Mitte September wurden eine kleine Auswahl an Journalisten vom Husqvarna Werksteam nach Italien eingeladen um die Teamcrew und das Leben der Werkspiloten und Betreuer kennenzulernen. Aus Österreich durften „Enduro-Austria“ als Onlinemedium und „Der Reitwagen“ als Printmedium an dieser Präsentation teilnehmen...

0925 factorypascal1

Stattgefunden hatte der Event in Varzi, einem kleinen italienischen Dorf im Süden von Mailand. Gerade dort hatte zuvor die nationale italienische Meisterschaft stattgefunden, wo auch der österreichische Husqvarna Factory Racing Team Fahrer, Pascal Rauchenecker, sozusagen zu Trainingszwecken, mitfuhr und gleich einen Sieg außerhalb der Nationalwertung einfahren konnte.

Wer ist eigentlich im Husqvarna Werksteam, was ist überhaupt ein Werksteam und wie sieht das Leben des Pascal Rauchenecker als Teamfahrer aus? Und wie fährt sich das Motorrad eines Werkfahrers?

Wer kennt sie nicht: Die Geschichten um Werkteams oder auch „WerX“ -Teams genannt. Je später der Abend im Fahrerlager desto mehr Werksfahrer gibt es im Land. Erst ist es der entfernte Bekannte der irgendwann einmal ein Motorrad testen durfte und am Ende ist es jeder der ein Motorrad aus dem Herstellerwerk besitzt ;-))

Teamchef des „Rockstar Husqvarna Factory Racing Team“ ist Andreas Hölzl, ein Österreicher der selbst in der Szene als Fahrer aktiv war und jetzt als Teamchef über einige die besten Endurofahrer der Welt verfügen darf. Wir haben auch den Teamchef interviewt und wollten kurz und knapp einmal wissen, was bzw. wer denn eigentlich ein Werksfahrer ist. Dazu wir es in nächster Zeit auch einen eigenen Artikel samt Interview zur Aufklärung geben.

0925 factorybikes

Wer ist das Husqvarna Factory Racing Team – Enduro?

Das Team besteht aus Mathias Bellino (E2), Pascal Rauchenecker (E1), Daniel McCanney (E1), Graham Jarvis (Extreme Enduro), Mario Roman (Super- u. Hardenduro), Josep Garcia (EJ) und weiteren Fahrern aus den Endurocross, Hardenduro – und nationalen Enduroszenen. Insgesamt sind es 21 Fahrer die in allen 2-Rad Offroadsport-Sektionen unterwegs sind. Vom Extreme Enduro bis zur Rally. Allesamt auch zu finden auf der offiziellen Husqvarna Website. In Italien waren die Bikes der fünf erstgenannten vor Ort und wir durften diese Bike auch testen.

Link: Offizielle Husqvarna Motorcycles Website

Österreichische Kraft im Werksteam: Pascal Rauchenecker

Wir wollen uns aber speziell mit unserem jungen österreichischen Teammitglied Pascal Rauchenecker beschäftigen. Der 23-jährige Teamfahrer kommt aus Eitzing in der Nähe von Ried i. Innkreis, fährt eine Husqvarna FE250 und bringt 185cm Körpergröße und 82kg mit auf sein Arbeitsgerät. Wir durften auch das Motorrad von Pascal testen um einen näheren Einblick in den Alltag des Pascal Rauchenecker zu bekommen. Zur Verfügung stand dazu ein Spezialtest der nationalen, italienischen Enduromeisterschaft auf einer großen Wiese und in einem schottrigen Bachbett.

Pascal Rauchenecker im Interview:

Videolink in neuem Fenster öffnen: https://youtu.be/Q7uJiJT_Us4 

Wie bei allen Werksbikes dürfen die Fahrer natürlich auf alle Updates zurückgreifen die zur Verfügung stehen. Die Bikes sind also absolut perfekt auf den jeweiligen Fahrer abgestimmt. Wer jetzt aber glaubt die 250er FE von Pascal Rauchenecker hat wie aus Zauberhand die doppelte Leistung wie ein Serienbike dem können wir diesen Mythos gleich wieder ausreden. Darum geht es den Fahrern auch gar nicht. Wichtig ist, das Bike so einzustellen, dass die größtmögliche Leistung auch auf den Boden gebracht werden kann. Es muss eine Mischung aus persönlicher Einstellung des Motors und des Getriebes in Verbindung mit den Fahrwerkseinstellungen sein.

