Mit einem zweiten Platz im Tagesklassement beim EM-Finale im tschechischen Uhlirske Janovice hat der Italiener Maurizio Micheluz seinen Titel in der Gesamtwertung verteidigt! Schon am ersten Tag hatte der Suzuki-Fahrer den Titel in der E1-Klasse verteidigt und nun ging es noch um die Meisterschaft aller Klassen.

0908 michel

„Müssen denn alle Wettbewerbe im Regen und Schlamm gefahren werden," klagte der Italiener vorher noch, denn unter solchen Bedinungen sind die Briten erfahrungsgemäß nicht zu schlagen. Doch sein größter Konkurrent, Tom Sagar, kämpfte am zweiten Tag mit technischen Problemen: Ihm war in einem Crosstest die Kette herab gesprungen, was ihn über 40 Sekunden kostete.

Doch Sagars Landsmann, der Junior Steve Holcombe, wiederholte seinen Erfolg vom ersten Tag und wurde auch am zweiten Tag schnellster Fahrer aller Klassen. Zusätzlich wurde an diesem Wochenende auch noch die Nationenwertung ausgefahren: die gewannen die Briten sowohl in der Nationalmannschaft als auch bei den Junioren. Nur an diesem Wettbewerb gingen auch die 50ccm-Maschinen an den Start: Bei dieser besonderen Nachwuchsklasse dürfen nur Jugendliche bis zum Alter von 16 Jahren fahren: Es gewann die 2-Tages-Wertung und den FIM-Europe-Cup der Italiener Matteo Pavoni auf der Valenti.

Alle Infos zu den Veranstaltungen , Meisterschaftsstände und Fotos bereits jetzt auf www.FIM-Enduro-european-championship.com  im Internet.

Presse: Robert Pairan


Erfolgreiches EM Finale auch für Werner Müller:

Werner Müller beendete mit einem Sieg am zweiten Renntag im Tschechischen Uhlirske Janovice ein sehr erfolgreiches letztes EM Wochenende in dieser Saison. Nach dem Titelgewinn am Vortag, kämpfte der Kappler Endurohaudegen für seine weiße Weste, schließlich wollte er die Saison unbesiegt beenden. Dies gelang im auch in eindrucksvoller Art und Weise. Nach einem Missgeschick und einen Zeitverlust in der ersten Etappe, kämpfte sich der Enduroprofi mit all seinen Können durch den Tag und konnte alle restlichen Sonderprüfungen für sich entscheiden.Somit gewinnt der frisch gebackene 8-fache Europameister auch Tag 2 und seinen insgesamt 61. EM Laufsieg.

0908 werne1

„Es war heute durch den vielen Schlamm wieder sehr schwer zu fahren. Nach dem gestrigen Titelgewinn, den einen und anderen Glas Sekt, stürzte ich heute gleich in der ersten Sonderprüfung und verlor fast eine halbe Minute. Doch dann war ich wieder voll Konzentriert und gab noch einmal alles, ich wollte unbedingt den heutigen Tag noch gewinnen und bin sehr froh das mir dies gelang", waren die ersten Worte nach der Zielankunft.

Nach Motorsporttitel Nummer 20 (17 im Team helohaus/ Kärntensport) und dem harten Training der letzten Wochen und die lange Saison freut sich der 2-fache Familienvater nun auf ein wenig Zeit mit der Familie. Werner möchte sich noch einmal ganz herzlich bei seiner Familie, seinem Team rund um Pressemann Roland Heckenbichler und Mechaniker Wolfgang Rausch, aber vorallem bei seinen Sponsoren bedanken.

0908 Mechanik Wolfgang

Sponsoren: helohaus / Kärntensport / ÖAMTC / Sport Union / Trachtenhaus Strohmaier Weitensfeld / Eisen Geiger / Gemeinde Kappel am Krappfeld / Hirter Bier / Auto Moto Kositschek / Tesa / Castrol / Würth / Raiffeisen Bank / Hervis / Peter Klamminger Versicherung / Auner / Altis Sportmedizin / Motec Racing / Denzel / Euromotors / Prechtlhof / Braumandl / Camplast / Isostar / Rohplaner

Ergebnis Tag2:
1. Platz Werner Müller / AUT
2. Platz Martin Gottvald / CZE
3. Platz Zdenek Gottvald / CZE
4. Platz Patrik Andersson / SWE
5. Platz Laurent Pannetier / FRA

www.werner-mueller.at