Fahrervorstellung: Jonny Walker und Marcel Teucher – Noch 16 Tage bis zum Rennen. Walker will Revanche! Vom Verletzungspech war Jonny Walker in dieser Saison heimgesucht. Auf dem Weg zum MAXXIS FIM Superenduro Titel verletzte sich der Brite in Prag und war somit fast die ganze Saison zum Zuschauer verdammt. Das Comeback bei den Romaniacs lief ebenfalls nicht nach Wunsch, bereits am ersten Offroadtag schlug er sich erneut das gebrochene Bein an und musste sich erneut behandeln lassen...

1015 walker

Das große Comeback klappte allerdings im vergangenen Monat. Beim Red Bull 111 Megawatt schlug er die gesamte Weltelite und zeigte damit das er wieder fit ist.
Beim Getzenrodeo hat er ebenfalls noch eine Rechnung offen. Vor 2 Jahren siegte er zwar im GetzenRace musste sich dann aber Graham Jarvis im GetzenChamp geschlagen geben.
Jonny gilt deshalb in diesem Jahr als einer der großen Favoriten.

Infos auf www.getzenrodeo.net 

 

Marcel Teucher mit Rückenwind in das Heimspiel:

Der Wiesaer Marcel Teucher mausert sich immer mehr zum Spitzenfahrer im Extremendurobereich. Vor allem in den letzten 2 Rennen dieser Saison hat er den Rückstand auf die Weltspitze deutlich verkürzt. Sowohl beim Red Bull 111 Megawatt ( Platz 17 ) und auch am letzten Wochenende beim Red Bull Sea to Sky ( Platz 16 ) lieferte er mit zwei Top20 Platzierungen eine beachtliche Leistung ab. Nur wenige Fahrer schafften bei beiden Rennen überhaupt die Zielankunft.
Auch an das Getzenrodeo hat er gute Erinnerungen. Vor 2 Jahren sicherte er sich beim Heimspiel den 10. Platz in der Gesamtwertung des FIM Europe Extrem Enduro Cups.

1015 teucher

Wer also Jarvis, Enöckl, Walker, Teucher und seine Kollegen live sehen will, sollte sich den 29.10.2016 ganz fest im Terminkalender ankreuzen.

 

(Presse-Getzenrodeo)

 

Weitere Story: Lars Enöckl startet beim Getzenrodeo!