Die Saison 2014 war für das Team Mibag Schmidinger wieder sehr erfolgreich. Nach
dem MX Open Staatsmeistertitel 2013 war Günter Schmidinger als Titelverteidiger
der gejagte und musste mit viel Gegenwind rechnen. Nach intensiver Vorbereitung
im Winter sollte bereits der Saisonstart sehr erfolgreich verlaufen.

Am Ostermontag fand in Paldau/Stmk. das erste MX Open ÖM Rennen statt. Fast
schon traditionell konnte Günter beim Auftakt eine tolle Leistung abliefern, sich aber
mit den ersten Laufsiegen noch Zeit lassen. Mit Rang 2 in beiden Läufen waren die
beiden Laufsiege allerdings nur um einen Wimpernschlag entfernt. Er konnte auf
Pascal Rauchenecker viel Druck ausüben und ließ ihm bereits beim ersten Rennen
spüren, dass es schwer wird Günter im Titelrennen zu bezwingen. Mit einigen neuen
starken und zum Teil ausländischen Spitzenfahrern in der ÖM war das Fahrerfeld
besonders stark. Umso interessanter gestalteten sich die Rennen. Andreas landete
in Paldau einmal in den Top 10 und erzielte damit ein gutes Ergebnis und konnte
sich in dem erstarkten Fahrerfeld gut behaupten.

1128 schmid1

Eine Woche später ging bereits der zweite MX Open ÖM Lauf in Imbach/NÖ über
die Bühne. Günter konnte sich mit zwei souveränen Laufsiegen die
Meisterschaftsführung bereits beim zweiten Saisonrennen sichern und sollte diese
in der Folge auch bis Saisonende nicht mehr abgeben müssen. Andreas konnte sich
in Imbach gegenüber Paldau bereits steigern und mit Rang 8 und 11 zwei gute
Ergebnisse erzielen.

Im Mai sollten dann die schwierigsten Läufe der Saison stattfinden. Das Wetter
spielte in der Saison 2014 einfach nicht mit. Nachdem bereits der zweite Lauf in
Paldau im Regen gefahren werden musste und die Bedingungen erschwerte, fing es
nach dem freien Training in Sittendorf zu regnen an und hörte einfach nicht mehr
auf. Beim Start zum ersten Lauf befand sich die Strecke bereits in einem Zustand,
der den Fahrern alles abverlangte. Das Rennen war sehr schwierig, und nach dem
ersten Lauf hatten selbst die Spitzenfahrer der MX Open Mühe die Strecke noch zu
bewältigen. An einen zweiten Lauf war daher gar nicht zu denken und daher musste
dieser dann auch abgesagt werden. Mit Rang 3 konnte Günter aber immerhin trotz
der unberechenbaren Bedingungen ein Podium einfahren.

Eine Woche später stand der MX Open ÖM Lauf in Weyer auf dem Programm. Es
sollte kein leichtes Wochenende werden, da es die ganze Woche über nicht zu
regnen aufhörte. Die Rennen der Amateurserie am Samstag mussten bereits
abgesagt werden und man versuchte alles um am Sonntag die Läufe gut austragen
zu können. Das Qualifying war geprägt von Bedingungen die den Fahrern bereits in
Sittendorf geläufig waren. Zum Glück hörte es pünktlich mit den ersten Rennläufen
auf zu regnen und die Läufe konnten alle durchgezogen werden.

Bei den ADAC MX Masters in Ried konnte Günter im Juni mit Rang 5 im zweiten
Lauf ein tolles Ergebnis einfahren und nahm diese Motivation mit zum nächsten MX
Open ÖM Lauf in Rietz in Tirol am darauffolgenden Wochenende. Mit zwei Start-Ziel
Siegen ließ Günter seiner Konkurrenz keine Chance und baute seine Führung in der
Gesamtwertung immer weiter aus. Auch Andreas zeigte auf der neuen Strecke in
Rietz tolle Leistungen, obwohl er durch eine Grippe noch geschwächt in die Rennen
ging und blieb trotz starkem Fahrerfeld in beiden Läufen in den Top Ten.

