Österreichs längste Enduro-Rennserie biegt in Schrems ins Finale: Wieder einmal bleibt es in der Enduro Masters-Rennserie spannend bis zur letzten Runde. So eng wie in der laufenden Saison war es jedoch noch nie. In den Profiklassen dürfen sich noch mehrere Fahrer und Teams Titelchancen in Österreich längster Enduro-Serie ausrechnen. Am 24. und 25. Oktober fallen im Granitwerk Kammerer in Schrems die Entscheidungen in den letzten sechs Rennstunden des Jahres.

1020 Florian1

Profi Einzel: Reichinger in Front

In der Klasse Profi Einzel ist vor dem Finale der gerade 21 Jahre jung gewordene Oberösterreicher Florian Reichinger in Führung. Der Husqvarna-Pilot wurde noch in den ersten Saisonrennen von einem Bändereinriss im linken Knöchel gebremst, für’s Finale ist er fit. Und er mag die Strecke in Schrems, wie er sagt. Aber: „Mein Vorsprung ist nicht gerade üppig. Walter Feichtinger, Markus Geier und ich picken eng beisammen.“ Feichtinger liegt fünf Punkte hinter Reichinger, Geier fehlen sieben Zähler.

Profi Team: Punktegleichstand an der Spitze

Noch enger ist es in der Klasse Profi Team. Dort liegen zwei Paarungen punktegleich an der Spitze. Marco Schöpf und Armin Steiner (beide KTM) hatten zuletzt ein Dauerabo auf das oberste Siegertreppchen. Sie konnten die letzten vier Rennen gewinnen, während die Mattighofner Rennabteilung mit Marcel Sieber und Thomas Friedl (beide KTM) gerade im letzten Rennen etwas Pech hatte und wichtige Punkte einbüßte.

1020 Florian3

Enduro Masters – Punktestände vor dem Finale in Schrems

Profi Einzel

1. Florian Reichinger (Husqvarna), 96 Punkte

2. Walter Feichtinger-Mühlbauer (KTM), 91 Punkte

3. Markus Geier (KTM), 89 Punkte

Profi Team

1. Marco Schöpf/Armin Steiner (beide KTM), 122 Punkte

2. Marcel Sieber/Thomas Friedl (beide KTM), 122 Punkte

3. Patrick Heidinger/Benjamin Putz (beide KTM), 100 Punkte

Hobby Einzel

1. Marco Pinter (KTM), 109 Punkte

2. Marvin Harrer (Sherco), 82 Punkte

3. Gerald Vollnhofer (KTM), 64 Punkte

Hobby Team

1. Harald Riegler/David Simon (beide KTM), 140 Punkte

2. Roland Pierer/Rene Pfatschbacher (beide Husqvarna), 118 Punkte

3. Ralf Feldmann (KTM)/Christoph Gaisbachgabner (Husqvarna), 62 Punkte

Oldboys

1. Roland Neudorfhofer-Myslik (KTM), 137 Punkte

2. Johann Ungersbäck (KTM), 117 Punkte

3. Gerhard Knass (Husqvarna), 87 Punkte

Gefeiert werden die Sieger am 31. Oktober im Rahmen der Raceparty in Geboltskirchen. Der Eintritt für Besucher der Masters-Siegerehrung ist bis 20 Uhr frei!

Wetzelsberger, vollewaesch.com, Fotos: © Niki Peer

Weitere Infos: www.enduromasters.at