Am 22. und 23. April fand der erste Lauf zum 5/18 Juniorendurocup in Mittelberg/Nö statt. So durchwachsen wie das Wetter (Sonnenschein, Regen und Schneefall) war, war auch mein erstes Meisterschaftsrennen. Am Samstag stand natürlich wieder das Training am Motorrad sowie der Unterricht in Motorradtechnik am Programm. Im freien Training konnte ich mich mit der Strecke recht gut vertraut machen, sie bestand aus ca. 1/3 Enduro und 2/3 Motocross, das natürlich auf einer ÖM Strecke wie in Mittelberg viel Spaß machte...

 

0505 kaltenbrunner

 

Am Ende des Trainings konnten wir noch den Start aus dem Startgitter (MX Start) üben, da wir beim Rennen diesen Startmodus verwendeten.

Beim Rennen gelang mir der Start richtig gut und so konnte ich als 2ter in die erste Kurve einbiegen, noch in den ersten Kurven konnte ich mich an die Spitze des 13 köpfigen Feldes setzen.
Jedoch im Laufe des Rennens merkte ich, dass ich auf den Motocrossabschnitten zu wenig Speed machte und so fand ich mich nach den ersten fünf Runden an der sechsten Position wieder. Der Kampf um die vorderen Plätze war sehr schwierig, da dieses Jahr sehr viele starke Fahrer in meiner Klasse Starten.

 

0505 kalte2

 

Im Laufe des Rennens, das über eine Distanz von 45 Minuten ging, konnte ich mich Runde für Runde nach vorne kämpfen. Nach 45 Minuten Fahrtzeit und 14 Runden wurde ich als 3ter abgewunken.
Ich bin mit meinem Ergebnis sehr zufrieden und hoffe, dass es beim ersten Lauf zur ACC Serie in Launsdorf/Kärnten auch so gut läuft.

 

Link: http://www.juniorendurocup.at/ 

 

Bericht: Enduro-Austria/Kaltenbrunner