Auch dieses Jahr fanden sich wieder viele Enduristen und auch Enduristinnen beim schon sehr bekannten und beliebten Krampusenduro in Mattighofen, gleich hinter der KTM Schmiede, ein. Wie beliebt dieses Rennen mittlerweile ist, zeigte die Tatsache, dass dieses Rennen schon vor dem Nennschluss restlos ausgebucht war...

1203 kra1

Der RTS Schalchen schuf eine sehr gelungene, flüssige Strecke mit wunderbaren Auffahrten für einen weit offenen Gashahn, schöne und sichere Abfahrten und lässigen Acker- pflügereien, wobei die Schräglagen in den Anlegern nur durch den Begrenzungsstipfel auf schmerzhafte Art und Weise eingeschränkt wurde. Man merkte sofort, hier waren richtige Profis am Streckenbau, welche für jeder Mann und Frau eine gut fahrbare Piste zauberten.

1203 kra2

Der liebe Wettergott muss ein 2-Takt Fahrer sein (-; denn während des 2-Takt Lauf´s am Vormittag überwiegten Sonnenschein und angenehme Endurotemperaturen. Hingegen zogen am Nachmittag beim zweiten Lauf der 4-Takter dicke Schneewolken mit eisigem Wind auf, welche aber die Stimmung zum letzten Rennen am Kalender in dieser Saison nicht trübte.

Zum Aufwärmen der vielen Fans und ZuseherInnen wurde an der Strecke ein Punschstand eingerichtet und in einer Halle am Gelände ein bestens bewirtetes Partyareal geschaffen, wo nach dem Rennen das ein oder andere Benzingespräch ein wenig ausgiebiger geführt wurde und auch auf die tollen Pokale angestoßen werden konnte.

1203 kra3

Wobei wir schon bei den Ergebnissen angelangt sind :

In der Klasse Damen, die mit den 2-Taktern am Vormittag startete, ging der Sieg an
1. Hopf Nina – Rameis Racing Team
2. Redinger Larissa – MSC Mattighofen
3. Fellinger Martina – ECC Schönau / Team Helten

In der Klasse 2 Takt machten sich wenig überraschend die zwei Favoriten den Sieg aus. Wobei wir uns sehr über die Tatsache freuen, dass die zwei Stockers gemeinsam auf einem Podest standen:

1. Enöckl Lars, le19
2. Stocker Daniel, Lenz Racing
3. Stocker Wilhelm, Enduro-Austria-Racing

Die Klasse 4 Takt, die ja bei nicht so gutem Wetter fahren durften, ging an die Lokalmatadoren.

1. Geier Markus – MSC Mattighofen
2. Reichinger Florian – MSC Mattighofen
3. Engdahl Jonte

Zu guter Letzt kann man nur sagen, wir freuen uns auf das nächste Jahr und das 10te Krampusenduro.

Bilder: Sportpixel.eu http://sportpixel.eu
Bericht: Enduro-Austria W.ST.

1203 kra4