Im Modelljahr 2012 wird Husaberg wieder 100% Enduro und mit der Ergänzung eines sechsten Enduromodells spricht die schwedische Marke wieder einmal eine völlig neue Zielgruppe an. Im Modelljahr 2012 besinnt sich Husaberg ganz klar wieder auf seine Kernkompetenz - Enduro. Bereits seit dem Anfang 1988, als ein paar schwedische Enduro-Enthusiasten beschlossen eine radikale neue Enduro zu entwickeln und zu bauen, welche später als die erste Husaberg bekannt wurde, bis zum heutigen Tag war Enduro immer der Kern der Marke. Auch bezogen auf die Erfolge, sowohl im Verkauf als auch im Sport, waren die FE und TE Enduro Modelle immer das Rückgrat der Marke und deshalb wurde die Entscheidung getroffen sich wieder auf die Wurzeln der Marke zu besinnen, und wieder 100% Enduro zu werden.

Ein neues Modell für neue Husaberg Fahrer Um die Marke für noch mehr Enduro-Enthusiasten zugänglich zu machen erweitert Husaberg die Modellpalette um ein neues Modell, die TE 125. Nach den großvolumigen 2-Takt Modellen im letzten Jahr, welche auf Anhieb sowohl im Sport (Sieg beim Hell’s Gate, Tough One, Extreme Lagares und Indoor Enduro VIzeweltmeistertitel) als auch am Markt erfolgreich waren, wird auch dieses neue Modell weitere neue Kunden für Husaberg begeistern. Einerseits die passionierten 125er Piloten, und noch wichtiger, die jungen Enduroracer ab einem Alter von 16 Jahren. Für Husaberg ist dies der nächste logische Schritt auf dem Weg zur kompletten 100% Enduro Modellpalette und um neue junge Enduropiloten für die Marke zu begeistern. Die TE 125 besticht sowohl durch ihr niedriges Gewicht und ihr unschlagbar leichtes Handling als auch durch die Top Komponenten wie die Closed-Cartridge-Gabel, die gefrästen Gabelbrücken und den transparenten 11 Liter Tank, welche sie alle mit ihren Geschwistern gemein hat. Damit wird sie zur richtigen Wahl für alle E1-Piloten die das beste Preis-/Leistungsverhältnis der Klasse wollen.

fotos_20110609_husaberg_390_2012

Neuer Look, bessere “Husability” Die 2012er Modelle überzeugen nicht nur durch ihr neues Aussehen sondern auch durch sinnvolle Veränderungen und eine erweiterte Ausstattung. Eine äußerst praxisgerechte Änderung, welche darüber hinaus auch zum frischen Erscheinungsbild der Motorräder beiträgt, ist der nunmehr vollkommen durchsichtige Tank aller TE und FE Modelle, der die Füllstandskontrolle noch einfacher macht. Der gelb beschichtete Rahmen schaut einfach nur gut aus und die nun serienmäßigen stabilen MX-Handschützer ergänzen die hochwertige Ausstattung der Husaberg Modelle wie die Rahmenschützer (alle Modelle) und der Kunststoff-Motorschutz (alle Modelle außer TE 125). Nur die besten Komponenten
Natürlich behält Husaberg seinen Premium-Standard bei und stattet weiterhin alle Modelle mit einer Closed-Cartridge-Gabel und einem voll einstellbaren PDSStoßdämpfer aus. Die Gabel wird weiterhin durch gefräste Gabelbrücken mit dem Rahmen verbunden, wobei die obere Gabelbrücke durch eine leichtere und noch stabilere Version mit noch besseren Klemmeigenschaften ersetzt wurde.
Die leistungsstarken Bremsen der 2012er Husaberg Modelle kommen weiterhin von Brembo, die Spoiler werden in modernster In-Mould-Technologie gefertigt, was deren Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einwirkungen erhöht, und die hydraulische Kupplungsbetätigung sowie der E-Start Knopf (bei allen Modelle außer der TE 125) sind an einem extrem steifen Neken Aluminium Lenker befestigt.
Die großvolumigen 2-Takt Modelle TE 250 und TE 300 erhalten ein neues Membranventil für noch besseres Ansprechverhalten und die TE 300 bekommt darüber hinaus einen neuen Zylinder für noch mehr Leistung im unteren Drehzahlbereich. Der serienmäßige Zündkurvenschalter wird durch einen neuen kleineren Schalter ersetzt, der bisher nur über das Husaberg Zubehörprogramm erhältlich war.

fotos_20110609_husaberg_300_2012
Und zu guter Letzt werden aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit des Husaberg Werksteams mit Michelin ab Modelljahr 2012 auch alle Serienmodelle mit Michelin Enduro Competition III Reifen bestückt. Mehr für’s Geld
Obwohl weiterhin nur die besten am Markt erhältlichen Komponente verbaut werden und keine Kompromisse in Sachen Qualität und Haltbarkeit eingegangen werden, führt die Fokussierung auf die Enduro Modelle bei gleichzeitig besseren Einkaufskonditionen, aufgrund der ständig steigenden Stückzahlen, zu substantiellen Kosteneinsparungen, die Husaberg nun in Form von attraktiveren Preisen* im Modelljahr 2012 an seine Kunden weitergeben kann.

Web: www.husaberg.com

Zur Modellübersicht: >>hier klicken<<

Quelle: Husaberg