Österreichs regierender Enduro-Staatsmeister Bernhard Schöpf ist am vergangenen Wochenende in Gouveia in Portugal in seine erste komplette Enduro-EM-Saison gestartet. Am Randes des Nationalparks „Serra da Estrela“ hatte der 26jährige KTM-Pilot aus Karres in Tirol am Samstag und am Sonntag jeweils 165 Enduro-Kilometer, mit je drei Motocross- und Enduro-Zeitläufen zu absolvieren...

 

0503 em1

 

Bei sehr selektiven Bedingungen erreichte Bernhard Schöpf am Samstag Platz 6 und am Sonntag Tagesrang 8. In der EM-Gesamtwertung rangiert Bernhard Schöpf nach diesem ersten Wochenende der Enduro-Europameisterschaft auf Platz dem sechsten Rang.

Bernhard Schöpf: „Ich bin nach diesem Wochenende wirklich sehr zufrieden. Zwar bin ich an beiden Tagen leicht gestürzt und habe dadurch Zeit verloren. Dennoch ist die Bilanz insgesamt positiv für mich. Fahrerisch waren die beiden Tage wirklich schwierig. Am Samstag war es unglaublich staubig. Dann kam der Regen und am Sonntag war es teils sehr rutschig. Speziell am Sonntag bin ich aber in den meisten Tests (= Motocross- bzw. Enduro-Sonderprüfung gegen die Uhr) sehr stark gefahren. Das gibt Selbstvertrauen und macht mich zuversichtlich, dass ich auf dem EM-Niveau gut aufgehoben bin und mithalten kann.“

Der nächste EM-Bewerb findet Anfang Juli in Paikuse in Estland statt.

 

0503 em2

 

Report: C.Panny, Fotos: Weglehner