Im Laufe des Jahres 2015 wollen wir auf Enduro-Austria auch einmal jene Männer und Frauen vorstellen welche sich mit großen Kamerataschen bewaffnet in den Dreck hauen um die besten Fotos von euch zu schießen. Sie zerren Ihre großen Objektive und Kameras zu den unmöglichsten Stellen, was gerade im Endurosport nicht immer einfach und mit großem Aufwand verbunden ist...

0327 mohr1

Da kann es schon auch mal körperlich sehr anstrengend werden. Und wer selbst schon einmal versucht hat ein wirklich scharfes Foto von einem, sich schnell bewegenden Objekt zu schießen, weiß was der Sportfotograf draufhaben muss. Oft nur im Hintergrund einer Veranstaltung tätig, leisten diese Fotografen eine wichtige Arbeit für unseren Sport!

Heute im Fokus: Sportfotograf Norbert Mohr

0327 mohrportr

Norbert, woher kommst du und wann hast du erstmals durch deine eigene Linse gesehen?
Ich komme aus Schefling in der Steiermark und bin 1952 geboren.

Wie bist du zum Fotografieren gekommen?
Ich war in meiner Jugendzeit selbst begeisterter Endurist...

Wann hast du den Endurosport als Zielgruppe endteckt?
Da ich einige Fahrer in meiner näheren Umgebung habe die diesen Sport betreiben hat sich dies so ergeben.

Gibt es bestimmten Rennen bei denen du besonders gerne fotografierst bzw. öfters anzutreffen bist?
Enduro-Trophy, Auto-Rallyeveranstaltungen...

Wo liegen die größten Herausforderungen an der Enduro- bzw. Motorrad-Sportfotografie?
Im richtigen Moment am richtigen Ort zu sein und die Bedienungen richtig einzuschätzen.

Fahrerfotos von Layen sind oft unscharf. Welchen Tipp würdest du geben damit die Fotos gut werden?
Unscharfe Fotos sind eine Sache der Übung und vieleicht das Allgemeinwissen über die eigene Ausrüstung. Mein Tipp: üben, üben..

Welche Ausrüstung verwendest du?
Nikon D 700 Nikon 70/200 Lichtstärke 2.8

Wo kann man dich erreichen?
Auf meiner Homepage www.norbi.at  gibt es alle Informationen.

PS: Die Bilder stammen von der Enduro Tropy auf der Perchau - Die Schottergrube dort wurde so manchen zum Verhängnis.

0327 mohr2

Vielen Dank Norbert !