Statusmeldung und Tipps von DAKAR Finisher Ferdinand Kreidl: Am Wochenende vor dem Granitbeisser haben die Gaminger Enduristen zu einem gepflegen Training eingeladen – und schon war es vorbei: Ellbogen wieder lädiert – und somit kein Granitbeisser. Volle Schonung für die Sardegna Legends Rally: Es geht auch in unserer „Nähe" – es muß nicht immer Afrika oder Südamerika sein – tolle Möglichkeiten, sich im Gelände zu verausgaben...

1112 krei2

Auf Sardinien gibt es alljährlich neben dem Sardegna Rally Race eine zweite Veranstaltung, die Sardegna Legends Rally. Der Unterschied zum immer im Juni stattfindenden, Rally WM-Lauf, ist kurz erklärt: keine Zeitnehmung, drei statt sechs Fahrtage und kürzere Tagesetappen. ABER: feinstes Endurofahren nach Roadbook.

Für Einsteiger in die Rallyszene gibt es keine bessere Veranstaltung das Roadbookfahren zu erlernen. Der Tagesablauf ist so gestaltet, dass in der Früh und am Abend keine Hektik aufkommt. Die Tagesetappen sind zwischen 175 und 320 km lang – also bei zügiger Fahrt kommt niemand in der Dunkelheit zurück.

Das Motorrad muß mit Roadbookhalter und Tripmaster ausgestatten werden – that´s it. Unterbrochen wird jeder Tag durch ein perfektes Italienisches Mittagessen: Pasta, Fisch, Muscheln, Schinken, Käse, Oliven....und beste Nachspeise. Also auch für Freunde der gepflegten Kulinarik zu empfehlen.

1112 krei1

Meine Vereinskollegen Markus Hörhan und Günter Lasselsberger waren schwer begeistert!

Sensationell: am zweiten Fahrtag, dem 1.11.2014 hat die Jagdsaison auf Sardinen begonnen. Tausende Jäger unterwegs, trotzdem sehr stressfrei, wenn man bedenkt wie die österreichischen Götter in Grün auf Motorradfahrer losgehen – unpackbar. Günter und Markus mußten bei einer Jagdpartie anhalten und einen Wein mittrinken – ansonsten kein Weiterfahren! Auch das ist Sardinien.

Wie geht's weiter?

Trial fahren. Mountainbiken. Schneeschuh wandern und vor allem Training mit Funfaktor – muß ja nicht immer nur Fitnessstudio sein. Neue KTM 450 kaufen! UND: Vorfreude auf die Rallysaison 2015.

Lange Zähne habe ich schon wenn die Dakar näher kommt – aber alles Gute für Matthias Walkner. Wünsche Ihm, dass er oben bleibt!

Quelle: F.Kreidl

 Link: http://www.bikevillage.it