Der 4. Lauf der Österreichischen Enduro Trophy Meisterschaft fand in einem der schönsten Austragungsorte dieser Serie statt. Rothenfels -  umgeben vom schönen Lachtal. Vor dem Rennen gab es tagelang sonnige Top-Temperaturen um die 25 Grad, dann pünktlich vor dem Rennen regnete es (ganz oben beim Start war es schon fast winterlich) die ganze Nacht über und auch am Vormittag vor dem Start. Doch kein Problem für den Veranstalter Bachler Petz und den vielen fleißigen freiwilligen Helfern, die die Strecke so gestalteten das alle Fahrer doch noch gut zurechtkamen. Auf in den Kampf also, gegen unzählige rutschige Wurzeln und endlos schlammige Spurrillen die angeblich so manch einen zur Verzweiflung brachten ;-)

1.Rennen

Zum ersten Rennen des Tages wurden wie gewohnt die Herrschaften der Gruppen E2 und Junior zum Vorstart gebeten. In der größten Gruppe E2 konnte Stocker Daniel auf einer 2Rad Lenz KTM von Beginn an die Führung übernehmen und bis ins Ziel halten. Platz 2 ging an Walzer Bernhard auf KTM, Platz 3 ging an Wibmer Matthias auf einer Walzer KTM, Platz 4 ging an Plöb Sigi auf einer Knopper KTM. Gleich zügig ging es in der Klasse Junior voran wo sich Thomas Hostinsky mit einer Bachner Husaberg den Sieg nicht nehmen ließ und das Rennen von Beginn an führte. Platz 2 holte sich Lars Enöckl mit einer Euromotors KTM, Platz 3 ging an Florian Salbrechter auf einer Motec KTM.

fotos_20110530_enduro-trophy_rothenfels1

2. Rennen

Zum zweiten Start des Tages gingen die Fahrer der Gruppen E3, E1 und Senior ins Rennen. Die Strecke war mittlerweile stark ausgefahren und brachte manchen Fahrer bei den wurzeligen Auf- und Abfahrten an seine Grenzen. In der hubraumstärksten Klasse E3 hatte Husaberg sich die ersten Plätze gesichert. Die erste Runde konnte Willi Hirschmann für sich entscheiden. Platz 1 ging am Ende an das Tiroler Multitalent Rudi Pöschl mit einer Rameis Husaberg. Platz 2 holte sich Willi Hirschmann vom E.A.R.T auf einer Winkler Husaberg. Platz 3 ging an Gerhard Krimbacher vom MSC- Oberndorf.

In der Klasse E1 konnte sich knapp vor Ende Winkelbauer Gottfried mit einer Rimato Honda den 1 Platz holen. Platz 2 ging an Würger Hannes auf einer Knopper KTM. Platz 3 holte sich Ederer Edi auf einer Eckl KTM. In die Klasse Senior, der Klasse wo die Fahrer mit der meisten Erfahrung starten, konnte sich Reitberger Otto vom Team Rimotec seine Klasse gewinnen. Platz 2 holte sich Lechner Gerhard vom Team KTM Austria, Platz 3 ging an Gatscher Christoph vom Team Ferlu Racing.

Der Gesamte Rennverlauf war gut. Keine Unterbrechungen oder gröbere Staus, auch die Streckenposten waren fleißig unterwegs und halfen ein wenig bei den Wurzelauffahrten nach. Auf der Strecke gab es fast keine durchgerissenen Absperrbänder oder Abkürzer! Nach dem Rennen konnte jeder seinen schwer verdienten Durschtlöscher in der gut bereitgestellten Gastronomie abholen. Die meisten Fahrer besprachen nach der Siegerehrung schon die Strategie für das ELF Team Trophy Rennen am nächsten Tag.

Alle Ergebnisse, Infos und Bilder auf www.enduro-trophy.at

Zur Enduro-Austria Fotoseite: https://picasaweb.google.com/Enduro.Austria

Alles in allem ein super Wochenende. Sehr gerne wieder!

Bericht und Fotos: Enduro-Austria, E.A.R.T. – W.H.