Endurance Day 2011: Oberösterreichisches Quartett wieder in den Top 20
Vor allem in der Nacht wollte das Team „Terra X-Dream/biker­com.at“ beim Endurance Day 2011 wieder besondere Qualitäten beweisen. Aber gerade da traten kleinere Probleme auf. Trotzdem schaute für die vier Oberösterreicher beim 24 Stunden Offroadrennen am Pfingstwochenende ein sehr guter 17. Platz heraus. Beim Rennen am Lausitzring (D), das zu den größten Offroadspektakel Europas zählt, waren mehr als 1.000 Geländespezialisten am Start.

Es war wieder die erwartete Edel-Schinderei. Vor allem, weil das Langstreckenrennen, das über Stock und Stein, durch Wälder und über extra aufgebaute Hindernisse führt, eigentlich mit dem härtesten Teil beginnt – der langen Nacht, in der stets wichtige Vorentscheidungen im Rennen fallen.
 
Nächtliche Edel-Schinderei
 
„Start war heuer wieder um 18 Uhr. Um 20 Uhr ist es im Wald schon  stockfinster. Da ist vollste Konzentration angesagt. Eine kleine Unachtsamkeit kann dich leicht sehr schmerzhaft in die Bäume befördern“, sagt der Vorchdorfer Gottfried Wieser. Denn die Rundenzeiten, die nächtens gefahren werden, sind nur geringfügig langsamer als am Tag.

fotos_20110615_endurance_day2
 
Wechsel im Stundenrhythmus
 
Mit Startnummer 90 haben Helmut Hausleitner (Husqvarna/Schleißheim), Oliver Hofer (KTM/Vorchdorf), Manuel Schmidthaler (Husaberg/Molln) und Gottfried Wieser (KTM/Vorchdorf) das Rennen aus der vierten Startreihe aufgenommen. Bis zum Einbruch der Nacht fand man sich bereits unter den Top 10. „Es war teilweise extrem staubig, sehr wellig und dadurch Kräfte raubend und schwierig zu fahren. Daher haben wir uns zu einem Fahrerwechsel im Stundenrhythmus entschlossen“, gibt Wieser zu Protokoll.
 
Schmidtaler geht das Licht aus
 
In 24 Stunden kann viel passieren. Bei „Terra X-Dream/bikercom.at“ erwischte es Manuel Schmidthaler. Der 24-jährige Kfz-Techniker aus Molln stand während eines nächtlichen Turns plötzlich ohne Lichtquelle da und musste sich mühsam entlang der rund 10 Kilometer langen Rennstrecke bis zur Box zurückkämpfen.

fotos_20110615_endurance_day1
 
Zufrieden mit Platz 17
 
Lange hielten sich die Oberösterreicher unter den Top 15. Am Ende wurde es mit 66 gefahrenen Runden der 17. Platz. Bei den vier Offroad-Musketieren gab es dennoch rundum zufriedene Gesichter. Wieser: „Bei einem derart starken Starterfeld sind wir mit einem Top 20-Ergebnis wirklich zufrieden.“
Als bestes österreichisches Team landete MSC Mattighofen first auf Rang 12 (67 Runden). Auf Platz 14 parkte sich das Enduroteam Sarleinsbach 1 mit 66 Runden ein. Sieger Team MX-Point.de spulte während der 24 Stunden 73 Runden ab.
 
Mehr als 1000 Fahrerinnen und Fahrer
 
Beim BABOONS Endurance Day, dem einzigen 24 Stunden-Offroad­rennen im deutschsprachigen Raum, waren 1.080 Geländespezialisten in insgesamt 338 Teams, davon 71 Einzelfahrer, am Start.
 
Ergebnisse
 
1. Team MX-Point.de                                                73 Runden
2. Team Engel 1                                                73 Runden
3. Team Motorrad Felst                                    72 Runden
 
12. MSC Mattighofen first                                    67 Runden
14. Enduroteam Sarleinsbach 1                        66 Runden
17. Terra X-Dream/bikercom.at                        66 Runden
19. Enduroteam Sarleinsbach Senioren            65 Runden
45. Offroad Team Rabekogel 2                        60 Runden53. Offroad Team Rabekogel 1                        58 Runden
65. ETS+MRC Sarleinsbach                                    56 Runden
72. Enduroteam Sarleinsbach 3                        56 Runden
80. Enduroteam Sarleinsbach 2                        54 Runden
81. MSC Mattighofen secon                                    54 Runden
 
 
Die Musketiere von Terra X-Dream/bikercom.at
 
·           Gottfried Wieser (Vorchdorf)
Alter:      30 Jahre
Beruf:      Angestellter
Motorrad:    KTM EXC 250F
Bilanz:      2006 erste Teilnahme beim Endurance Day
6. Gesamtrang ACC 2009 Klasse Sport A
 
·           Helmut Hausleitner (Schleißheim)
Alter:      45 Jahre
Beruf:       Selbständig, MX-Cup-Veranstalter
Motorrad:   Husqvarna TC 449
Bilanz:       2. Gesamtrang ACC 2010 Klasse Pre Seniors
 
·           Oliver Hofer (Vorchdorf)
Alter:      34 Jahre
Beruf:      Kaufmännischer Angestellter
Motorrad:   KTM EXC 450
Bilanz:      2006 erste Teilnahme beim Endurance Day
5. Gesamtrang ACC 2010 Klasse Sport C
 
·           Manuel Schmidthaler (Molln)
Alter:      24 Jahre
Beruf:      KFZ-Techniker
Motorrad:   Husaberg 300
Bilanz:      2010 erste Teilnahme beim Endurance Day
Erzberg, Hillclimbing- und ACC-erprobt

Infos auch auf http://www.terraxdream.com/joe/

Text: Wetzelsberger
Fotos: TerraXDream und Baboons.de