Ein Offroad-Sport wie im Bilderbuch bei der Austrian Cross Country Championship Serie in Mattighofen am 12. Juli!

MSC Mattighofen konnte trotz Wolkenbrüche mit einer Top-Organisation brillieren – Rund 350 (!) Enduro-Piloten sorgten für Action & Spannung!

Auch wenn „Petrus" am 12. Juli 2014 mehrmals die „Schleusen" am Enduro-Himmel über Mattighofen öffnete und es förmlich herunter goss hatte das Team rund um MSC Mattighofen-Chef Sven Steinberger stets alles im Griff: „Der 3.te ACC-Lauf war sicherlich die größte Herausforderung an diesem Tag, plötzlich standen mehr als 30 Fahrer vor dem Steilhang in den Wasserpfützen", so Steinberger, der von seinen Helfern bestens unterstützt wurde.

0714 acc1

Sehr gut reagiert auf die Wetterkapriolen hat auch ACC-Serienmanager Rudi Rameis: „Wir haben natürlich auf die Situationen reagiert, aber die Witterung sollte kein Spielverderber sein. Bei der Austrian Cross Country Championship Serie gehören auch solche Rennen dazu", lächelte Rameis, der nur Lauf 3 nach etwa 80 Minuten abwinkte. Alle anderen Läufe konnten über die volle Distanz fertig gefahren werden.

Marcel Sieber eröffnete den Renntag in Mattighofen mit dem Youngsters-Sieg / Mairleitner guter Vierter / Andreas Birgmann holt Tagessilber bei den Senioren!

Besonders stark präsentierten sich die Localheros, gleich im ersten Rennen durfte Marcel Sieber (KTM) vom MSC Mattighofen über den Youngsters-Tagessieg jubeln. Rang 2 holte sich der 15-jährige Lietz-Sport Topfahrer Patrick Riegler vor Team 907racing.com Pilot Marco Pinter. Mit Allesandro Mairleitner als Vierter war ein weiterer MSC Mattighofen-Racer in den Top-Rängen.

„Ladies-First" hieß es wieder einmal für die schnelle Flugbegleiterin Vroni Dallhammer, die dreifache ACC-Women-Gesamtsiegerin gewann vor Husqvarna-Sales-Managerin Christine Wiesner und der erst 17-jährigen Patricia Vieghofer (Enduro Austria Racing Team / KTM Eckl). Pech hatte die Ex-Cross-Country Europameisterin Anna Schmölzl, die 24-jährige Motorsportlerin aus Bad Reichenhall (D) landete nur auf Rang 8.

Christian Zarzer von den Iron Fighters holte den Sieg bei den Beginners, hier wurde der 22-jährige Raphael Strasser bester MSC Mattighofen-Pilot auf Rang 4. Spannend war die Entscheidung in der XC Seniorklasse, Heinz Hadrich aus Deutschland konnte MSC Mattighofen Routinier Andreas Birgmann (Birgi.at) noch auf Platz 2 verweisen. Andreas Obereder holte vor Kran-Firmenchef Wolfgang Bachleitner den Super-Senioren-Sieg, Dritter wurde Rudolf Neuhold.

0714 acc2

Eine bärenstarke Jugend in der Austrian Cross Country Championship Serie – Die Wild Child – Klassen als „Garanten" für unseren Nachwuchs!

Die Nachwuchsarbeit steht ganz klar im „Fokus" des neuen ACC-Serienmanagers: „Wir haben mit den Wild Child Klassen nicht nur auf den Nachwuchs reagiert, sondern möchten mit eigenen Rennen den Fahrern in der Klasse 65ccm und 85ccm eine große ACC-Bühne bieten. Die Rookies starten somit am großen Renntag und stehen genauso am Podest wie die Profis und präsentieren sich damit einem breiten Publikum", sagt Rudi Rameis. Mehr als 20 (!) junge Talente waren in Mattighofen am Start und alle wurden mit Preisen bei der Siegerehrung belohnt. Erstmals wird ein 85ccm-Sponsorpaket für den besten Wild Child-Piloten aufgestellt, es winkt für ein ganzes Rennjahr eine Husqvarna 85ccm mit Servicepaket: „Danke an unsere Partner, vor allem an Husqvarna Österreich", freut sich Rudi Rameis über diese Nachwuchsförderung.

0714 acckids

Der 15-jährige Lietz-Sport Pilot Patrick Riegler ist im Augenblick wohl unschlagbar: Der Nachwuchsfahrer aus Behamberg dominierte nach dem 2.ten Platz im Youngsters Race, wo er 2 Stunden unterwegs war, auch das 85ccm Rennen über eine volle Stunde. Zweiter wurde MSC Mattighofen Nachwuchstalent Patrick Rückenbach, der 13-jährige Mondseer lieferte sich mit Schladmings-Enduro-Rookie Simon Breitfuss ein hartes Duell, der 14-jährige Steirer durfte sich über Bronze freuen. In der 65ccm Klasse schwebt der 11-jährige Steirer Florian Leban auf einer gigantischen Erfolgswelle: In Mattighofen feierte er im 4.ten Rennen den 4.ten Sieg der Saison. Emil-Manuel Buccioni und Enduro Austria Racing Team Pilot Pauli Simmer folgten auf den Rängen 2 und 3.

Der 3.te Lauf mit den Klassen XC Sport 1, XC Junior, XC PreSenior und der Gästeklasse wurde aufgrund des Dauerregens nach 80 Minuten abgewunken. Ein Rennen, dass die Fahrer vor große Herausforderungen stellte und prominent besetzt war: „Es war schwierig zu fahren, aber der Spaß war sicher auch dabei. Ich wohne ja nur etwa 500 Meter von der Strecke entfernt und freue mich heute bei dieser Veranstaltung dabei sein zu können", so KTM-Geschäftsführer Christopher Schipper, der sogar selber am Gasgriff seiner KTM drehte und den guten 13.ten Rang erreichte. Die Siege gingen an Markus Wanka (Gäste), Rudi Pöschl (PreSenioren), Roni Starzinger (Sport 1 Klasse) und Manuel Isopp (Junior).

Im vierten Rennen waren die Profis am Start. Gleich zu Beginn dominierte der mehrfache slowakische Meister und Rally-DAKAR-Teilnehmer Stefan Svitko (KTM), der einen überlegenen Sieg feiern konnte. Einen interessanten Fight gab es um Silber, wo sich schließlich Husqvarna-Österreich Fahrer Matthias Wibmer, vor dem 26-jährigen Kawasaki-Damianik Piloten Patrick Neisser durchsetzen konnte. Auf Rang 4 landete der Tiroler Nachwuchsmann Martin Ortner (KTM) vor Localhero Walter Feichtinger-Mühlbauer. Sehr schön war natürlich der Sieg in der XC Expert Klasse des 19-jährigen Markus Geier, der in dieser Klasse Gold für den MSC Mattighofen holte.

Alle Ergebnisse und Zwischenwertung sind bereits online unter: www.acc.xcc-racing.com

Beitragstext: Thomas Katzensteiner, Austrian Cross Country (ACC) Pressesprecher / Moderation.
Fotos: www.sportpixel.eu  -  Startphase, Wild Child Rookies Pauli Simmer und Florian Leban im Rennen nebeneinander, Husqvarna Österreich / E.A.R.T. Fahrer Matthias Wibmer im Motocross-Teil bei den Sprüngen!