Alle Österreicher in der Gold Klasse wieder ohne Strafzeit im Ziel. Die 2. Etappe hatte es wieder in sich. Lars Enöckl hatte leider einen Crash und dadurch etwas Benzin verloren. Dadurch ist ihm leider 2 Kilometer vor der Servicezone der Sprit ausgegangen. Das hat leider etwas Zeit gekostet. Trotzdem konnte er den hervorragenden 10 Tagesrang erreichen...

0717 autlars

Philipp Bertl hatte einen guten Start und konnte durch eine geschickte Linienwahl einige Plätze gut machen und sich auf den 14. Tagesrang verbessern. Philipp Schneider ist weiterhin gut auf Kurs und Benjamin Diesel hatte einen High Speed Crash. Er konnte aber mit leicht ramponierten Motorrad problemlos das Ziel erreichen.

Somit sind alle noch ganz gut dabei. Die neue Gesamtwertung ist noch nicht Online. Enöckl sollte sich somit einen soliden Platz unter den Top Ten gesichert haben. Philipp Bertl ist nach seinen gestrigen Kühlerproblemen in Richtung Top 15 unterwegs. Benjamin Diesel und Philipp Schneider unter den Top 20. Es gab auch einige Ausfälle. Heute hat es Chris Birch mit einem Crash erwischt. Andreas Lettenbichler hatte einen Checkpoint ausgelassen und einige Strafzeit kassiert.

0717 aut13seit

Die heutige Etappe hatte keine unmöglichen Abschnitte dabei. 143 Kilometer waren zu absolvieren und es war diesmal sehr viel nasses Bachbett dabei. Es gab auch immer wieder Abfahrten, wo auch die Stars bergab schieben mussten. Das Problem ist meist nicht die extreme Steilheit, sondern dass man nicht ganz runter sieht und daher nicht sicher sagen kann, ob unten nicht ein senkrechtes Stück lauert. Der One-Day-Hill war dieses mal kein echter Gegner. Zielankunft war für alle Klassen gleich durch einen Fluss in Sibiu.

Morgen geht’s wieder ab 0500 Uhr los mit GPS Track holen und um 06:30 ist Start.
Alle Österreicher sind Top motiviert und bereit für die nächste Etappe. Mittlerweile hängt sich aber alles ziemlich an, so die gemeinsame Aussage. Sieben Stunden Fahrzeit hinterlassen eben Spuren. Man kann das nicht vergleichen mit irgendwelchen Rumänien Touren, da die Stehzeiten wegfallen. Das geht ziemlich auf die Hände und auf das Sitzfleisch.

0717 autbus1

Die Track Beschreibung für morgen sagt 2 verschiedene Startpunkte voraus. Einen für Gold und Silber und einen anderen für die restlichen Fahrer. Es dürfte also gleich ziemlich hart losgehen. Auch interessant: Die Veranstalter empfehlen für eine Goldabfahrt morgen, dass man schieben sollte. Das kann was werden ;-)

Klasse Silber: Die besten Österreicher sind Bleiner, Toifl, Schinkinger und Rathgeb auf den Plätzen 20, 21, 22 und 24.

0717 aut38

Patrick Käfer-Schlager wurde nach seinem starken gestrigen Auftritt heute leider nur 49. Sein Statement zur heutigen Etappe: „Kontrolliert und zügig vorwärts kommen, Checkpoint um Checkpoint sammeln und kurz nach Mittag im Ziel sein “das war der Plan für den heutigen Tag. Doch es kam alles anders, so gingen schon eine Stunde nach dem Start mein Bike und ich das erste Mal getrennte Wege.

Auch danach sollte es nicht besser laufen und wir waren uns ein zweites und drittes Mal nicht einig wohin es gehen könnte. Das hatte zur Folge das ich ab ca. 09:00 Uhr massive Schmerzen im Knie verspürte die mich zum Fahren zwangen (gehen war nicht mehr so toll). Der Tag wurde immer länger und länger bis ich gegen 15:30 Uhr endlich das Ziel erreichen konnte und erlöst war. Nach einem kurzen Besuch beim Rennarzt, der mich wunderbar versorgt hat, heißt es abwarten und erholen. Ein 49ter Tagesrang wird mich in der Gesamtwertung weit nach hinten schieben, hoffe aber das ich morgen noch fahren und wieder angreifen kann.

Wir wünschen allen viel Glück bei der 3. Etappe. Durchkommen ist alles!

Red Bull Romaniacs: Offroad Day2: Lars Enöckl wieder unter den Top 10

Inoffizielles Tagesergebnis:

1. Jonathan Walker
2. Graham Jarvis
3. Wade Young
10. Lars Enöckl
14. Philipp Bertl
19. Philipp Schneider
20. Benjamin Diesel

Bericht: Enduro-Austria, Rüdiger Wolfgruber
Fotos: Alfred Ganzberger und Niki Peer

http://www.redbullromaniacs.com/