Noch fünf Rennen sind im Rahmen der „Enduro Masters“-Serie 2011 zu fahren. „Masters“-Schirmherr Joe Lechner schickt die Marathon-gestählte Offroadgemeinde nun in einen heißen Herbst. Mit Lunz am See von 19. bis 21. August und Ampflwang von 27. bis 28. August geht es mit zwei richtig spektakulären Knallern weiter...

Viele reine Westen

Nach zwei absolvierten „Enduro Masters“-Rennen gibt es in mehreren Klassen scheinbar klare Führungen. Reitwagen-Racer Herbert Lindtner (NÖ/Suzuki) führt mit zwei Siegen und dem Punktemaximum in der Klasse Profi Einzel. Auch Lars Enöckl (NÖ/KTM) und Erich Brandauer (NÖ/Husaberg) haben in der Profi Teamwertung, Christine Wiesner (OÖ/Husa­berg) bei den Damen und Jörg Spielbüchler (OÖ/Yamaha) in der Klasse Hobby Einzel jeweils zwei Siege auf ihren Punktekonten stehen.

fotos_20110815

Lechner rechnet mit Attacke der Verfolger
 
Joe Lechner, der viele erfolgreiche Endurorennen in Österreich in der „Enduro Masters“-Serie gebündelt hat, wo den Teilnehmern viel Zeit zum Fahren und machbare Rennen geboten werden, erwartet einen spannenden und heißen Rennherbst: „Die ersten beiden Rennen waren steinig. In Lunz und Ampflwang wird es waldig, wurzelig und möglicherweise auch gatschig. Also völlig andere Bedingungen. Mit Sicherheit werden da die Verfolger angreifen. Neue Siegergesichter nicht ausgeschlossen.“ Mit einem zweiten Platz bei den Profis hat sich vor allem der Oberösterreicher Niki Stelzmüller (Husqvarna) Selbstvertrauen geholt. Und Stelzmüller kennt Lunz noch aus seiner Zeit in der Endurostaatsmeisterschaft und Ampflwang ist quasi sein Wohnzimmer.
 
Aufgemotztes Lunz
 
Das traditionelle Enduro Pramlehen in Lunz am See von 19. bis 21. August hat für sich das 4-stündige Enduro Masters-Rennen, das gleichzeitig das 10 Jahres-Jubiläum des Traditionsrennens sein wird, mit neuen Steckenabschnitten aufgemotzt. Pramlehen-Veranstalter Karl Pechhacker: „Für Hobbyfahrer wird die Strecke so gewählt, so dass vor allem auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt. Da wird die Strecke rund sieben Kilometer lang sein. Den Profis versprechen wir kerniges und technisch anspruchsvolles Terrain.  Besonderes Highlight wird da der Eck-Weg-Steilhang sein, wo die Burschen auf kürzester Strecke 250 Höhenmeter machen. Ein technisches Gustostückerl ist auch der ‚Gockelschlurf’, der entlang eines kleinen Bachbettes mit Steinstufen und anderen Kleinigkeiten zu meistern ist. Die Profistrecke wird – je nach Witterung – rund 15 Kilometer lang sein.“
 
Auch Ampflwang hat aufmunitioniert
 
Gleich eine Woche nach Pramlehen geht es am 27. und 28. August zum Tagbau nach Ampflwang. In der ehemaligen Bergbauregion, die sich zu einem attraktiven Tourismusgebiet gemausert hat, ist Joe Lechner selbst Veranstalter des Rennens, das ebenfalls über vier Stunden geht. Der Terra X-Dream-Chef hat ebenfalls aufmunitioniert: „Es wird heuer eine völlig neue Streckenführung mit neuen Streckenabschnitten geben. Neu werden zum Beispiel der Grand Canyon, das ist eine Bergabschneise mit riesigen Granitblöcken, der steile Husa-Berg, oder eine neue Bergabsektion durch den Wald nach dem BMW/Husqvarna-Mountain sein“, so Lechner. Steckenlänge in Ampflwang: rund sieben Kilometer.
 
Zeitplan Enduro Pramlehen/Enduro Masters Lunz am See
 
Freitag, 19. August
ab 10:00 Uhr                         Fahrerlager offen (Camping gratis)
12:30 - 18:00 Uhr             Nennmöglichkeit mit technischer Abnahme und Startnummernausgabe
13:00 - 17:00 Uhr             freies Training „Just for Fun” (nur mit gültiger Nennung)
 
Samstag, 20. August
09:00 - 11:00 Uhr             Nennmöglichkeit
10:00 - 14:00 Uhr             Trainingsmöglichkeit für den PROLOG
ab 15:00 Uhr Startaufstellung nach Startnummern (Einzelstart) zum PROLOG (eine Runde gegen die Stoppuhr, Ergebnis gilt als Startaufstellung für das 4 Stunden Enduro Masters)
 
Sonntag, 21. August
08:00 - 09:00 Uhr             Nennung und technische Abnahme
09:30 Uhr                         Startaufstellung und Fahrerbesprechung
10:00 - 14:00 Uhr             DAS RENNEN (3. Lauf der Enduro Masters-Serie)
 
Zeitplan Enduro Masters Ampflwang
 
Freitag, 26. August
14:00 -18:00 Uhr             Endurotests und freies Training möglich (nur bei Schönwetter und auf
verkürzter Runde)

Samstag, 27. August
ab 07:00 Uhr                         Anmeldung
09:00 -12:00 Uhr             Freies Training
14:00 -16:00 Uhr             Prolog
16:30 -19:00 Uhr             Endurotests (nur bei Schönwetter und auf verkürzter Runde)
 
Sonntag, 28. August
10.00 - 14.00 Uhr             DAS RENNEN (3. Lauf der Enduro Masters-Serie)
 
Text: Wetzelsberger, www.terraxdream.com, www.vollewaesch.com, www.enduromasters.at
Fotos: Ampflwang: Malerische Gegend, den Offroadsportlern begegnet man eher härter.
Fotocredit: bikercom.at