Der klassische Enduro-Wettbewerbsmodus braucht eine extrem aufwendige Organisation und extrem viel Platz. Vor allem den nötigen Platz haben Veranstalter in Österreich aus verschiedensten Gründen immer seltener und schließlich gar nicht mehr gefunden. Wenn aber alle an einem Strang ziehen, dann geht es doch. Er-fahrbar wird das am 11. und 12. April 2015 in der Buckligen Welt. Der erste klassische Enduro-Bewerb seit mehr als zehn Jahren ist zugleich der Startschuss für die neue ÖM-Saison.

1203 oem1

Die Details werden in den kommenden Tagen zwischen den Veranstaltern und der OSK geklärt. Der Plan derzeit zeichnet folgende Eckpunkte: Die Wettbewerbsrunde wird etwa 50 Kilometer durch die Bucklige Welt führen. Am ersten Renntag (Samstag) müssen die Pro- bzw. ÖM-Starter drei Runden absolvieren, für alle anderen Klassen stehen zwei Runden am Programm. Am zweiten Renntag (Sonntag) wird das Fahr-Soll für alle Klassen um jeweils eine Runde reduziert. Der Enduro-Test findet auf der Strecke des viel beachteten 'Stang the Race' statt. Der Motocross-Test wird auf der Strecke des MSC Kirchschlag durchgeführt.

Nach mehr als zehn Jahren gibt es 2015 damit also erstmals wieder einen 'klassischen' ÖM-Lauf auf Österreichischem Boden. Durch ihre jahrelangen "Auslandsgastspiele' war die Enduro Staatsmeisterschaft zuletzt nur mehr für eine sehr überschaubare Gruppe an Fahrern interessant. Seit ihrem Comeback auf fast ausschließlich Österreichischen Strecken im Jahr 2013 steigt die Zahl der ÖM-Starter aber wieder an.

1203 oem2

KTM und Husqvarna setzen 2015 daher einen Impuls, um noch mehr Fahrer zu motivieren, in die ÖM-Wertung einzusteigen. Und zwar mit einer Starthilfe in Sachen Lizenkosten, sagt Chris Schipper, der KTM-Geschäftsführer in Österreich: "Die ÖM wird ja in Kooperation mit den Rennserien 'Enduro Trophy' und 'Enduro Masters' ausgetragen. Deren Reglements sehen vor, dass die besten drei Piloten der Klassen E1, E2, E3 Junioren und Hobby in die jeweilige Pro-Klasse aufsteigen.

Wenn man diese Fahrer im Rennen beobachtet, sieht man deutlich, dass sie allesamt das Niveau und das Können haben, um in der ÖM-Wertung um Punkte zu kämpfen. Um diese schnellen Newcomer zu fördern, die noch keine direkte Unterstützung eines Sponsors oder Herstellers genießen, haben wir uns entschieden für diese Fahrer die Lizenzkosten zu übernehmen. Dies erfolgt in Form eines KTM- oder Husqvarna-Gutscheins, mit dem man bei seinem Händler Teile für sein Bike ausfassen kann."

1203 oem3

Der klassisch-enduristische ÖM-Startschuß in Kirchschlag ist ein gemeinschaftlicher Kraftakt verschiedenster Akteure. Veranstalter ist der MSC Kirchschlag, unterstützt von der Stadtgemeinde Kirchschlag, dem Enduroclub Aspang, der Landjugend Kirchschlag sowie den Feuerwehren Stang und Ungerbach. Die Nennfrist läuft von 1. bis 30. Jänner 2015. (Teilnehmer, die 2013 die schneebedingte Absage des Sonntags-Rennens hinnehmen mussten, erhalten eine Rückzahlung des einbehaltenen Startgeldes!) Die Teilnehmerzahl wird mit insgesamt 400 begrenzt.

Links:

www.osk.or.at
www.enduro-trophy.at
www.auner.at
www.ktm.at
www.husqvarna-motorcycles.com/de_at.html
www.enduromasters.at
www.ig-gatsch.at
www.enduro-austria.at

Link: http://www.msckirchschlag.at
Handy Video: Start Stang the Race 2011 
Beitrag: Enduro-Austria Bericht 2011

Beitragstext und Fotos: (C) Christian Panny

2015 oem logo sponsoren neu

Grafik (C) IG-Gatsch und Enduro-Austria