In Haidershofen bei Steyr erwartete die ACC Kracks eine enge aber abwechslungsreiche Strecke in hügeligem Gelände. Am Freitag vor dem Rennen wurden von Patrick Neisser und Matthias Wibmer die 2016er Husqvarna Enduro Modelle der gesamten österreichischen Motorrad-Sport-Presse vorgestellt. Das war natürlich gleich eine perfekte Einstimmung auf den Rennsamstag...

0714 neisser1

Der Södinger kommt mit seinem Arbeitsgerät immer besser zurecht und konnte die Husqvarna 350 Enduro erneut auf der obersten Stufe des Siegerpodestes parken. Umso stärker ist der Sieg einzuordnen weil mit Werner Müller der mehrfache Enduro-Europameister am Start war. Auch Rudi Pöschl, mehrfacher ACC Gesamtsieger gab sich wieder einmal ein stell dich ein. Am Ende war die Sache aber glasklar. Neisser, der 2015 stark von Latschbacher Forstlogistik unterstützt wird, siegte mit 1:41 Min. Vorsprung auf Mario Hirschmugl (Stmk.) und seinen Markenkollegen Matthias Wibmer (Osttirol). Europameister Werner Müller wurde vierter und ACC Legende Rudi Pöschl fünfter.

Patrick Neisser: „Die Strecke war eine perfekte Cross Country Runde, Wiese und Waldpassagen haben sich gut abgewechselt. Die engen Kurven liegen meiner wendigen 350er Husky und der Test der 2016er Bikes am Vortag war eine zusätzlich Motivation. Jetzt freue ich mich auf ein rennfreies Wochenende mit der Familie und dann auf die Fortsetzung der Jagd auf den ÖM Titel auf der extrem schnellen Strecke in der Speedworld Pardorf“.

Folgt Patrick Neisser auf facebook: https://de-de.facebook.com/patrick.neisser

Text: xHx Racing: www.xHx-racing.at
Foto: Anna Larissa Photography, FB Neisser

Auch das Team Walzer steht wieder ganz oben:

Zweiter Platz für Walzer Teamrider Daniel Frenkenberger beim vierten Lauf der Austrian Cross Country Rennserie in Haidershofen (NÖ)

Der vierte Lauf zur ACC Meisterschaft fand an diesem Wochenende im niederösterreichischen Haidershofen, inmitten des malerischen Mostviertels statt und lockte über 300 Teilnehmer an den Start. Dem ACC Team gelang es mit dieser Lokation eine tolle neue Strecke in den Rennkalender mit aufzunehmen, die Starter und Zuschauer gleichermaßen begeisterte.

0714 frenk1

Unser lavanttaler Teamrider Daniel Frenkenberger ging erneut an den Start der „XC Sport 1“ Klasse, wo er auf seiner 250iger Walzer KTM eine tolle Leistung abrufen konnte.

Daniel: „Ich hab mich riesig gefreut, auf dieser neuen Strecke an den Start zu gehen, hatte dann aber leider keinen optimalen Start und bog als fünfter um die erste Kurve. Das Überholen war auf der Strecke eher schwierig da sie stellenweise richtig eng war. Ich konnte mich dann aber doch nach einigen fairen Fights mit meinen Mitstreitern nach vorne kämpfen. Einige kleine Fehler mit leichten Stürzen ließen mich immer wieder etwas zurück fallen. Aber ich habe nicht aufgegeben und vor allem nicht locker gelassen. Schlussendlich konnte ich mein Bike auf den zweiten Platz des Podestes stellen. Mit diesem Ergebnis liege ich nun weiterhin auf dem zweiten Platz in der Gesamtwertung der Meisterschaft hinter Marco Hubmann. Bei zwei ausständigen Rennen bleibt es also bis zum Schluss spannend. Ein großes Lob auch an Rudi Rameis und seinem Team für die tolle Streckenzusammensetzung!“

Rene Novak, Teamkoordination/ Presse/PR KTM Walzer