In der Granitarena Schrems wurden die neuen 5/18 JuniorEnduroCup Champions ermittelt! Auf einer perfekt vorbereiteten „OFFROAD-Strecke“ in der „Granitarena Schrems“ bei Rudi Kammerer beeindruckte der Nachwuchs mit „Spitzenleistungen“. Es war ein „Top-Abschluss“ für das zweite Jahr im 5/18 JuniorEnduroCup!

0924 acc1

„Ich möchte mich gleich an dieser Stelle nochmals bei Rudi Kammerer und dem ganzen Team, sowie allen Trainern für die tolle Zusammenarbeit und die große Unterstützung bedanken. Wir konnten unserem Nachwuchs eine tolle Veranstaltung bieten“, sagte Alois Vieghofer nach dem „Grande Finale“ des 5/18 JuniorEnduroCups in Schrems.

Im herrlichen oberen Waldviertel, im Bezirk Gmünd, genaugenommen in der rund 5500 Einwohner großen Stadtgemeinde Schrems, die auch als Granitstadt bezeichnet wird, fand am 19. und 20. September das große 5/18 JuniorEnduroCup Finale 2015 statt.

Auch der „Trainerstab“ war in Schrems sehr prominent besetzt: Kein geringerer, als der mehrfache Enduro-Masters-Gesamtsieger Herbert Lindtner war nur nicht Trainer an diesem Wochenende, sondern fuhr mit seiner Tochter auch beim Papa-Race mit: „Danke an Herbert, der uns das gesamte Weekend begleitet hat und sein Wissen auch an die vielen Rookies weitergegeben hat“, weiß Alois Vieghofer als Cheforganisator des 5/18 JuniorEnduroCups, das Engagement des Reitwagen-Testfahrers zu schätzen.
Mit Gehard Baier, Rudi Rameis, Niki Peer, Edi Ederer und Chefinstruktor Erich Brandauer engagierten sich natürlich auch wieder die „Stammtrainer“ im 5/18 JuniorEnduroCup sehr für den Nachwuchs.

Die neuen 5/18 JuniorEnduroCup Champions 2015 heißen:

In der 50ccm Klasse (JE 1) heißt der neue Meister: Fabian Kaltenbrunner. Der Rookie des Clubs Offroadgang gewinnt die Gesamtwertung in dieser Nachwuchsklasse mit 121 Punkten vor Michael Weilguni (109 P.). Die Bronze-Medaille geht an ECC-Schönau Rookie Tobias Haider (101 P.). Jonas Ederer und Fabian Dosedel dürfen sich über die Plätze 4 und 5 freuen.

Der 50ccm Meister von 2014 holt sich nun 2015 GOLD bei den 65ern. Der bayrische Enduro-Rookie Luca Selesi kürte sich in Schrems mit insgesamt 118 Punkten zum JE 2 – Champion. Mit nur einem Punkt Vorsprung holte Bernhard Weiss (97 P.) die Silber-Medaille gegen den „Bronzenen“ Manuel Fürst (96 P.). Die Ränge 4 und 5 gehen an: Dominik Haider und Marvin Ströbitzer.

0924 acc2

Lukas Blamauer (121 Punkte) ist neuer 5/18 JuniorEnduroCup Gesamtsieger der Klasse JE 3. Damit darf sich der 14-jährige Rameis-Racing-Teamfahrer aus Opponitz 85ccm – Endurocup-Champion nennen. MSC Launsdorf Nachwuchsfahrer Marvin Rankl gewinnt mit 107 Points den Vize-Titel in dieser Klasse, vor Matthias Buchinger (95 P.).
Julian Hamanek wurde sehr guter 4.ter, auf Rang 5 kam Kilian Zierer.

In der Wertung JE 4 – Juniorenklasse war in diesem Jahr Sven Mayerhofer der beste Nachwuchsfahrer. Der Enduro-Austria-Racing-Teamfahrer sicherte sich den Meisterteller mit insgesamt 116 Punkten vor dem mehrfachen Wild-Child-Gesamtsieger Patrick Riegler (Rameis-Racing-Team) – 109 Zähler. Der sympathische Racer aus Bayern: Matthias Thurl durfte sich mit 106 Punkten über „Bronze“ freuen.
Dominik Lassacher sicherte sich Platz 4, der 5.te Rang ging an OC Ernsthofen Rookie Nikolaus Enzinger.

Die Wertung JE 5 – Teamwertung mit Papa-Race im 5/18 JuniorEnduroCup ging an Andreas und Fabian Kaltenbrunner vom Club Offroadgang mit insgesamt 157 Punkten. Gerhard und Michael Weilguni durften sich über die „Silberne“ freuen, Rene und Bernhard Weiss belegten Gesamtrang 3.

Alleine in der JE 5 – Wertung waren nicht weniger als 47 (!) Teams am Start, dass unterstreicht auch die Beliebtheit diese Wertung von Rookie & Papa!

Es war ein tolles und sehr spannendes Jahr im 5/18 JuniorEnduroCup, wo der Nachwuchs sehr viel Lernen konnte. Natürlich gibt es heuer wieder eine ganz große Meisterschaftsfeier, wo die vielen jungen Talente für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet werden – Am Samstag, dem 14. November im Landgasthof „Wirt im Feld“, Ennser Straße 99, A-4407 Steyr – Dietachdorf !

Alle Einzelergebnisse sowie die Gesamtwertungen mit Berichten auch zu den jeweiligen Rennveranstaltungen sind online unter: www.juniorendurocup.at

Text/Bericht: Tom Katzensteiner
Fotos: www.sportpixel.eu