Gleich vorweg: Laut Zusatzinformation des Veranstalters ist keine Lizenz für dieses Rennen notwendig. Eine Anmeldung ist vor Ort möglich. Anbei der (nicht überarbeitete) Infotext des Veranstalters.

Meisterschaften der Zone Westpolen + der Agglomeration Wałbrzych Cup für Amateure – in der Formel von mehrstündigen Langstreckenrennen – ZUM ERSTEN MAL IN POLEN!!! Wałbrzych 27-28/09/2014

0925 polen1

ENDURANCE:

Die Rennen finden in der Formel Endurance nach dem beigefügten Zeitplan der Wettkämpfe statt. Das Rennen beginnt vom gemeinsamen Startfeld im System Le Mans in der jeweiligen Kategorie. Das Ende des Rennens wird durch einen Zielrichter signalisiert, wenn die die Zeit abläuft, welche in diesem sportlichen Regelwerk für die jeweilige Kategorie bestimmt ist.

Motorräder:

Die Wettkampfteilnehmer bestreiten das Rennen auf der Strecke individuell. Das Motorradrennen dauert insgesamt 4 Stunden nach folgender Formel 2+2+2:
2 Stunden Rennen (erstes Rennen)
2 Stunden Erholung
2 Stunden Rennen (zweites Rennen).
Das Rennen beginnt vom gemeinsamen Startfeld im System Le Mans unter Einteilung in Klassen. Nach ersten 2 Stunden Rennen wird durch den Zielrichter das Ende des ersten Rennens signalisiert und die Wettkampfteilnehmer werden zu einem abgeschlossenen Park geleitet. Dort lassen sie ihre Motorräder und erholen sich zwei Stunden im Maschinenpark.

ACHTUNG !!!

Im geschlossenen Park gelten dieselben Regeln wie auf der Rennstrecke. Die Motorräder dürfen nicht getankt werden. Es dürfen keine Änderungen und Reparaturen vorgenommen werden. 15 Minuten vor dem zweiten Rennen melden sich die Wettkampfteilnehmer im geschlossenen Park, um ihre Motorräder abzuholen, und stellen sich erneut zum Start im System Le Mans auf. Das Ende des zweiten 2-Stunden-Rennens wird durch einen Zielrichter signalisiert. Über das Ergebnis entscheidet die gesamte Summe der Runden und Zeiten von beiden Rennen.

Quads:

Das Quadrennen dauert insgesamt 3 Stunden nach folgender Formel 1,5+2+1,5:
1,5 Stunden Rennen (erstes Rennen), 2 Stunden Erholung 1,5 Stunden Rennen (zweites Rennen). Das Rennen beginnt vom gemeinsamen Startfeld im System Le Mans unter Einteilung in Klassen. Nach ersten 1,5 Stunden Rennen wird durch den Zielrichter das Ende des ersten Rennens signalisiert und die Wettkampfteilnehmer werden zu einem
abgeschlossenen Park geleitet. Dort lassen sie ihre Quads und erholen sich zwei Stunden im Maschinenpark.

ACHTUNG !!!

Im geschlossenen Park gelten dieselben Regeln wie auf der Rennstrecke. Die Quads dürfen nicht getankt werden. Es dürfen keine Änderungen und Reparaturen vorgenommen werden. 15 Minuten vor dem zweiten Rennen melden sich die Wettkampfteilnehmer im geschlossenen Park, um ihre Quads abzuholen, und stellen sich erneut zum Start im System Le Mans auf. Das Ende des zweiten 1,5-Stunden-Rennens wird durch einen
Zielrichter signalisiert. Über das Ergebnis entscheidet die gesamte Summe der Runden und Zeiten von beiden Rennen.

STRECKE:

Das Gelände, auf dem die Wettkämpfe ausgetragen werden, hat eine Fläche von ca. 30 ha. Der Untergrund ist sehr abwechslungsreich und es gibt große Höhenunterschiede. Von großem Vorteil ist es, dass die Wettkampfteilnehmer hier praktisch jede Art von Untergrund haben – von Sand bis hin zu Matsch, Gras und Schieferfelsen, Schotter und Steine. All das begleitet durch zahlreiche natürliche und von Menschenhand geschaffene Hindernisse. Eins davon ist die industrielle Halde „Wiesław" mit einer Höhe von 300 m.ü.d.M. Sie kontrastiert mit den grünen Hügeln, welche sie umgeben. Die Halde ist ein attraktiver Ort für Amateure und Wettkampfteilnehmern on Motorsporten.

Die Wettkampfteilnehmer werden eine Schleife von 8 km auf einem sehr abwechslungsreichen und unterschiedlichen Gelände wie: Gras, Steine, Schotter, Matsch und Sand überqueren müssen. Die Strecke verläuft auf dem ehemaligen Gelände eines
Bergwerks, über einen Berghang und einen Wald. Ein Großteil der Strecke ist auf einer einmaligen Halde platziert, welche für eine große Dosis von Adrenalin sorgt. Beeindruckend sind vor allem die großen Höhenunterschiede. Steile Auffahrten, schnelle Abfahrten, technisch schwierige Abschnitte und abwechslungsreiche Flächen sind einmalig und woanders nicht zu finden.

Wałbrzyskie Stowarzyszenie Motocyklowe "Chełmiec"

Unbearbeitete Quelle: www.motohalda.pl

Wenn jemand bei dem Rennen kostenlos starten möchte bitte bekanntgeben. Wir wurden eingeladen und freuen uns wenn du für Enduro-Austria teilnimmst.