Am kommenden Wochenende startet die Enduro Europameisterschaft in die Saison 2015. Erster Austragungsort ist Rieti in Italien, ca. 90 Kilometer nordöstlich von der Hauptstadt Rom. Nach einem schweren Trainingssturz am vergangenen Wochenende startet der Titelverteidiger angeschlagen in die neue EM Saison...

0409 wernermueller

„Leider bin ich bei den letzten Tests vor dem EM Auftakt schwer gestürzt und wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Dank der super Betreuung im Altis Humanomed, unter der Leitung von Dr. Georg Lajtai, ist es mir aber trotzdem möglich am Saisonauftakt teilzunehmen," sagte der sichtlich angeschlagene Kappler.

Für den Team helohaus/ Kärntensport Piloten gilt jetzt all dies auszublenden und sich voll und ganz auf das Rennen zu Konzentrieren. In Italien wartet auf den Endurohaudegen eine selektive Runde mit 55 Kilometer Länge, welche 3 Mal am Tag bewältigt werden muss.

Auf jeder Runde müssen 3 Sonderprüfungen gefahren werden. Mit Ausnahme von seinem letzten Unfall, hatte Werner heuer eine optimale Saisonvorbereitung. Er konnte über die Wintermonate perfekt trainieren und fühlt sich Topfit. Neben seinem Ziel, Titelverteidigung, möchte der Ausnahmeendurist natürlich auch seine weiße Weste verteidigen, welche er seit April 2011 besitzt. Auch war Italien in den letzten Jahren immer ein gutes Pflaster für den Kappler.

Zusätzlich konnte er sein Rennmotorrad, welches heuer dankend von Auto Moto Kositschek in Friesach zur Verfügung gestellt wird, perfekt abstimmen und auf den ersten Renneinsatz vorbereiten.

Foto und Text: Team Werner Müller/ Roland Heckenbichler
www.werner-mueller.at