Nach einer sehr erfolgreichen Enduro-Rennsaison bekamen die 5/18 Juniorendurocup Fahrer nun die Gelegenheit am weltbekannten Erzberg zu trainieren. 5/18 Juniorendurocup-Chef Alois Vieghofer, ACC-Serienmanager Rudi Rameis und Erzberg-Finisher Erich Brandauer standen den jungen Talenten am 18. Oktober mit „Rat & Tat" zur Seite!

1030 jun1

„Die Kinder konnten sehr wichtige Eindrücke sammeln und man sah auch den Stolz in den Gesichtern unserer Nachwuchsfahrer", sagte 5/18 Juniorendurocup-Organisator Alois Vieghofer, zum gelungenen Erzberg-Training.

Besondere Streckenteile wie Waldabschnitte, hohe Wurzelpassagen und natürlich der bekannte Märchenwald ließen die jungen Enduro-Herzen höher schlagen: „Es geht aber auch um das Erlernen der Technik, ich kann nur Danke sagen an Erich Brandauer und Rudi Rameis für dieses tolle Training", freute sich Alois Vieghofer, der auch 2015 sehr viel vor hat und sich für Nachwuchsarbeit mit ganzen Kräften einsetzen wird.

1030 jun2

Nach vier bestens organisierten 5/18 Juniorendurocup-Weekends und diesem tollen Abschluss am Berg aus Eisen, soll die erfolgreiche Reise dieser beeindruckenden Enduro-Nachwuchsserie 2015 in eine weitere Runde gehen.

Durch die hartnäckige Arbeit von Alois Vieghofer und seinem Team gelingt es damit auch, junge Leute in große Rennserie einzubinden: „Als wir die ACC übernommen haben, führten wir mit der Wild Child I und II zwei Kinderklassen ein, damit es für die 65ccm und 85ccm Fahrer eine eigene Wertung sowie auch ein Rennen im Rahmen einer Austrian Cross Country Championship Tagesveranstaltung gibt", sagt ACC-Serienboss Rudi Rameis.

Alle Ergebnisse, Wertungen und weitere Information zum 5/18 Juniorendurocup, sowie die
Möglichkeit zur Anmeldung unter: www.juniorendurocup.at

Text: Tom Katzensteiner, Fotos: Alois Vieghofer