrischend ;-)

Ich sah, dass ein wenig Wasser in den Auspuff kam, war aber dann nicht so tragisch. Nach zwei Runden musste ich stehen bleiben um Handschuhe und Brille zu wechseln. Die Handschuhe waren durch den Schlamm sehr rutschig geworden und ich verlor dadurch oft den Halt.

Nach weiteren drei Runden war der Abstand zu der Zweitplatzierten Anna Larissa Redinger größer geworden und ich konnte rausfahren um zu tanken. Danke an meinen Papa für das schnelle tanken. Die nächsten Runden bis ins Ziel fuhr ich sehr konstant und ohne Fehler. Mit diesem Sieg konnte ich meine Führung weiter ausbauen. Ich freue mich schon auf den nächsten Lauf in Mattighofen.

 

0903 patricia2

 

Ein sehr großes Dankeschön an Mario Meisnitzer/Enduro-Austria für die tolle Unterstützung und an Bernhard Haslacher für das geile Fahrwerk. Und ein großes Dankeschön an meine Eltern und meinen "kleinen" Bruder. Meine Mama, die immer da ist wenn etwas weh tut und mich aufmuntert wenn es einmal nicht so gut gelaufen ist. Mein Papa, für die Streckeninfos zuständig und der schnellste Mann beim tanken. Und meinem Bruder, der mir dabei hilft nach dem Rennen das Motorrad herzurichten.

Dankeschön an alle. Lg Patricia

Link: Enduro Austria Racing Team 2017

 

 

Fotos: OnlyDirt http://www.only-dirt.at/