Nordwald Enduro wird zum Gipfeltreffen:  1403 wurde „Weikartslag“ erstmals in einer Urkunde des Johanniterordens erwähnt. Nur 608 Jahre später adelt sich der 70 Einwohner-Ort bei Großpertholz in Niederösterreich mit dem ersten Endurorennen – am 10. und 11. September mit dem über die Renndistanz von sechs Stunden gehenden „Nordwald Enduro“, das zur hervorragend besetzten Enduro Masters-Serie zählt.

Missionarische Arbeit
 
Der MSV Kölla und Endurohaudegen Joe Lechner haben damit beinahe missionarische Arbeit geleistet. Enduro Masters-Schirmherr Lechner: „Der MSV Kölla hat schon mit Motocross-Events mehrfach Veranstalter-Know-how bewiesen. Deshalb freuen wir uns, dass wir das erste ‚Nordwald Enduro’ im ersten Jahr der Enduro Masters-Serie im Programm haben.“

fotos_20110905_enduromasters

Lindtner hauchdünn vorne
 
In Weikertschlag bei Großpertholz kommt es am 10. und 11. September in der Klasse Profi Einzel wieder zu einem Gipfeltreffen zwischen dem Niederösterreicher Herbert Lindtner (Suzuki) und dem Oberösterreicher Niki Stelzmüller (Husqvarna). Lindtner führt in der Gesamtwertung hauchdünn mit einem Punkt Vorsprung. Das Führungsduo hat Andreas Toifl (NÖ/KTM) im Nacken, der auf Stelzmüller 11 Punkte Rückstand hat.
 
Profi Team: Gerangel um die Podiumsplätze
 
In der Teamwertung ist die Sache viel klarer. Erich Brandauer (Husaberg) und Lars Enöckl (KTM) haben sich bisher keinen Schnitzer geleistet und führen klar mit vier Siegen in vier Rennen. Hinter dem Führungsduo wird jedoch noch ordentlich gerangelt. Auf Platz 2 liegt das Team GS-Power mit Andreas Leimhofer und Gerhard Lechner (92 Punkte). Mit 83 Punkten im Windschatten sind Manuel Kössner und Thomas Schalko vom EC Granitbeisser. Und auf Rang vier sind Gottfried Wieser und Kurt Schmidhuber (Terra X-Dream) auch noch in absoluter Schlagdistanz.
 
Vollgasinferno: Masters-Mastermind Joe Lechner glüht
 
„Beim Nordwald Enduro werden wahrscheinlich schon erste wichtige Vorentscheidungen für die Gesamtwertung fallen. Da wird es am Sonntag beim 6 Stunden-Match ein Vollgasinferno geben“, so Enduro Masters-Mastermind Joe Lechner. Der Terra X-Dream-Chef, der sich seit einigen Jahren in der Renn-Teilzeitpension befindet und sich um sein Unternehmen kümmert, wird in Weikertschlag bei Großpertholz auch selbst wieder glühen. Lechner, gerade 40 Jahre jung geworden, hat mit Tommy Emminger einen schnellen Teampartner zwangsrekrutiert. Emminger ist Mechaniker und Dekan an der Terra X-Dream Offroaduniversität von Joe Lechner. Und vor allem war der MX-Spezialist 2008 Vizemeister im Oberösterreich-Cup in der Klasse MX 1.
 
Poiss verspricht feinste Streckenführung
 
Für den MSV Kölla verspricht Obmann Stefan Poiss feinste Streckenführung. In seinem  Gebetbuch stehen dazu folgende Details:
Streckenlänge: rund 7,5 Kilometer
Start/Ziel: ca. 800 Meter
Höchster Punkt: ca. 845 Meter
Tiefster Punkt: ca. 730 Meter
Höhenmeter pro Runde: ca. 1.550 Meter
Mittlere Steigung: 25 Prozent
 
Zeitplan „Nordwald Enduro“ (5. Lauf der Enduro Masters-Rennserie)
 
Samstag, 10. September
08:00 – 11:00 Uhr                  Anmeldung
09:00 – 13:00 Uhr                  Freies Training
13:30 Uhr                               Fahrerbesprechung beim Festzelt (verpflichtend!)
14:00 – 15:30 Uhr                  Prolog (eine Runde auf Zeit entscheidet die Startaufstellung)
ab 20:00 Uhr                          Warm up-Party im Festzelt
 
Sonntag, 11. September
07:30 – 08:30 Uhr                  Anmeldung
09:30 Uhr                               Vorstart
10:00 – 16:00 Uhr                  Rennen
ca. 17:30 Uhr                         Siegerehrung
 
text: Wetzelsberger, vollewaesch.com
 
Foto: Enduro-Austria