Sieg beim Speedworldenduro! Das Team um Enduromasters Veranstalter Joe Lechner hatte sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und rund um die Speedworldarena in Pachfurth eine anspruchsvolle und 18km lange Strecke vorbereitet. Es gab einige neue Streckenabschnitte, dennoch war die Strecke in Summe wieder sehr schnell und bot für die Vollgasfraktion viel Spaß...

0804 eart1

Bei herrlichstem Sommerwetter wurde das Fahrerlager am Jetlake aufgebaut und am Samstag ging es pünktlich um 09:00 Uhr auf zum freien Training. Hier konnte jeder die Strecke nach Lust und Laune befahren. Ab 14:00 Uhr stellten sich die Fahrer für die Prolog Runde auf. Diese Rundenzeit war dann für die Startaufstellung am Sonntag maßgeblich. Am Samstagnachmittag mussten dann noch die ÖM Teilnehmer 3 Runden auf Zeit fahren, damit eine 2-Tages Wertung für die Meisterschaft zustande kommt.

Zum Hauptrennen am Sonntag stellten sich die Teilnehmer ab 09:00 Uhr im Vorstartbereich auf. Der morgendliche Regen hatte nicht einmal alle Streckenteile erreicht, somit war ein staubiges Rennen vorprogrammiert. Um 10:00 Uhr erfolgte der Start. Die schnellsten des Prologes konnten die erste Runde staubfrei in Angriff nehmen. Anschließend war das Ganze Feld auf der Runde verteilt. Viele Überholmanöver prägten das Rennen. In den Spitzengruppen gab es häufige Führungswechsel. Die Sanitäter hatten kaum Arbeit, es gab keine nennenswerten Unfälle.

0805 eart2

Bild: Sven Mayrhofer mit Vater Gerald

Unser E.A.R.T. Teamfahrer Sven Mayrhofer belegte im Prolog den 31. Platz und konnte sich somit am Start auch relativ weit vorne aufstellen. In der Klasse Hobby Einzel musste er 4 Stunden alleine im Sattel seiner KTM EXC200 durchhalten. Gleich von Anfang an übernahm er die Führung in seiner Klasse. 2 Tankstopps waren notwendig. Lediglich ein kleiner Ausrutscher passierte in der Marathonetappe. Durch das Trinksystem hatte er stets genügend zu trinken bei sich. Den Sieg vor Augen, fuhr er einen Vorsprung von über 4 Minuten auf das restliche Feld der Hobbyfahrer heraus!

In der Klasse Old Boy belegte der E.A.R.T. Teamfahrer Hannes Brandtner den 2 .Platz!

Foto + Text: Gerald Mayrhofer

Link: www.enduromasters.at

Link: Zum Enduro-Austria-Racing-Team E.A.R.T.