Kaolinwerk 2011 -  Wahnsinn!! Auch dieses Jahr gab es wieder einen neuen Rekord – an die 1050 Starter waren beim Kaolinwerkrennen 2011 in Aspang dabei! Diese beeindruckende Teilnehmerzahl spricht für sich!  Schon am Freitag, dem Trainingstag, waren die Plätze im Fahrerlager eng. Man konnte es kaum glauben, aber auf diesem riesigen Gelände rund um, und im Werk waren sämtliche Stellflächen mit Transportern, Hängern und Zelten vollgefüllt. Auch der Wetterbericht versprach einigermaßen sommerliches Wetter für diese dreitägige Veranstaltung, was sich zwar nicht ganz bewahrheitete, aber die kurzen Regenschauer zwischendurch waren eine erwünschte Abkühlung.

Veranstalterhomepage und offizielle Ergebnisse: http://www.kaolinwerkrennen.at/
Fotos/Videos: Mehr als 180 Fotos auf der Enduro-Austria Foto-und Videoseite

Die Anmeldung verlief ohne größere Probleme, lediglich die Masse der Fahrer führte zu ein wenig Zeitverzug. Wie schon bekannt, gab es auch dieses Jahr Waschmittel und T-Shirt zum Mitnehmen.

Freitag – Trainingstag

Am Nachmittag ging es mit dem Training los. Die Streckenführung war beinahe dieselbe wie in den Jahren zuvor. Eine Mischung aus Highspeedgeraden, Steilhängen, Sandpassagen, Wald und Wurzeln und der ein oder anderen integrierten Gemeinheit. Jedoch wurden auf den schnellen Geraden einige Schikanen eingebaut, um den Speed doch ein bisschen zu drosseln. Auch die Auf- und Abfahrten waren dieses Jahr ein wenig leichter zu bezwingen. Vermutlich, da sie auch schon aus den Jahren zuvor sehr stark befahren wurden und sich somit mehrere Linien ausgefahren haben.

Samstag – erster Renntag

Das Samstag-Rennen wurde wegen der so riesigen Teilnehmerzahl auf 2 Läufe zu je 3 Stunden geteilt. Der erste Lauf startete um 11 Uhr. Erst jetzt auf der Startwiese wurde einem klar, wie enorm viele Starter in dieses Rennen gehen werden. Als erstes ging die Kaolinelite vor der Klasse 3, 4 und 7 ins Rennen.

Die zahlreichen Zuseher bekamen von den Elite- bis hin zu den Teamfahrern ein beeindruckendes und bis zuletzt spannendes Rennen zu sehen. Bei der Eliteklasse (Profis) war es bis zur letzten Runde ein Kopf an Kopf – Rennen der besten vier Fahrer. Gewinnen konnte den ersten Lauf Pöschl Rudi vor Hostinsky Thomas und Stocker Daniel. Am Nachmittag gingen die Klassen 2, 5 und 6 mit nicht weniger Startern als Lauf 1 ins Rennen.

fotos_20110815_kaolinwerkrennen1

Am Abend um ca.19h30 ging es mit der grandiosen und einzigartigen Siegerehrung los. Wie schon bekannt , gab es für die ersten 20 jeder Klasse Sachpreise und für die schnellsten 3 jeder Klasse sehr schöne Trophäen. Für die schnellsten Rundenzeiten des Tages gab es obendrein Original-Renndressen der KTM-Werksfahrer (man konnte den Schweiß der MX-WM noch riechen)! Hier konnte sich der junge Slowake Hostinsky gegen Hirschmugl und Pöschl durchsetzen.

Danach startete die After-Race-Party mit toller Stimmung bis in die Morgenstunden.

Sonntag – zweiter Renntag

Am Sonntag verlief der Rennablauf gleich wie am Vortag. Jedoch mit dem Unterschied, dass an diesem Tag die Renndauer nur 2 Stunden betrug, und in die entgegensetzte Richtung gefahren wurde. Gewinnen konnte wieder Pöschl Rudi, vor Hostinsky Thomas und Schöpf Bernhard.

Auch dieses Jahr war dieses verlängerte Renn-Wochenende ein Highlight im Rennkalender.

Wir freuen uns aufs nächste Kaolinwerk-Rennen!

Bericht und Fotos: Enduro-Austria, W.S.