Link: Facebookseite von Pascal Rauchenecker mit aktuellen News und Erfolgen

Pascal Rauchenecker kommt aus dem Motocross-Sport. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass Pascal eher auf der härteren Setup-Seite unterwegs ist. Wer 18 Jahre auf einem MX-Bike unterwegs war, stellt sich auch sein Endurobike etwas härter ein. Wir konnten gleich zu Beginn sein Bike testen und bei der ersten steinigen Auffahrt wurde schnell klar, dieses Bike ist selbstverständlich nicht für den gemütlichen Wochenendenduristen eingestellt. Pascal fährt auch nur ein 5-Gang Motocrossgetriebe.

0925 factorypascal2

Dennoch liefert das Bike enorm Leistung und darf auch weit ausgedreht werden. Mit dabei ist auch immer ein WP Servicefahrzeug in dem die Fahrwerkselemente auf Trab gehalten werden. Wichtige Feedbacks werden hier direkt im umgebauten Kastenwagen mit Werkstattausrüstung in die Federelemente verschraubt.

Natürlich haben wir auch die Bikes der anderen Fahrer testen dürfen. Im Gegensatz zur FE250 von Pascal Rauchenecker ist das Bike von Mathias Bellino, eine FE450, butterweich und sehr angenehm zu steuern. Gewohnt satt zieht da das 450er Aggregat gleich von unten durch, die Motoreinstellung ist aber so gut, dass es zu keinerlei Blop-Effekten oder Ruckeln kommt, das Ding ist quasi nicht abzuwürgen und die Leistung ein Genuss und auch für Hobbyfahrer unter Kontrolle zu halten. Einfach schön zu fahren und abgesehen vielleicht von einem Extremeenduro, über die ganze Bandbreite einsetzbar.

0925 factorymm

Bild: Enduro-Austria beim Test

Das Bike von Graham Jarvis konnte in der kurzen Zeit vom Megawatt-Race nicht nach Italien verfrachtet werden, weshalb wir hier keine genaueren Angaben machen können. Aber selbst mit Serienmotorrädern der Husqvarna 300er Abteilung kann der 2-Takt Liebhaber ja eh nicht falsch machen. Weiter unten könnt ihr euch auch die Motorradeinstellungen von Mario Roman, Graham Jarvis, Matias Bellino, Pascal Rauchenecker, Danny McCanney und Josep Garcia als pdf Datei runterladen.

Fazit: So groß sind die Unterschiede zu den Serienmotorrädern ab Werk eigentlich nicht, man spürt aber die Verfeinerungen, welcher jeder „Normalsterbliche“ allerdings ebenfalls mit den erhältlichen Zusatzparts und ein wenig technischen Kenntnissen auf die Reihe bringt. Beim Factory Team steht halt der Motor- und Fahrwerksprofi gleich hinterm Zelt. Am Ende zählt also nicht die Motorleistung sondern es geht um die Einstellungen am Motorrad. Und jeder Besitzer eines neuen Sportenduro-Motorrades sollte sich vor dem Gebrauch ohnehin damit auseinandersetzten – Das fängt schon bei der Körpergröße und dem Gewicht an...

Pascal hat folgende Teile in seinem Bike verbaut:
Gabeln: WP Factory 52, 38mm, Rahmen: Husqvarna Factory STD, Lenker von NEKEN, Sitzbank von Blackbird, Bremsen: BREMBO, Kette: Regina mit Kettenrad von Supersprox und einer Übersetzung von 13-49, Reifen MICHELIN / EXCEL, Luftfilter: Twin Air, Auspuff: FMF Factory
Für alle Technik-Freaks hier noch die Motordaten:
Kolben: Pankl, Conrod: Pankl, Cylinder head / valves / spring valve: STD, Cylinder: STD, EFI-throttle body: Factory 44mm, ECU: Factory, Crankshaft: STD, Kupplung: Hinson, Gearbox: STD, Gear ratios 13/49, Crankcase: STD, Engine covers STD

Download: Wer die Einstellungen aller Fahrer wissen oder nachmachen möchte:
Motorrad Einstellungen – Husqvarna Factory Racing Team

0925 factorybike640

 

0925 factorybike640left

Nach einem Tag mit dem Husqvarna Factory Racing Team stellen wir fest, dass trotz des sehr anstrengenden Alltags ein sehr freundlicher Umgangston und eine gute Zusammenarbeit vorherrscht. Andreas Hölzl hat als Teamchef gute Arbeit geleistet und wir dürfen uns sicherlich noch über viele Erfolge des Teams freuen.

Betreuer und Team von Pascal Rauchenecker:
Project Leader Husqvarna Offroad Motorsport und Motor-Verantwortlicher: Florian Ebner
Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Mechaniker: Daniele Bernini
Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing technischer Chef: Andreas Hoelzl

Bericht: Enduro-Austria