FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft: Beim fünften und vorletzten Rennen der FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft im brasilianischen Belo Horizonte belegten vier KTM Fahrer die ersten vier Plätze in der Prestige Class. Nach drei spannenden Läufen ging der Sieg mit einem 1-2-3- Ergebnis an den amerikanischen KTM Fahrer Cody Webb vor dem Briten David Knight auf Platz 2 und den beiden Red Bull KTM Werksfahrern Taddy Blazusiak und Jonny Walker auf den Plätzen 3 und 4.

0303 webb

Webb: „Nachdem ich schon so oft ganz knapp vor dem Gesamtsieg stand, ist es jetzt ein umso schöneres Gefühl, endlich den ersten Sieg im SuperEnduro feiern zu können. Vor dem letzten Rennen war ich punktgleich mit Walker, aber dann stürzten wir in der ersten Kurve. Ich konnte weiterfahren, stürzte dann aber erneut. Irgendwie habe ich es geschafft, mich bis auf den dritten Platz zurück zu kämpfen, was am Ende für den Gesamtsieg gereicht hat."

0303 superpodium

FIM Motocross Weltmeisterschaft: Herlings (MX2), Dungey (AMA 450SX), Musquin (AMA 250SX) und Webb (SuperEnduro) siegen auf KTM: Red Bull KTM Werksfahrer Jeffrey Herlings zeigte beim Saisonauftakt der MX2-Weltmeisterschaft im nächtlichen Katar eine großartige Leistung. Im ersten Lauf kämpfte er mit Dylan Ferrandis um den Sieg, bevor er sich im zweiten Lauf bereits in der dritten Runde absetzen konnte und zwei ungefährdete Laufsiege einfuhr...

Ein großartiges Ergebnis angesichts der Tatsache, dass Herlings nach sechsmonatiger Verletzungspause erst vor kurzem wieder in das Training mit seiner KTM 250 SX-F eingestiegen war. Auch Teamkollege Pauls Jonass feierte mit Platz 6 einen guten WM-Einstand im KTM Werksteam.

Herlings: „Es war großartig. Wegen der Verletzung hatten wir eine schwierige Zeit, mental wie physisch. Ich habe nicht erwartet, hier zu gewinnen, das macht den Sieg zu etwas Besonderem. Daran werde ich mich lange Zeit erinnern. Ich hoffe, dass ich diesen Rhythmus beibehalten und nächste Woche wieder aus Podium fahren kann."

In der MXGP-Klasse gelang einem nicht hundertprozentig gesunden Tony Cairoli ein 3-4 Ergebnis und der vierte Gesamtrang, womit er auf seiner KTM 350 SX-F eine solide Basis für die Weltmeisterschaft legte. Cairolis Teamkollegen Ken de Dycker und Tommy Searle starteten mit Problemen in die neue Saison. Wegen einer alten Verletzung am Daumen, musste Searle das Rennen leider vorzeitig beenden.

FIM Supercross Weltmeisterschaft
Es war ebenfalls ein erfolgreiches Wochenende für das Red Bull KTM Werksteam, das beim Lauf der Supercross-Weltmeisterschaft in Atlanta einen Zweifacherfolg feiern konnte. In der 450SX-Klasse siegte Ryan Dungey auf seiner KTM 450 SX-F bereits zum dritten Mal in dieser Saison und baut damit seinen Vorsprung nach der Hälfte der 17 Supercross-Rennen auf nun 30 Punkte aus. In der East Coast 250SX-Meisterschaft sicherte sich Marvin Musquin mit einem Start-Ziel-Sieg bereits den zweiten Saisonerfolg und geht jetzt mit einem sieben Punkte Vorsprung ins nächste Rennen.

Dungey: „Es ist ein glücklicher Tag für unser Team, mit Marvin und mir als Sieger. Ich konnte schnell ein paar Fahrer überholen und mein Bike lief einwandfrei. Großer Dank ans gesamte Red Bull KTM Team."

Musquin: „Der Schlüssel zum Sieg ist ein guter Start. Mein Bike funktionierte von Beginn weg perfekt, das ist eine große Hilfe während der Rennen. Ich bin sehr glücklich, dass ich die Führung in der Meisterschaft weiter ausbauen konnte und freue mich jetzt schon auf das nächste Rennen in Daytona, normalerweise eine sehr anspruchsvolle Strecke, die jedem Fahrer einiges abverlangt."

Ergebnis MX2 Katar
1. Jeffrey Herlings (NED), KTM (1-1)
2. Julien Lieber (BEL), Yamaha (3-2)
3. Dylan Ferrandis (FRA), Kawasaki (2-5)
4. Tim Gajser (SLO), Honda (4-7)
5. Aleksandr Tonkov (RUS), Husqvarna (10-3)
Meisterschaftsstand MX2 nach 1 von 18 Rennen
1. Herlings, 50 Punkte
2. Lieber, 42
3. Ferrandis, 38
4. Gajser, 32
5. Tonkov, 31

Ergebnis 450SX Class Atlanta 2
1. Ryan Dungey (USA), KTM, 18:33.753 min (20 Runden)
2. Eli Tomac (USA) Honda, +5.739 sec
3. Trey Canard (USA), Honda, +11.991
4. Broc Tickle (USA), Suzuki, 22.602
5. Blake Baggett (USA), Suzuki, +24.920

Meisterschaftsstand 450SX Class nach 9 von 17 Rennen
1. Dungey, 199 Punkte
2. Canard, 169
3. Ken Roczen (GER), Suzuki, 156
4. Tomac, 137
5. Jason Anderson (USA), Husqvarna, 126
Ergebnis East 250SX Class Atlanta 2
1. Marvin Musquin (FRA), KTM, 14:08.674 min (15 Runden)
2. Jeremy Martin (USA), Yamaha, +4.354 sec
3. Justin Bogle (USA), Honda, +9.257
4. Joey Savatgy (USA), Kawasaki, +27.541
5. Jimmy Decotis (USA), Honda, +29.338

Meisterschaftsstand East 250SX Class nach 3 von 9 Rennen
1. Musquin, 72 Punkte
2. Martin, 65
3. Bogle, 62
4. Savatgy, 54
5. Martin Davalos (USA), Husqvarna, 45

Ergebnis SuperEnduro Belo Horizonte
1. Cody Webb (USA), KTM, 53 Punkte (1-2-3)
2. David Knight (GBR), KTM, 50 (3-4-1)
3. Taddy Blazusiak (POL), KTM, 45 (4-3-2)
4. Jonny Walker (GBR), KTM, 40 (2-1-DNF)
5. Alfredo Gomez (ESP), Husqvarna, 33 (6-6-4)

Meisterschaftsstand SuperEnduro nach 5 von 6 Rennen
1. Blazusiak, 272 Punkte
2. Knight, 231
3. Webb, 227
4. Walker, 218
5. Gomez, 173

www.ktm.com

Fotos: (c) KTM