Nachdem bereits 2014 die drei Racer Sven Mayrhofer (E.A.R.T), Patrick Riegler und Matthias Thurl eine Klasse für sich waren, scheint es ganz so, dass keiner der anderen „Jungen Wilden" Chancen auf das Podest hat...

0514 may1

Am 09. und 10. Mai fand in Grafenbach die erste Runde zum heurigen 5/18 Juniorendurocup statt. Das Team um Veranstalter Alois Vieghofer, Rudi Rameis und Cheftrainer Erich Brandauer hatten alles perfekt vorbereitet. Eine abwechslungsreiche Strecke am Gelände des MSC Schwarzatal. Die viele Arbeit im Vorfeld machte sich bezahlt, somit gab es in allen Klassen genügend Starter und viele aufgeregte Kids.

Die Klasse der Großen wurde dann am Sonntag auf die 1,5 stündige Renndistanz geschickt.
Gleich am Anfang konnte sich der E.A.R.T. Teamfahrer Sven Mayrhofer mit seiner EXC200 von KTM Braumandl an die Spitze setzen. Nachdem er im Training noch einen bösen Sturz mit einer blutigen Nase hatte, fuhr er am Sonntag fehlerfrei. In keiner Phase des Rennens konnte ihn sein größter Kontrahent Patrick Riegler attackieren. Dieser kämpfte jedoch mit Rückenschmerzen und verteidigte seinen 2. Platz tapfer gegen den entfesselten, 15-jährigen Matthias Thurl aus Bayern.

0514 may2

Einige kritische Überrundungsmanöver führten dann doch noch zu heftigen Herzklopfen in der Betreuerbox, Sven behielt jedoch die Nerven und brachte dieses tolle Ergebnis sicher nach Hause.

Somit ging das Podium an den Tagesschnellsten Sven Mayrhofer, gefolgt von Patrick Riegler und Matthias Thurl.

Patricia Vieghofer, ebenfalls vom E.A.R.T. belegte den tollen 7. Rang.

Fotos & Text: Gerald Mayrhofer

http://juniorendurocup.at/