Beim ADAC MX Masters Lauf in Aichwald/D Ende Juni konnte sich Andreas direkt
für das Finale am Sonntag qualifizieren und konnte damit eine besonders starke
Leistung zeigen. Günter war natürlich ebenfalls direkt qualifiziert, konnte aber durch
zwei schlechte Starts sein Potenzial nicht umsetzen und musste die Rennen als
Trainingsläufe für die ÖM abhaken.
Eine Woche später ging Andreas bei der Masters Austria Rennserie in Behamberg
an den Start und konnte souverän zwei Laufsiege feiern. Mit seinen Konkurrenten
aus der ÖM waren die Rennläufe ein gutes Training bei einer toll organisierten
Veranstaltung.

Günter ging auch bei den ADAC MX Masters Läufen in Tensfeld/D an den Start und
konnte unerwartet auf der Sandstrecke sehr gute Leistungen zeigen. Mit Rang 8 und
13 zeigte er, dass er auch auf Sandstrecken sehr stark unterwegs ist.
Beim ADAC MX Masters Lauf in Gaildorf standen erneut Andreas und Günter am
Start. Wie so oft gab es erneut Regen und Andreas musste sich schon am Samstag
durch das Last Chance in einem Schlammrennen kämpfen und schaffte es sich mit
einer tollen Leistung erneut für die Rennläufe am Sonntag zu qualifizieren. Günter
erzielte mit zwei soliden Läufen Rang 11 und 15 und war damit Bestens für die
letzten ÖM Rennen vorbereitet.

Am 14. September fand der vorletzte MX Open ÖM Lauf in Dechantskirchen/Stmk.
statt. Günter hatte bereits über 50 Punkte in der Gesamtwertung Vorsprung, und
hatte die Chance bereits vor dem Finale seinen 5. Staatsmeistertitel zu fixieren.
Nach einem Start-Ziel Sieg im ersten Lauf musste er nur noch hinter seinen
Gegnern ins Ziel fahren um sich seinen Titel vorzeitig zu sichern. Er ging nach dem
Holeshot im zweiten Lauf kein Risiko mehr ein und fuhr auf Rang 2 ein sicheres
Rennen ohne Risiko einzugehen und konnte damit seinen Titel vom Vorjahr
verteidigen. Andreas zeigte in Dechantskirchen seine beste Saisonergebnisse und
landete trotz längerer Trainingspause auf den Rängen 5 und 7.

Beim ADAC MX Masters Saisonfinale in Teutschenthal/D war Günter am Start und
konnte gute Leistungen erzielen. Ein Problem an Günters Finger machte aber immer
mehr Probleme, wodurch er sich dazu entschied dies am Montag untersuchen zu
lassen. Nach längeren Untersuchungen war klar, dass es die beste Entscheidung ist
eine Operation noch vor dem MX Open Finale in Kirchschlag durchzuführen.
Dadurch konnte er dann leider nicht beim in Kirchschlag am Start stehen, aber die
Gesundheit geht vor. Da der Titel bereits fixiert war fiel es Günter etwas leichter.
In Kirchschlag stand Andreas damit alleine am Start und machte seine Sache gut.
Mit zwei Holeshots und taktisch klugen Rennen landete er zwei Mal auf Rang 8 und
sicherte sich mit 1 Punkt Vorsprung in der Gesamtwertung Rang 6 und kann damit
mehr als zufrieden sein.

In der Holeshotstatistik ist das Team Mibag Schmidinger nach wie vor Top. Von 13
MX Open ÖM Läufen gingen 10 Holeshots an Andreas oder Günter Schmidinger.
Günter konnte in der ganzen Saison insgesamt sogar 9 Holeshots erzielen und
Andreas immerhin 5.

http://www.honda-schmidinger.at/