Presseinformation: 5/18 JuniorEnduroCup – Saisonopening in Grafenbach am 9./10. Mai 2015 mit sehr vielen Nachwuchsfahrern in Grafenbach! Am 9. und 10. Mai fand das Saisonopening im 5/18 JuniorEnduroCup statt. Sehr viele Nachwuchsfahrer waren beim Saisonstart in Grafenbach dabei und konnten ein phantastisches Enduro-Wochenende erleben...

0515 5181

Neben Enduro-Training gab es am Samstag auch Unterricht in Erste Hilfe und erstmals eine Mentaleinheit. Am Sonntag ging es dann zu den Rennen, wo die Enduro-Rookies eine bis zu 3 Kilometer lange Rennstrecke vorfanden...

„Unser Saisonstart am 9./10. Mai war echt super, sehr schön ist die Entwicklung der jungen Nachwuchsfahrer. Besonders toll war auch die sehr gute Stimmung, alle Teilnehmer hatten viel Spaß und waren mit großer Freude dabei", sagt 5/18 JuniorEnduroCup Cheforganisator Alois Vieghofer, der mit seinem Team erneut mit großer Professionalität und einer Top-Organisation punkten konnte. Der MSC Schwarzatal überzeugte als sehr gut organisierter Verein.

0515 5182

Schon am Freitag (8.5.2015) schlugen viele Teilnehmer ihre Zelte im Fahrerlager auf, um FIT und motiviert in den Samstag zu starten. Der Samstag steht beim 5/18 JuniorEnduroCup ganz im Zeichen des Trainings und der Enduro-Schule: „Da gehört neben vielen Trainingsrunden auch Erste Hilfe dazu. Erstmals gab es bei uns auch eine Mentaltrainingseinheit", so Alois Vieghofer, der damit den Nachwuchsfahrern eine sehr umfassende Ausbildung an diesem Wochenende anbietet. Als Cheftrainer gibt der mehrfache österreichische Trial-Staatsmeister und Erzberg – Finisher Erich Brandauer sein Wissen an die Nachwuchsfahrer im 5/18 JuniorEnduroCup weiter.

Noch am Samstag Abends wurde die Strecke von den Fahrern besichtigt, gemeinsam mit den Eltern und dem 5/18 JuniorEnduroCup Trainerstab fand diese Besichtigung statt.

Spannende Rennen der Nachwuchsfahrer am Sonntag!

Am Sonntag waren dann natürlich alle Nachwuchsfahrer hochmotiviert für die Rennen: „Einfach schön wenn man sieht, wie toll der Nachwuchs drauf ist und wie schnell die jungen Enduro-Piloten schon sind", freute sich Alois Vieghofer.

0515 5183

Fabian Kaltenbrunner, Luca Selesi, Lukas Blamauer und Seven Mayerhofer waren am Sonntag die großen Sieger!

In der Klasse JE1 bis 50ccm, wo die jüngsten Rookies am Start waren, sicherte sich Fabian Kaltenbrunner (Offroadgang) den Sieg vor Michael Weilguni (Team Babyfotografin.at). ECC-Schönau Nachwuchspilot Tobias Haider landete auf dem ausgezeichneten 3.ten Rang in dieser Klasse.

Perfekt lief es gleich zum Saisonstart für den amtierenden 50ccm Meister Luca Selesi (Enduro Team Bayern). Der bayrische Youngster konnte mit dem Laufsieg in der Klasse JE2 bis 65ccm groß aufzeigen. Rang 2 ging an Bernhard Weiss (Furth-Power), Platz 3 holte Dominik Haider (ECC-Schönau).

Die Klasse JE3 bis 85ccm beherrschte an diesem Renntag der Rameis-Racing Teamfahrer Lukas Blamauer aus Opponitz. Der zweite Endrang in dieser Klasse war dem jungen Kärntner Marvin Rankl vom MSC Launsdorf nicht zu nehmen. Maurice Egger fuhr gleich zum Saisonauftakt als Dritter auf das 85ccm Podium.

Die Klasse JE4 ist sicherlich die Königsklasse der Arbeit im 5/18 JuniorEnduroCup: Enduro Austria Racing Teamfahrer Sven Mayerhofer zeigte auf der KTM EXC 200 als stärkster Pilot mit einer Top-Leistung auf. Mayerhofer konnte den JE4 Tagessieg feiern, der mehrfache Wild Child Gesamtsieger und JuniorEnduroCup Champion Patrick Riegler vom Rameis Racing Team auf der Husqvarna TE 250 wurde Zweiter. Der sympathische Bayer Matthias Thurl wurde starker Dritter!

Natürlich wurde am Sonntag auch wieder das beliebte Papa-Race gefahren, alle Starter fühlten sich sehr wohl und wieder einmal kam auch die große Gemeinschaft zum Ausdruck!

Mehr Infos über den 5/18 JuniorEnduroCup sowie alle Ergebnisse und Termine dieser einzigartigen Enduro-Nachwuchsrennserie gibt es unter: www.juniorendurocup.at

Ergebnisse: pdf0515_result518.pdf

Berichterstattung / Pressebetreuung: Thomas Katzensteiner
Fotos: www.sportpixel.eu