Beim dritten Enduro-Europameisterschaftlauf in Ogre präsentierte sich Lettland sehr abwechslungsreich: So war es am Ende auch keine Überraschung, dass ein ganz anderer Fahrer die Gesamtwertung gewann: Der KTM-Fahrer Jaromir Romancik aus Tschechien war mit über 23 Sekunden Abstand der schnellste Fahrer des Feldes...

0801 em1

In der Gesamtwertung der Meisterschaft konnte der Zweitplatzierte des Tages, der Italiener Nicolas Pellegrinelli aus der Junioren-Klasse, die Führung übernehmen.

Brad Freeman, der bislang die Meisterschaft anführte, konnte nach einer Schulteroperation noch nicht wieder an den Start gehen und musste die Position kampflos aufgeben.

Dritter in der Tageswertung wurde der Junior Andreas Linusson aus Schweden, der mit den sandigen Verhältnissen gut zurecht kam.

Der Crosstest und die erste Enduro-Prüfung waren vorwiegend sandig, teilweise richtig tief, doch die zweite Enduro-Prüfung in einem Steinbruch hatte hingegen sehr festen Untergrund. Zum Schluss kam auch noch Regen dazu, der diesen Test auch noch besonders rutschig machte. Am Ende des Tages wurde durch den Regan auch noch die letzte Etappe sehr anspruchsvoll, viele Schlammlöcher öffneten sich, wo sich einige Motorradfahrer festfuhren und einige Zeit verloren.

Auf diesem für Italiener ungewohnten Terrain konnte trotzdem der Suzuki-Fahrer Guido Conforti die E1-Klasse, vor dem Sandspezialisten Thierry Pittens aus Holland gewinnen. Jaromir Romancik gewann nicht nur die Overall-Wertung, sondern natürlich auch die E2-Klasse, gefolgt von den beiden Schweden Tommy Sjöström und Ivo Steinberg.

In der E3-Klasse musste sich der Führende in der Meisterschaft, der Italiener Maurizio Micheluz, um nur 1,1 Sekunden geschlagen geben: Der Este Rannar Uusna gewann auf der KTM die Klassenwertung

0801 em2

Bei den Damen gewann erneut Jane Daniels aus England die Klasse mit über einer Minute Vorsprung vor der Finnin Marita Nyqvist, die auch mit ihrer kleinen 125er im Sand keine Probleme hatte. In Abwesenheit des amtierenden Veteranen-Meister Werner Müller aus Österreich konnte der Pole Sebastian Krywolt mit deutlichem Vorsprung gewinnen.

Mehr Informationen, Pläne, Ergebnisse, Meisterschaftsstände und weiterführende Links gibt es immer aktuell und direkt auf der offiziellen Homepage: http://enduro-europa.com/

Das Live-Timing auch des zweiten Tages direkt: http://www.casomeric.cz/enduroonline/

2016:

12./13. März Donoratico / Italien - http://motoclubcostaetrusca.it/

26./27. März Brioude / Frankreich - http://www.motoclubbrioude.fr/

30./31 Juli Ogre / Lettland - http://www.lamsf.lv/

28./29. Oktober Harfsen / Niederlande - http://mxharfsen.nl

 

Presseinfo: Robert Pairan