Im Zuge der Enduro-Trophy und der Österreichischen Enduro Staatsmeisterschaft gab es auch in Perchau einen Teambewerb am Sonntag. Anders als am Tag davor wird am Sonntag alles ein wenig ruhiger angegangen. Man versammelt sich, guckt wer da ist, führt ein paar lässige Schwätzchen, trinkt gemütlich seinen Kaffee. Und begutachtet die Strecke, die vom nächtlichen Regen ordentlich eingeweicht ist.

0701 team

Zumindest die ersten Fahrer müssen sich mit viel Anstrengung durch den Gatsch fräsen. Die Junisonne trocknet die Strecke schnell auf und so muss nur eine kleine Stelle aus der Runde genommen werden.
Die schlechte Wettervorhersage bringt eine „familiäre" Anzahl von 23 Teams zu Tage und das Rennen kann pünktlich um halb elf gestartet werden. Wie schon am Samstag : mittels Le-Mans-Start - mitten in die Sandgrube rein. Die Herausforderung an der sonst relativ einfachen Einfahrt besteht darin, nicht in den tiefen Furchen der Vortagsfahrer stecken zu bleiben. Wer sein Motorrad ans Ziel bringen will, muss damit kämpfen, nicht im Matsch zu versinken. Im Wald herrscht naturgemäß Wurzelalarm. Aber es gibt auch wunderschöne Schneisen, die man beherzt und mit Vollgas befahren kann. Fazit: Schwierig, aber schaffbar!

Gewonnen hat schließlich das Team Motec mit Kofler und Striessnig. Zweiter wird das E.A.R.T / Tischlerei Lienzer Team mit Edlinger und Steiner und an dritter Stelle Studio D Werbetechnik mit Kainer und Fussi. Besonders hervorzuheben ist noch die Leistung des Teams Erdbau Rinner Junior mit Rinner und Leban. Die zwei Nachwuchstalente schaffen auf ihren 65 ccm KTM‘s 9 Runden und somit den 18. Platz. Diese beiden Namen sollte man sich bereits heute merken.

Verletzungen jeglicher Art sind ausgeblieben und so kann man sich nach dem Rennen noch gemütlich zusammensetzen – für viele beinahe genauso wichtig wie das Rennen selbst. Mit einem kleinen Bier (die großen Bier wurden schon am Samstag alle getrunken) in der einen und einer Bratwurst in der anderen Hand lassen sich die besten Benzingespräche führen. Egal ob erster oder letzter: jeder kommt auf seine Kosten. Ein toller Ausklang eines tollen Wochenendes. Gratulation an das Enduro-Trophy Team und die Familie Salchenegger für die perfekte Veranstaltung!

www.enduro-trophy.at

Bericht: Enduro-Austria, Anton Edlinger
Foto: www.norbi.at