Was macht ein Endurofahrer bei 35 Grad und schönstem Badewetter? Ganz klar: Er räumt seinen Camper ein, packt seine 7 Sachen zusammen und fährt über das Wochenende nach Guttaring. Leider gibt es dort keinen Badesee, somit verbrachten wir das Wochenende beim Sonnenbaden beziehungsweise im Staub der Rennen. Nach dem Rennen hatte dann komischerweise keiner mehr Lust auf Sonne. Alles tummelte sich unter den Sommenschirmen in Barnähe zwecks Kühlung und Elektrolytgetränken.

In letzter Zeit hatten die Enduristen nicht sehr viel Glück mit dem Wetter. Meistens war es Eiskalt oder es gab Regenschauer. Sogar Ende Mai war neben der Piste noch Schnee zu sehen(Rothenfels). Nicht so an diesem Wochenende. Der Lauf wurde ja extra wegen der Eröffnung des Red Bull Ringes in den Sommer verschoben. Diesmal war es jedenfalls sauheiß. Somit war die Strecke diesmal nicht so anspruchsvoll wie in den vergangenen Jahren und die Rennen wurden zur Konditionssache.

fotos_20110711_guttaring1

Der Start war wegen der Staubentwicklung sehr wichtig. Im Großen und Ganzen war es aber besser wie es anfangs aussah. Nach dem Start hatte sich die Staubwolke größtenteils gelegt und man konnte gefahrlos am Gasgriff drehen. Die Strecke war dieselbe wie in den vergangenen Jahren und die Hindernisse waren auch die gleichen, aber trotz der Trockenheit nicht jedermanns Sache. Es gab für jedes Hindernis Umfahrungen. Summarum: Es war eine für alle zu fahrende Strecke. Die einzige wesentliche Änderung war der Start, der zugunsten der Zuschauer jetzt unter den Schwarzlhof verlegt wurde.


Rennen 1:
Der erste Lauf der Klassen E2 und Junior wurde eigentlich nie gestartet. Statt einem Schuss gab es Ladehemmung. Ein nervöser Fahrer hatte trotzdem den Startknopf betätigt. Die sich daraufhin entwickelnde Kettenreaktion brachte Stocker Daniel den Holeshot, obwohl er selbst gar nicht als erster gestartet hatte. Nach Runde 1 wechselte die Führung dann kurz an Wibmer Matthias. Im weiteren Verlauf des Rennens setzte sich Stocker Daniel trotz einer Handverletzung wieder durch und gewann vor Walzer Bernhard, Wibmer Matthias und Plöb Sigi.
Die Klasse Juniors ging wieder mal an Hostinsky Thomas. Er siegte vor dem einzigen österreichischen Erzberg Finisher 2011, Lars Enöckl. Enöckl übernahm gleich einmal die Führung. Im Verlauf des anstrengenden Rennens, dass mehr MX als Trial-lastig war musste er Hostinsky Tom ziehen lassen. Platz 3 ging an Salbrechter Florian.

Rennen 2:
In der Klasse E3 hat Pöschl Rudi wieder mal alleine an der Spitze gewütet. Er schaffte es, dass ganze restliche Fahrerfeld zu überrunden. Zweiter wurde Hirschmann Willi (E.A.R.T.) vor Sailer Roland, Brandauer Erich und Wolfgruber Rüdiger (E.A.R.T.)
Die Klasse E1 gewann Würger Hannes vor Winkelbauer Gottfried und Maier Andreas. Letztgenannter machte beim Start keine Kompromisse und ging gleich einmal souverän in Führung. Ab Rennhälfte kam dann aber die Rache der kampferprobten Enduristen, denen die 30 Grad nichts ausmachten. Der Lauf der E1 war sehr spannend und es gab unter den ersten 5 zahlreiche Positionsänderungen. Mal schauen wie das in der Gesamtwertung ausgeht.
Die Seniorenwertung geht auch diesmal wieder an Reitberger Otto. Er siegte vor Schwenner Hugo, Lechner Gerhard, Brandtner Hannes (E.A.R.T.) und Schopol Günther.

Das Elf Teamrace:
Obwohl am Samstag das Fahrerlager kurz nach dem Rennen wie leergefegt war, kamen am Sonntag über 50 Teams zur Teamtrophy. Beachtlich.
Das Rennen war aber nicht besonders spannend, da das KTM Team Stocker/Tischhart eine Verletzungspause eingelegt hat. Somit siegte Team Husaberg mit Pöschl/Bierbaumer vor dem Team Schöpf und KTM Team Walzer.           
Bester Einzelfahrer wurde Hannes Brandtner als 14. (E.A.R.T.)      
Das Teamtrophy Rennen in brütender Hitze war diesmal besonders kräfteraubend, weil die Strecke nicht mehr eben war. Beeindruckend ist jedenfalls, dass einige Spitzenpiloten das Rennen vom Vortag nicht mehr in den Knochen hatten und bedingungslos am Gasgriff drehten. Unglaublicher Speed.

Enduro-Trophy und Elf Teamrace in Guttaring
Offizielle Ergebnisse der Enduro Trophy auf http://www.enduro-trophy.at/
Bilder: Hier geht’s zur Fotoseite von Enduro-Austria

Text und Fotos. Enduro-Austria, R.W.