Am 6. und 7. September 2014 erlebten zahlreiche Nachwuchsfahrer beim Grande Finale zum 5/18 Juniorendurocup ein gewaltiges Sport-Weekend. Das Veranstalterteam rund um Alois Vieghofer konnte mit einer Top-Organisation brillieren. Mit fast 100 Teilnehmern wurden alle Erwartungen weit übertroffen.

0912 2

Die neuen Champions heißen Luca Selesi (E 1 – 50ccm), Pauli Simmer (E 2 - 65ccm), Nikolaus Enzinger (E 3 – 85ccm) und Patrick Riegler (E 4 – Young).

„Es ist heute noch schwer für mich, dass ganze in Worte zu Fassen. Vor rund 1 Jahr versuchte ich diese Idee mit einem Nachwuchsprogramm für junge Talente umzusetzen und heute haben wir nicht nur viele Fahrer, sondern sind bereits ein großes Team. Wir konnten den erfolgreichen Weg auch beim Finale fortsetzen", so Alois Vieghofer, der Tränen in den Augen hatte.

Freudentränen über diese Premierensaison des 5/18 Juniorendurocups: „Unsere Idee war von Anfang an klar, Kinder im frühen Alter eine Sportchance zu geben und danach die Talente bis zur Volljährigkeit begleiten, aber das unser Konzept so gut angenommen wird, hätten wir uns nie träumen lassen", erzählt Vieghofer, der sich beim Finale in Mühldorf (Bezirk Krems-Land, Wachau) besonders bei den Partnern bedankte:

„Unterstützt wurden wir von Enduro Gemeinschaft Waldviertel, Offroadclub Ernsthofen, Kaolinwerk, EC Granitbeisser, ACC-Serienchef Rudi Rameis, Enduro-Austria.at, sowie von den Herstellern KTM und Husqvarna", freut sich Alois Vieghofer, der sich auch bei den Medien wie www.enduro-austria.at, www.motorradreporter.com, www.offroadforum.at, www.supercross.at, www.motocross-aktuell.de und den Bezirksblättern bedankt.

0912 1

Ein großer Dank gilt den Helfern und Trainern: „Markus Pösendorfer, Rudi Rameis, Erich Brandauer, Edi Ederer, Gerhard Baier oder Veronika Dallhammer gaben wichtige Tipps an den Nachwuchs weiter", weiß Vieghofer zu schätzen.

FINALE in MÜHLDORF (Bezirk Krems-Land, NÖ)
Das 4.te Wochenende im 5/18 Juniorendurocup wurde zum großen Finale. Bei herrlichem Wetter und angenehmen Motorsporttemperaturen kamen knapp 100 (!) Teilnehmer am 6. und 7. September und parkten ihre Wohnmobile und Anhänger im Fahrerlager des 5/18 Juniorendurocups. Nach einem lehrreichen Samstag, mit wichtigen Inhalten wie Motorradtechnik, Erste Hilfe und Tipps beim Fahren, begannen die Kleinsten mit ihrem Rennen am Sonntag.

0912 h1

In der 50ccm Klasse war der junge Bayer Luca Selesi eine Klasse für sich. Der 8-jährige Nachwuchssportler aus Dingolfing (D) gewann das Rennen vor Fabian Kaltenbrunner aus Ferschnitz (NÖ) und ECC Schönau Rookie Tobias Haider. Luca Selesi darf sich ab sofort auch „5/18 Juniorendurocup Champion des Jahres 2014" nennen!

Der Titel in der Klasse E 2 – 65ccm war dem 12-jährigen Enduro-Austria-Racing Teamfahrer Pauli Simmer nicht mehr zu nehmen. Der sympathische Racer aus dem oberösterreichischen Scharnstein drückte aber auch beim großen Finale nochmals richtig an und gewann auch Rennen Nummer 4. Zweiter wurde der junge Kärntner Marvin Rankl, vor Matthias Hartmann.

0912 h2

OC Ernsthofen Nachwuchsfahrer Nikolaus Enzinger machte sich in der Klasse E 3 – 85ccm selber das schönste Geburtstagsgeschenk zum 14.ten: Platz 1 im Rennen und der Gesamtsieg für den schnellen Mann aus Wolfern bei Steyr (OÖ). Zweiter im Rennen von Mühldorf wurde Eckl Racing Team Pilot Christopher Vieghofer, vor Lukas Blamauer aus Opponitz.

E 4 Youngsters: Patrick Riegler sicherte sich den Laufsieg und ist 5/18 Juniorendurocup-Sieger in dieser Klasse. Der 15-jährige Lietz Sport Fahrer gewann vor Bayerns Enduro-Gipfelstürmer Mathias Thurl und MX-Kids Rider Sven Mayrhofer.

Im Papa – Rennen (Klasse E 5), wo Senior und Junior zusammengewertet werden, bekamen Gerhard Baier, Erich Brandauer und Nina Hopf junge Talente zugelost. Christopher Vieghofer nützte die Gunst der Stunde und triumphierte gemeinsam mit Gerhard Baier vor dem Duo: Erich Brandauer und David Weninger.

0912 h3

Überrascht von den Leistungen der Kinder waren nicht nur die Eltern, Fans und Besucher, sondern vor allem die Trainer: „Es ist unglaublich welcher Speed gefahren wird, und welche Technik die jungen Fahrer schon draufhaben", sagte Reitwagen und Cofain 699 Pilot Erich Brandauer.

Den „Nagel auf den Kopf" traf Edi Ederer: „Der 5/18 Juniorendurocup ist die perfekte Schule für unseren Enduro-Nachwuchs. Es gibt im 2-Rad Offroad-Motorsport keinen vergleichbaren Cup, wo Kinder von Anfang an bestens betreut und dann noch bis zur Volljährigkeit begleitet werden".
Das 5/18 Juniorendurocup Premierenjahr 2014 ist für Cheforganisator Alois Vieghofer aus Kottes-Purk auch die Bestätigung die aufgebaute Jugendarbeit mit dieser Nachwuchsserie fortzusetzen: „Ich habe schon wieder neue Ideen im Kopf, zunächst konzentrieren wird uns aber auf die nächsten Rennen der heurigen Saison", so Vieghofer.

Sehr schöne Worte gab es von Herrn Gemeinderat Ing. Markus Gschwandner (Marktgemeinde Mühldorf): „Ich gratuliere allen Teilnehmern, aber auch dem Organisationsteam, wir würden uns freuen wenn es auch im nächsten Jahr wieder diese Veranstaltung bei uns gibt".


Next Race:
Austrian Cross Country Championship Serie mit den Wild Child Klassen bis 65ccm und 85ccm in Reisersberg (Bayern) am 20.9.2014 und in Grafenbach (NÖ) am 11.10.2014
Ein spezielles Erzberg-Training für den Nachwuchs ist für den 18.10.2014 geplant!

Mehr Infos und alle Ergebnisse sind online unter: www.juniorendurocup.at

Presseinformation – 5/18 Junior Enduro Cup / Nachbericht Final-Weekend MÜHLDORF 6.-7.9.2014, Pressebetreuung: Thomas Katzensteiner, Fotos: www.sportpixel.eu