Am 18.-19. Juni fand der zweite Lauf zum Juniorendurocup in Lunz/Pramlehen statt. E.A.R.T. - Fahrer Fabian Kaltenbrunner war beim Rennen dabei und erzählt über seine Erfahrungen: "Das Samstagtraining stand ganz unter dem Motto „Endurofahren“, so konnten wir tolle Trainingseinheiten mit Lars Enöckel und Ossi Reisinger absolvieren, zusätzlich waren auch Herbert Lindner, Eduard Ederer und Rudi Raimeis als Trainer dabei und gaben uns wertvolle Tipps...

 

0625 kaltenbrunner lunz

 

Am Trainingssamstag war das Wetter ganz durchwachsen, von Sonnenschein bis zum starken Regen war alles dabei und so hofften wir, dass sich am Sonntag die Wetterbedienungen verbessern.

Am Rennsonntag startete die JE2 Klasse, in der ich antrete, pünktlich um 14:00 Uhr und da es nur in der Früh leicht geregnet hatte, herrschten in meinem Lauf perfekte Bodenverhältnisse.

Am Start konnte ich mir gleich den HoleShot sicheren, jedoch ging mein Motor bei der ersten Abfahrt aus und so fiel ich auf den fünften Rang zurück. Im Laufe des 45min Rennen konnte ich mich noch auf den 3.Platz nach vorne kämpfen und es auch auf diesem beenden. Die Strecke war wie es sich für Lunz gehört, von Steinen und Wurzeln gespickt, ein richtiges Endurorennen, so wie man es sich vorstellt.

Am 25.07.2016 findet der 3te Lauf zur ACC Serie in Mattighofen statt, ich hoffe das sich diesmal nach meinen zwei 4ten Plätzen, ein Podestplatz ausgeht."

 

Link: Enduro Austria Racing Team 2016