Enduro-Urgestein Werner Müller lud am 18. März zur Pressekonferenz in die Brauerei Hirt. Neben der Vorstellung seines Teams schmiedet der 48-jährige Kappler bereits Pläne für die Zukunft. „Egal, ob ich aktiver Endurist bin oder nicht, das Team Werner Müller wird es solange geben, solange ich lebe“, verspricht er.

 

0319 hirt1

 

Für die Rennsaison 2016 hat Werner Müller einige vor, sogar einen WM-Lauf schließt er nicht aus. (Details hierzu folgen) Des weiteren reist er bereits am Dienstag nach Frankreich, wo am Osterwochenende die beiden nächsten Renntage in der Europameisterschaft am Rennkalender stehen.

Mit dabei auch Teamkollege und Trainingspartner Florian Salbrechter, der von Werners Erfahrung gerne profitiert: „Ich bin etwas ungestüm im Rennen, Werner holt mich oft runter und zeigt mir was machbar ist und was nicht. Wir können uns gegenseitig noch viel beibringen.“

Auch der langjährige Wegbegleiter von Müller und Teamfahrer Roland Korak findet zum Abschluss noch passende Worte: „Wir alle können stolz sein in diesem Team sein zu dürfen und von Werner Müller so toll unterstützt zu werden.“

Pressemitteilung: N Fischer, Fotos: © Werner Müller

www.werner-mueller.at