Die Zeiten des kleinen Rally-Einmaleins sind mit dem fünften und vorletzten Lauf zur FIM Cross Country Rallies Weltmeisterschaft 2015 für Matthias Walkner nun offensichtlich vorbei! Mit sechs nahezu fehler- und problemlosen Tagen bei der Atacama Rally 2015 und Rang 2 machte sich der nun 29- jährige Red Bull KTM Werksfahrer aus Kuchl (SBG) nachträglich wohl das schönste Geburtstagsgeschenk...

0906 walk1

Für ein noch besseres Ergebnis fehlte lediglich das nötige Quäntchen Glück, nichts desto trotz gelang der Sprung auf WM-Rang 2, zwei Punkte vor Teamkollege Pablo Quintanilla aus Chile, der die Rally mit nur 49 Sekunden Vorsprung denkbar knapp für sich entscheiden konnte. Rally-Legende Marc Coma führt die Gesamtwertung in der WM noch an, gab bekanntlich aber vor kurzem ja seinen Rücktritt vom Rallysport bekannt und bastelt als Sportdirekter der Dakar schon an den Strecken für 2016.

Walkner unmittelbar nach dem Ende der fünften Etappe am Samstag: „Jetzt ist sie vorbei die Atacama Rally. Natürlich ist es etwas schade, dass es am Ende nur für Platz 2 gereicht hat. Anderseits bin ich aber schon auch extrem glücklich mit dem zweiten Platz. Die Kirche muss man schon noch im Dorf lassen, ich bin jetzt gerade mal ein Jahr dabei und fahre schon um den WM-Titel mit. Letztendlich haben mir nur 49 Sekunde auf den Sieg gefehlt, ich werde jetzt aber nicht anfangen Sekunden zu suchen, denn mir hat es extrem Spaß gemacht und es ist wieder ziemlich viel weiter gegangen.

Zum heutigen Tag: Als erster zu starten war absolut suboptimal, von der Navigation war es heute wahrscheinlich die schwierigste Etappe; ziemlich nahe am Meer durch viele kleine Fischerdörfchen mit unendlich vielen Spuren. Das Notebook hat auch nicht immer zu 100 Prozent gepasst, das hat man beim Quintanilla als Lokal-Hero schon gemerkt. Die ersten 30 Kilometer bin ich All-In gegangen und habe gehofft, das es womöglich aufgeht. Leider habe ich mich dann leicht verfahren und er hat mich eingeholt.

0906 walk2

Dann haben wir uns mehrmals gegenseitig überholt. Irgendwann habe ich hinter ihm gemerkt, das er laut Roadbook eigentlich falsch fährt, der richtige Weg, den ich nahm, führte dann aber wieder auf seine Spur zurück; leider war ich dann aber schon eine Minute hinter ihm. Ich habe dann entschieden das Rennen zu verwalten und bin mit ihm ins Ziel gefahren. Die Ausgangslage für den letzten Lauf in der WM ist jetzt ziemlich spannend. Morgen geht es noch weiter nach Bolivien für einen Höhentest, in drei Tagen bin ich dann wieder daheim und werde ein wenig regenerieren.“

Nach dem Triumph am dritten Tag bei der Dakar 2015, dem Gewinn der vorletzten Wertungsprüfung der Abu Dhabi Desert Challenge beim WM-Auftakt, dem Etappensieg bei der Sealine Rally in Qatar und nun dem zweiten Platz wartet mit der OiLibya Rally Anfang Oktober in Marokko nicht nur die WM-Titelentscheidung, sondern auch die letzte Prüfung vor der Dakar 2016.

Gesamtwertung Atacama Rally 2015 nach 5 von 5 Etappen
1. Pablo Quintanilla (CHL), KTM, 11:07:34 h
2. MATTHIAS WALKNER (AUT), KTM, +49 sec
3. Sam Sunderland (GBR), KTM, +3:14 min
4. Jordi Viladoms (ESP), KTM, +21:28
5. Daniel Gouet (CHL), KTM, +37:48
Weitere KTM
10. Toby Price (AUS), KTM, +1:46:18 h
12. Antoine Meo (FRAU), KTM, +2:01:25

Ergenbisse Matthias Walkner Atacama Rally 2015
Prolog – Platz 1
Etappe 1 – Platz 4, +4:08 min
Etappe 2 – Platz 2, +10 sec
Etappe 3 – Platz 8, +14:18 min (+20 min Zeitstrafe, Wegpunkt um 120 m verpasst)
Etappe 4 – Platz 1
Etappe 5 – Platz 6, +5:58 min

www.matthiaswalkner.com
www.kini.at
www.ktm.at
www.atacamarally.com

Fotos: (© KTM Rally Zone Bauer/Barni)