Matthias Wibmer gewinnt Enduro mit „OH“ - Marco Schöpf und Armin Steiner in der Klasse Profi Team vorne - Bernhard Schöpf holt sich ÖM-Titel. Bergauf, bergab, Schrägfahrten, unzählige Wurzeln und in den Tagen zuvor Dauerregen: Palfau in der Steiermark hat eine eindeutige Visitenkarte in der Enduro-Szene hinterlassen. Mit den knackigen Bedingungen beim Enduro Masters-Rennen am Wochenende kam Husqvarna-Pilot Matthias Wibmer am besten zurecht...

0928 emwib

Der 27-jährige Osttiroler gewann die Klasse Profi Einzel mit einer Runde Vorsprung. Die Teamwertung holten sich Marco Schöpf und Armin Steiner (beide KTM).

Rennen auf drei Stunden verkürzt:

„Es war richtig Enduro mit ‚OH’“, meint Enduro Masters-Schirmherr Joe Lechner, der das Rennen deshalb auch auf drei Stunden verkürzte. Denn der Regen in den Tagen vor dem Rennen hatte das ohnehin schon anspruchsvolle Gelände noch kerniger gemacht. Mit geschickter und leichter Strecken­kosmetik hielten die Veranstalter das Rennen aber fahrbar und fair.

Wibmer vor Schöpf:

Neben Matthias Wibmer gab es am Wochenende mit Tiroler Bernhard Schöpf einen weiteren großen Gewinner. Der 24-jährige KTM-Pilot sicherte sich bereits am Samstag die zur Staatsmeisterschaft zählende Sprintwertung und damit auch den ÖM-Titel 2015. Er konnte daher das Enduro Masters am Sonntag locker angehen und belegte mit einer Runde Rückstand auf Wibmer Rang 2. Dritter wurde Robert Resinger (KTM).

0928 emschopf

Machtdemonstration des Duos Schöpf/Steiner:

Eine klare Angelegenheit war das Enduro Masters-Rennen in der Klasse Profi Team. Marco Schöpf und Armin Steiner (beide KTM) spulten fünf Runden mehr ab als die Zweitplatzierten Marcel Sieber und Thomas Friedl (beide KTM). Als Dritte feierten die Oberösterreicher Markus Schinkinger und Gerhard Baier (beide Husqvarna) ein Comeback am Siegespodest.

Weiteres Saisonhighlight: Thayatal Enduro im Masters-Modus:

Schon am kommenden Wochenende (3. und 4. Oktober) geht es in der Enduro Masters-Serie mit dem Thayatal Enduro, traditionell einem besonderen Offroad-Leckerbissen, weiter. Gut 14 Kilometer geht es rund um das malerische Weikertschlag an der Thaya im nördlichen Waldviertel. Dazu kommt die 5 Stern-Organisation der Veranstalter mit einer ansprechenden und auch selektiven Strecke sowie besonderen Zuschauerpunkten samt Verpflegung. Nähere Infos auf www.feuerwehr.weikertschlag.at

0928 emresi

Enduro Masters Palfau – Das Rennen:

Profi Einzel

1. Matthias Wibmer (Husqvarna), 27 Runden

2. Bernhard Schöpf (KTM), 26 Runden

3. Robert Resinger (KTM), 25 Runden

Profi Team

1. Marco Schöpf/Armin Steiner (beide KTM), 25 Runden

2. Marcel Sieber/Thomas Friedl (beide KTM), 20 Runden

3. Markus Schinkinger/Gerhard Baier (beide Husqvarna), 20 Runden

Hobby Einzel

1. Bernhard Pretschuh (Husqvarna), 19 Runden

2. Christoph Haslinger (Gas Gas), 18 Runden

3. Dominik Huemer (KTM), 16 Runden

Hobby Team

1. Dietmar Längaur/Patrick Zellhofer (beide Husqvarna), 21 Runden

2. Florian Haidn (Husqvarna)/Marco Hubmann (KTM), 20 Runden

3. Harald Riegler/David Simon (beide KTM), 20 Runden

Oldboys

1. Peter Pemusch (KTM), 15 Runden

2. Roland Neudorfhofer-Myslik (KTM), 13 Runden

3. Sepp Stanglechner (KTM), 11 Runden

Weitere Infos: www.enduromasters.at

Wetzelsberger, vollewaesch.com - Fotos: © Niki Peer