Österreichs Enduro-Nationalteam will bei der Team-WM wieder in die Top 10. Fünf Oberösterreicher und zwei Tiroler vertreten Österreich kommende Woche bei den „FIM International 6 Days of Enduro“ in Navarra (Spanien). Dieses Kräftemessen der Enduro-Nationen findet mit Unterbrechungen seit dem Jahr 1913 statt. Seit 1970 ist die ISDE die offizielle Weltmeisterschaft für Enduro-Mannschaften. Österreichs siebenköpfiges Team bringt es auf ein Durchschnittsalter von 24 Jahren. Damit ist die österreichische Equipe die jüngste aller teilnehmenden Mannschaften...

1007 isde team austriacirina gorodniakowa

„Seit zwei, drei Jahren geben in Österreich immer mehr die jungen Piloten den Ton im Enduro-Sport an“, sagt Team-Manager Christopher Schipper: „Für uns ist es ein tolles Signal, wenn das stärkste rot-weiß-rote Enduro-Team zugleich die jüngste National-Mannschaft unter den 35 Nationen ist.“

Trotz ihrer Jugend bringen Österreichs Team-Enduristen bereits viel internationale Erfahrung mit, sagt Schipper: „Sie alle sind schon bei derart großen Bewerben gestartet, sie kennen die Anforderungen und wissen, wie sie mit dem Druck umgehen.“ Das Ziel der Österreicher ist, zum dritten Mal in Folge wieder die Top 10 zu erreichen.

Als Doppelspitze werden Pascal Rauchenecker und Bernhard Schöpf das Nationalteam anführen. Der 23jährige Husqvarna-Pilot Rauchenecker hat 2016 als regierender Motocross-Staatsmeister den Schritt in die Enduro-Weltmeisterschaft gewagt und sich hier blendend präsentiert. Davon zeugt der 5. Gesamtrang in seiner E1-Klasse.

Bernhard Schöpf aus Karres in Tirol hat sich vor zwei Wochen zum zweiten Mal in Folge zum Enduro-Staatsmeister gekrönt. Auf dem Weg zur Titelverteidigung hat der 25jährige KTM-Pilot sieben der neun ÖM-Bewerbe gewonnen. Darüber hinaus hat Schöpf mit Platz 8 beim Enduro WM-Grand Prix in Italien bewiesen, dass er auch auf dem internationalen Parkett gute Figur macht.

Das komplette Enduro-Nationalteam: Bernhard Schöpf (Tirol/KTM), Pascal Rauchenecker (OÖ/Husqvarna), Matthias Wibmer (Osttirol/Husqvarna), Markus Geier (Oberösterreich/KTM), Walter Feichtinger (Oberösterreich/KTM), Michael Feichtinger (OÖ/Husqvarna), Florian Reichinger (OÖ/Husqvarna)

Die 91. Auflage der „FIM International 6 Days of Enduro“ findet von 11. bis 16. Oktober in Navarra (Spanien) statt. Die Piloten müssen jeden Tag ein komplettes Enduro-Rennen absolvieren. Pro Tag sind zwischen 212 und 300 Kilometer zu absolvieren. Die Piloten sind dabei weitestgehend auf sich alleine gestellt. Denn auch die meisten Service-Arbeiten sind selbstständig ohne Hilfe von Aussen zu erledigen.

C.Panny, Foto: Irina Gorodniakowa