Mattighofen, 5. September 2015. Nicht nur sprichwörtlich ein geschichtsträchtiger Tag für KTM. Mit der Spatenstichfeier für das KTM Museum in Mattighofen erfolgte ein weiterer Schritt zur Stärkung des Firmenhauptstandortes im Innviertel (OÖ). Die gleichzeitige Eröffnung des neuen Logistikzentrums in der Nachbargemeinde Munderfing bekräftigt die globale Wachstumsstrategie des Konzerns und schafft zudem weitere neue Arbeitsplätze...

0906 mus1

Die Weltmarke KTM hat vor über 60 Jahre das erste Motorrad in Mattighofen produziert. Heute ist KTM der größte Motorradhersteller Europas, weltweit führend im Offroad-Bereich und beschäftigt mehr als 2600 Mitarbeiter in der Region. An der Stadtplatzeinfahrt von Mattighofen erfolgt nun der Bau des KTM Museums.

Stefan Pierer (KTM CEO): „Das KTM Museum ist das klare Bekenntnis zu unserem Heimatstandort im Mattigtal. 2003 wurden erste Ideen dazu geboren, zehn Jahre später haben wir diese wieder aufgegriffen, und ziemlich genau 25 Jahre nach der Übernahme von KTM wird Ende 2017 die Eröffnung gefeiert. Durch die Unterstützung der Stadtgemeinde Mattighofen und des Landes Oberösterreich entsteht damit auch ein touristischer Anziehungspunkt in der Region.

0906 mus2

Die Form des Museums erinnert an eine Rennstrecke. In Zukunft kann hier die historische Entwicklung der Marke und die Welt von KTM erlebt werden. Auf rund 9500 m2 wird das KTM Museum mit Schauwerkstatt errichtet. Am Museumsvorplatz ist ein Gebäude mit Restaurant und Wohnungen sowie eine öffentliche Tiefgarage mit über 130 Stellplätzen geplant.“

Kurz zuvor erfolgte nach nur etwas mehr als einem Jahr Bauzeit die Schüsselübergabe für das neue Logistikzentrum in Munderfing. In den kommenden Wochen startet Logistikpartner Lagermax auf einer Gesamtfläche von rund 30.000 m2 planmäßig den Vollbetrieb.

Harald Plöckinger (KTM COO): „Mit der Investition von 22,5 Millionen Euro in das neue Logistikzentrum in Munderfing werden die notwendige Infrastruktur für das weitere globale Wachstum der KTM Gruppe realisiert und mittelfristig 50 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Am weiteren Ausbau des Betriebsstandortes in Munderfing wird bereits gearbeitet. Neben einer Fabrikerweiterung von 10.000 m2 bei WP Performance Systems entsteht gerade auch ein neues KTM Motorsportzentrum, hier beträgt die Gesamtinvestition rund 25 Millionen Euro.“

Enthüllung Modell KTM Museum (v.l.n.r.): Viktor Sigl (OÖ LTP), Erich Rippl (OÖ LTA), Erwin Hofbauer (Hofbauer:Architect), Friedrich Schwarzenhofer (BGM Mattighofen), Viktor Sigl (KTM CFO), Josef Pühringer (OÖ LH), Stefan Pierer (KTM CEO), Harald Plöckinger (KTM COO), Friedrich Roithner (KTM Vorstand)

Quellen: www.ktm.com