Nach dem extrem staubigen ersten Fahrtag beim Auftakt der Enduro-Europameisterschaft im portugiesischen Gouveia sorgte der heftige nächtliche Regen für veränderte Bedingungen am Sonntag, dem 30. April 2017. Doch tatsächlich sollten sich die Steckenverhältnisse zum Guten verändern...

 

0501 em2

 

Ohne den Staub und ohne den Vorteil der Junioren, im ersten Durchgang eine glatte, noch nicht ausgefahrene Strecke zu haben, gewann der Italiener Oscar Balletti aus der Senioren E3-Klasse die Gesamtwertung vor dem amtierenden Meister der Senioren E3-Klasse, seinem Landsmann Maurizio Micheluz.

Auf dem dritten Platz der Gesamtwertung ein Fahrer, der zumindest im letzten Jahr noch Junior war: Der Schwede Oliver Nelson hatte am ersten Tag durch den Staub noch spürbare Behinderungen. „Ich musste hinten starten, weil ich in der Klasse noch keine Erfolge hatte. Deshalb bin ich schnell auf die langsameren Fahrer vor mir aufgelaufen, konnte in dem Staub aber nicht überholen.“ Doch schon beim nächsten Wettbewerb, am 8./9. Juli in Estland, kann er von Rang drei in seiner Klasse starten.

Die Senioren E1-Klasse gewann der Schwede Andreas Linusson, der von der 300er auf die 250er Viertakt-KTM gewechselt ist. Damit übernimmt er auch die Führung in der Meisterschaft, vor dem Franzosen Luc Breban und dem amtierenden Meister der Klasse, der Italiener Guido Conforti, der an diesem zweiten Tag immerhin auf den zweiten Platz fuhr.

 

0501 em1

 

Mit seiner fantastischen Leistung in der Overall-Wertung konnte Oliver Nelson auch die Senioren E2-Klasse gewinnen. Vortagessieger Nicolas Pellegrinelli kämpfte nach einem Sturz mit mehreren technischen Problemen und kam nur auf den vierten Tagesrang hinter den Briten Jamie Lewis und dem amtierenden Meister Marco Neubert.

Bei den Veteranen gewann erneut der Deutsche Arne Domeyer mit über einer Minute Vorsprung zu seiner Konkurrenz. Damit übernimmt er die Führung in der Meisterschaft vor dem amtierenden Champion Sebastian Krywult aus Polen, der an diesem Tag den zweiten Platz vor dem Finnen Mika Paavola belegte.

Bei den Damen erneut ein deutlicher Tagessieg von Jessica Gardiner. Die Schwedin Hanna Berzelius und die Finnin Marita Nyqvist hatten keine Chance.

Dem gestrigen Gesamtsieger Theophile Espinasse gelang zumindest in seiner Junioren-E2/E3-Klasse ein Doppelsieg, womit er natürlich die Führung dort vor seinen französischen Landsleuten Hugo Blanjoue und Jean-Baptist Nicolot übernimmt.

Der Tagessieg bei den E1-Junioren ging an Matteo Pavoni vor Kristof Kouble, der damit als Umsteiger vom Motocross gleich bester tschechischer Endurofahrer des Wochenendes wird.

Bei den Junioren unter 20 Jahren gewann Calle Johansson vor dem gerade 17 Jahre alten Daniel Mundell aus England, der den ersten Tag gewonnen hatte. Mundel übernimmt damit auch die Führung in der Meisterschaft vor dem Schweden Johansson.

Der zweite der vier Wettbewerbe zur Enduro-Europameisterschaft findet am 8./9. Juli in Paikuse / Estland statt

Mehr Informationen, Pläne, Ergebnisse, Meisterschaftsstände und weiterführende Links gibt es immer aktuell und direkt auf der offiziellen Homepage:

http://enduro-europa.com/

 

 

Quellen: Robert Pairan